Archiv

Lukas Broschek
© RB Hochkönig

LUKAS BROSCHEK AUF DEM SPRUNG NACH OBEN

Er gehört zu den Nachwuchshoffnungen im österreichischen Skisport und hat sich eine Karriere im Skizirkus zum Ziel gesetzt: Lukas Broschek aus Maria Alm.

Raiffeisen Immobilien Golf Trophy

Raiffeisen Immobilien Golf Trophy

Die Raiffeisen Immobilien Golf Trophy ging am 12. September 2020 in seine dritte Auflage. Schon die beiden ersten Turniere erfreuten sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern großer Beliebtheit. Golfen auf einem der schönsten Plätze des Landes, am Fuße des Steinernen Meeres, hat nicht nur einen sportlichen Reiz, ein Blick auf die herrliche Landschaft lässt einem manchmal auch das eigentliche Ziel aus den Augen verlieren - den Ball einzulochen.

VIZEKANZLER UND SPORTMINISTER WERNER KOGLER AUF LOKALAUGENSCHEIN IN SAALFELDEN LEOGANG

VIZEKANZLER UND SPORTMINISTER WERNER KOGLER AUF LOKALAUGENSCHEIN IN SAALFELDEN LEOGANG

In einem Monat wird Saalfelden Leogang zum zweiten Mal nach 2012 als Weltmeisterschaftsort der Mountainbiker in Erscheinung treten. In diesem Jahr unter außergewöhnlichen Umständen, denn wegen den Covid-19 Präventionsmaßnahmen werden die 13 WM-Entscheidungen ausschließlich zum internationalen TV-Spektakel. Auf Zuschauer vor Ort müssen die Veranstalter aufgrund behördlicher Vorgaben schweren Herzens verzichten. Für die teilnehmenden Athleten, Medienvertreter und Mitarbeiter herrschen strikte Sicherheitsvorgaben. Vom Covid-19-Präventionskonzept hat sich auch Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler bei einem Lokalaugenschein überzeugt.

125 Jahre Raiffeisenbank Strasswalchen

125 JAHRE RAIFFEISENBANK STRASSWALCHE

Die Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Straßwalchen Johann Rainer und Kurt Nagl konnten auf der diesjährigen Generalversammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurückblicken. Es gab ein überdurchschnittliches Wachstum bei Krediten und Einlagen und eine verbesserte Ertragslage. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf 180 Mio. Euro.

Raiffeisen Marketingleiter Christoph Bachleitner und Max Mayr Melnhof bei der Vertragsunterzeichnung
Raiffeisen Marketingleiter Christoph Bachleitner und Max Mayr Melnhof bei der Vertragsunterzeichnung

Gemeinsam stark für die Natur

Eine sichere Zukunft ist diese untrennbar mit dem Erhalt unserer einzigartigen Natur verbunden. Die Salzburger Jägerschaft und Raiffeisen Salzburg haben aus diesem Grund ihre bestehende Partnerschaft um weitere fünf Jahre verlängert.  

Bauernherbst
© www.neumayr.cc

Raiffeisen: Partner der ersten Stunde

Raiffeisen Salzburg ist aus gutem Grund schon ein langjähriger Partner des Bauernherbstes: Die Landwirtschaft bzw. die Bauernherbstwirte erbringen für die Gesellschaft eine Vielzahl von unverzichtbaren Leistungen. Sie erhalten Landschaft, Umwelt und Lebensqualität im ländlichen Raum, was wiederum die wesentliche Voraussetzung für eine funktionierende Tourismuswirtschaft darstellt.

Raiffeisen-Urgestein nimmt Abschied
© RVS

RAIFFEISEN-URGESTEIN NIMMT ABSCHIED - NEUES FÜHRUNGS-DUO ÜBERNIMMT

Der Raiffeisen Filialverbund Zell am See-Thumersbach-Schüttdorf stellt sich an der Spitze neu auf. Dir. Martin Petrousek tritt mit 1. Oktober 2020, nach mehr als 40 Jahren im Raiffeisensektor, den Ruhestand an. Gernot Tritscher übernimmt gemeinsam mit Sebastian Weiß die künftige Leitung der drei Bankstellen des Raiffeisenverbandes Salzburg (RVS).

Immobilien in Salzburg
©Kara - stock.adobe.com

IMMOBILIENMARKT SALZBURG: GROSSE UNTERSCHIEDE AUF KLEINEM RAUM

Der Wohnimmobilienmarkt im Bundesland Salzburg – das sind große Unterschiede auf kleinem Raum. „Während für die Landeshauptstadt das Wiener Preisniveau der Maßstab ist, sind im Lungau Niveau und Dynamik der Preise Spiegelbild demographischer und ökonomischer Herausforderungen“, resümierte Peter Brezinschek, Head of Research bei Raiffeisen Research, bei einem Pressegespräch im Raiffeisenverband Salzburg.

Raiffeisen und Kulturvereinigung  verlängern Partnerschaft

Raiffeisen und Kulturvereinigung verlängern Partnerschaft

Die Salzburger Kulturvereinigung gehört mit seinen jährlich rund 100 Veranstaltungen und mehr als 90.000 Besuchern zu den größten Kulturanbietern Österreichs. Als größter Konzertveranstalter Salzburgs lädt die Organisation auch außerhalb der Festspielzeit international renommierte Orchester in das Große Festspielhaus ein und ist damit ein bedeutender Kulturveranstalter für die Bevölkerung in Stadt und Land Salzburg. 

v.l.n.r.: Christoph Bachleitner (Raiffeisen), Fred Kendlbacher (Progress Werbung), … (Paracelsushof in St. Jakob am Thurn), Susanne Molnar (Pro Juventute), Richard Edlinger (HLWM Annahof Salzburg), Hermann Häckl (Albus), Romy Seidl (ORF, Licht ins Dunkel).
v.l.n.r.: Christoph Bachleitner (Raiffeisen), Fred Kendlbacher (Progress Werbung), … (Paracelsushof in St. Jakob am Thurn), Susanne Molnar (Pro Juventute), Richard Edlinger (HLWM Annahof Salzburg), Hermann Häckl (Albus), Romy Seidl (ORF, Licht ins Dunkel).

LICHT INS DUNKEL: EINE REKORDSPENDE

Die diesjährige Licht ins Dunkel-Aktion war etwas ganz besonders: Nicht nur, dass eine unglaubliche Summe von 77.233,29 € für bedürftige Sozialprojekte gesammelt wurde - das Projekt wurde zudem unter kreativen Rahmenbedingungen mit einer Schule umgesetzt. 

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und Heinz Konrad, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Fotos: SF/Anne Zeuner
Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und Heinz Konrad, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Fotos: SF/Anne Zeuner

Raiffeisen Salzburg unterstützt das Jugendprogramm der Salzburger Festspiele

(SF, 26. Juni 2020) Die Salzburger Festspiele freuen sich mit Raiffeisen Salzburg einen weiteren Partner für das Kinder- und Jugendprogramm gewonnen zu haben, der bereits zu Beginn der Partnerschaft seine Krisenfestigkeit zeigt.

Mit einem Feuerwerk an Ideen für die nächste Generation wollten die Salzburger Festspiele ursprünglich im Jubiläumsjahr ein starkes Zeichen im Kinder- und Jugendprogramm setzen. Mit 32 Aufführungen während der Festspiele sowie zusätzlichen 87 Vorstellungen an 48 Spielstätten in Salzburg Stadt und Land soll Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ein breites, qualitativ hochwertiges Programm geboten werden.

Dr. Heinz Konrad, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg, übergibt 5.000,- Euro an Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg. Mit der Spende hilft die Caritas den Menschen in akuten Notsituationen aufgrund der Corona-Krise.
Dr. Heinz Konrad, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg, übergibt 5.000,- Euro an Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg. Mit der Spende hilft die Caritas den Menschen in akuten Notsituationen aufgrund der Corona-Krise.

Raiffeisenverband Salzburg: 5.000,- Euro für akute Corona-Nothilfe in der Region

Der Raiffeisenverband Salzburg spendet 5.000,- Euro für Menschen in Not in der Region. Die Caritas hilft mit dieser Spende Menschen, die durch die Corona-Krise in akute Not geraten sind bzw. die vorher schon in Armut gelebt haben und nun noch stärker betroffen sind.

 

Prok. Peter Mayr, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien Salzburg
© Raiffeisen Medienverein Salzburg
Prok. Peter Mayr, Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien Salzburg

Regionale Immobilienexperten bauen Marktführerschaft weiter aus

Das alljährliche große Maklerranking des Branchenfachmediums Immobilien Magazin bestätigt es erneut: Raiffeisen Immobilien ist zum fünften Mal in Folge die stärkste Verbundmakler-Organisation Österreichs. Regionale Durchdringung ist einer der Erfolgsgaranten, wie etwa die regionalen Experten von Raiffeisen Immobilien Salzburg zeigen: Sie sind gemessen am Honorarvolumen die stärksten Makler Salzburgs.

Erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik ist die Miliz einberufen worden. Generalmajor Hameseder nutzte den Truppenbesuch für viele Gespräche. Eine Stippvisite stattete er auch seinen Bank-Kollegen in Großgmain ab, Bürgermeister und RVS-Obmann Sebastian Schönbuchner und Geschäftsleiter Georg Weinberger.
© RB Großgmain
Erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik ist die Miliz einberufen worden. Generalmajor Hameseder nutzte den Truppenbesuch für viele Gespräche. Eine Stippvisite stattete er auch seinen Bank-Kollegen in Großgmain ab, Bürgermeister und RVS-Obmann Sebastian Schönbuchner und Geschäftsleiter Georg Weinberger.

Stippvisite

In seiner Funktion als Milizbeauftragter des Österreichischen Bundesheeres war der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Erwin Hameseder, auch mit der Truppe in Salzburg im Einsatz. Mehr als 2.000 Soldatinnen und Soldaten der Miliz sind derzeit bundesweit im Einsatz, um sich auf ihre vielfältigen Einsätze in der Corona-Krise vorzubereiten. Von der Grenzkontrolle bis zur Überwachung kritischer Infrastruktur hilft die Miliz dort, wo sie gebraucht wird. Der aktuelle Einsatz soll bis Ende Juli dauern.

 

„Dass wir regelmäßig in den Ranglisten der besten Arbeitgeber vertreten sind, sagt viel über das Arbeiten bei Raiffeisen Salzburg aus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können stolz auf diese Auszeichnung sein“, freut sich der Personalchef des RVS, Dr. Markus Winkelmeier, im Bild mit Lisa Schmidhammer (Personalmanagement).
„Dass wir regelmäßig in den Ranglisten der besten Arbeitgeber vertreten sind, sagt viel über das Arbeiten bei Raiffeisen Salzburg aus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können stolz auf diese Auszeichnung sein“, freut sich der Personalchef des RVS, Dr. Markus Winkelmeier, im Bild mit Lisa Schmidhammer (Personalmanagement).

RVS gehört zu den besten Arbeitgebern Österreichs

Das Magazin „Trend“ hat in Kooperation mit dem Hamburger Statistikunternehmen „Statist“, der Bewertungsplattform „kununu“ und dem Karrierenetzwerk „Xing“ auch heuer wieder die 300 besten Arbeitgeber Österreichs ermittelt. Einer von ihnen ist der Raiffeisenverband Salzburg (RVS).

Bild: V.l. Michael Hinterhofer und Mag. Josef Lidicky übergaben die Regen-Ponchos an den Leiter des Zentralen Einkaufes, Matthias Herbst.
Bild: V.l. Michael Hinterhofer und Mag. Josef Lidicky übergaben die Regen-Ponchos an den Leiter des Zentralen Einkaufes, Matthias Herbst.

Regen-Ponchos für das Rote Kreuz

Raiffeisen Salzburg spendet dem Roten Kreuz 500 Regen-Ponchos. Diese dienen den Rotkreuzhelfern als Schutzkleidung bei ihren Tätigkeiten in Seniorenheimen. Übergeben wurden sie von den Leitern des RVS-Corona-Einsatzstabes, Mag. Josef Lidicky und Michael Hinterhofer. Beide sind nicht nur langjährige Führungskräfte im Raiffeisenverband Salzburg, sondern auch erfahrene Einsatzkräfte des Roten Kreuzes.

Raiffeisen hilft Helfern: RVS-Generaldirektor Heinz Konrad mit dem Landesrettungskommandanten Ing. Anton Holzer.
Raiffeisen hilft Helfern: RVS-Generaldirektor Heinz Konrad mit dem Landesrettungskommandanten Ing. Anton Holzer.

10.000 Euro für unsere Rotkreuz-Helden

Das Rote Kreuz gehört zu jenen Institutionen, die seit vielen Wochen eminent wichtige Hilfsleistungen für die Menschen in der Region erbringen. Mit hohem ehrenamtlichen Einsatz wird jenen geholfen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Dieses Engagement unterstützt Raiffeisen Salzburg mit einer Spende von 10.000 €.

Bild: Die neue Geschäftsleitung des RVS (v. l.): Andreas Derndorfer, Thomas Nussbaumer, Heinz Konrad, Manfred Quehenberger und Anna Doblhofer-Bachleitner. Die beiden Letztgenannten sind mit 1. Mai zu Direktoren des RVS bestellt worden.
Die neue Geschäftsleitung des RVS (v. l.): Andreas Derndorfer, Thomas Nussbaumer, Heinz Konrad, Manfred Quehenberger und Anna Doblhofer-Bachleitner. Die beiden Letztgenannten sind mit 1. Mai zu Direktoren des RVS bestellt worden.

WECHSEL AN DER SPITZE DES RVS

Dr. Heinz Konrad übernimmt nach Beschluss des Vorstandes mit 1.Mai 2020 als neuer Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg (RVS) den Vorsitz in der Geschäftsleitung. Sein Vorgänger Dr. Günther Reibersdorfer und - der für Privat- und Geschäftskunden zuständige - Dir. Erich Ortner treten in den Ruhestand.

Die neue Geschäftsleitung wird sich ab 1.Mai 2020 wie folgt zusammensetzen: Dir. Dr. Heinz Konrad, Dir. Mag. Andreas Derndorfer MBA MSc, Dir. Mag. Thomas Nussbaumer als bestehende Mitglieder sowie Dir. MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner und Dir. Manfred Quehenberger MBA als neue Mitglieder.

Anna Doblhofer-Bachleitner
Anna Doblhofer-Bachleitner

"Ich will frischen Wind hineinbringen"

Anna Doblhofer-Bachleitner hat mit Jahresbeginn die Leitung der Salzburger Lagerhäuser übernommen. Zum Antritt kann sie über das beste Ergebnis der Geschichte berichten und gibt einen Einblick in ihre Vorhaben.

Die Raiffeisenbank Saalfelden gewann den ersten Platz der Salzburger Vertriebsmeisterschaften. Die Trophäe nahmen GL Christian Herzog, Christina Hasenauer und Geschäftsleiter Georg Hörl von Günther Reibersdorfer und Erich Ortner entgegen.
Die Raiffeisenbank Saalfelden gewann den ersten Platz der Salzburger Vertriebsmeisterschaften. Die Trophäe nahmen GL Christian Herzog, Christina Hasenauer und Geschäftsleiter Georg Hörl von Günther Reibersdorfer und Erich Ortner entgegen.

Trophäen für vertriebsstärkste Raiffeisenbanken

Die Sieger der Raiffeisen Vertriebsmeisterschaften stehen fest und wurden im Kavalierhaus Klessheim gekürt. Ganz vorne auf Platz Eins steht die Raiffeisenbank Saalfelden als vertriebsstärkste Bank, gefolgt von der Raiffeisenbank Saalbach-Hinterglemm-Viehhofen und der Raiffeisenbank Altenmarkt-Flachau-Eben.

Peter Illmer (r.) vom Raiffeisenverband Salzburg übergab den Preis an Lorenz Karls: „Die Musikförderung, insbesondere im Nachwuchsbereich, nimmt bei Raiffeisen – auch in Form des Sponsorings von zahlreichen Schulen mit musikalischem Schwerpunkt – einen breiten Raum ein. Diese Unterstützung beschränkt sich dabei nicht auf „Highlights“ in der Stadt, wir bemühen uns um eine kulturelle Vielfalt in allen Ecken des Landes.“
© CHRISTIAN SCHNEIDER PHOTOGRAPHY
Peter Illmer (r.) vom Raiffeisenverband Salzburg übergab den Preis an Lorenz Karls: „Die Musikförderung, insbesondere im Nachwuchsbereich, nimmt bei Raiffeisen – auch in Form des Sponsorings von zahlreichen Schulen mit musikalischem Schwerpunkt – einen breiten Raum ein. Diese Unterstützung beschränkt sich dabei nicht auf „Highlights“ in der Stadt, wir bemühen uns um eine kulturelle Vielfalt in allen Ecken des Landes.“

Raiffeisen stiftet Preis

Die Preisträger des 14. Internationalen Mozartwettbewerbs der Universität Mozarteum Salzburg stehen fest: Der 1. Preis in der Sparte Violine in Höhe von 10.000 Euro ging an Clarissa Bevilacqua. Die 18-Jährige ist die jüngste Studentin, die je in Italien einen Bachelor of Music erworben hat.

Mit dem 2. Preis in Höhe von 7.000 Euro wurde die 27-jährige Chinesin Yun Tan, die sich bereits als Solistin und begeisterte Kammermusikerin einen Namen gemacht hat, ausgezeichnet.

Der 3. Preis in Höhe von 5.000 Euro, gestiftet vom Raiffeisenverband Salzburg, geht an Lorenz Karls, der als Sohn österreichisch-schwedischer Eltern in Wien geboren wurde und ebenfalls bereits mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.

182 Bewerberinnen und Bewerber aus 37 Nationen hatten sich für den 14. Internationalen Mozartwettbewerb 2020 angemeldet.

Eine erfolgreiche Partnerschaft wird verlängert: Generaldirektor-Stv. Dr. Heinz Konrad vom Raiffeisenverband Salzburg und FH-Geschäftsführer Mag. Raimund Ribitsch prolongieren die Alumni-Club-Partnerschaft.
Eine erfolgreiche Partnerschaft wird verlängert: Generaldirektor-Stv. Dr. Heinz Konrad vom Raiffeisenverband Salzburg und FH-Geschäftsführer Mag. Raimund Ribitsch prolongieren die Alumni-Club-Partnerschaft.

Starke Allianz: FH Salzburg und Raiffeisen verlängern Partnerschaft

Seit sieben Jahren unterstützt Raiffeisen Salzburg als Premium-Partner den Alumni Club der FH Salzburg. Zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Netzwerktreffen wurden dadurch ermöglicht.

Die FH Salzburg hat sich in ihrem über 20-jährigen Bestehen als relevante Bildungseinrichtung für den Wirtschaftsstandort Salzburg etabliert. Geschäftsführer Raimund Ribitsch betont in diesem Zusammenhang: „Wir sind sehr stolz, dass die FH Salzburg bereits über 10.000 Absolventinnen und Absolventen zählt. Es ist uns ein großes Anliegen, mit unseren Alumni in Kontakt zu bleiben und zu erfahren, welche Karrierewege sie eingeschlagen haben. Ohne einen starken und verlässlichen Kooperationspartner wie Raiffeisen Salzburg wäre der Aufbau und die Pflege des Netzwerkes nicht möglich.“

Um die Bedeutung eines Alumni-Clubs weiß auch Generaldirektor-Stellvertreter Dr. Heinz Konrad vom Raiffeisenverband Salzburg: „Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen spielen für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region eine wichtige Rolle: ob als Unternehmensgründer, als Mentoren, als unternehmerische Vorbilder oder als zukünftige Führungskräfte. Raiffeisen Salzburg unterstützt die FH Salzburg, weil uns Wissenschaft, Forschung und Ausbildung vor Ort wichtig sind. Eine erfolgreiche Fachhochschule ist nicht nur ein werbewirksames Aushängeschild, sondern vor allem eine wichtige Basis für die Zukunft unserer Region."

Christoph Schneider

Noch 5 Sekunden

Wenn der Countdown für die besten Ski Alpin Para-Sportler läuft, holt er die absolute Ruhe zu sich. Wie Christoph Schneider ein Rennen erlebt und womit er abseits der Pisten am liebsten seine Zeit verbringt

Finanzakademie

FEIERLICHER ABSCHLUSS DER RAIFFEISEN FINANZAKADEMIE

Die Kompetenzen im Umgang mit Geld im Konkreten als auch das Wirtschafts- und Finanzwissen im Allgemeinen werden immer wichtiger. Mit ihrer starken Verankerung vor Ort engagieren sich die Salzburger Raiffeisenbanken deshalb schon seit vielen Jahren in Kooperationen mit den Schulen für eine Erweiterung des Finanzwissens von Kindern und Jugendlichen. Ein ganz besonderes Angebot gibt es für Interessierte: Die Raiffeisen Finanzakademie, die heuer zum dreizehnten Mal stattfand. 

174 Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Land Salzburg erhielten in diesem Schuljahr eine einjährige Ausbildung der Extraklasse mit hohem Praxisbezug. Die Module reichten von Finanzierung, Veranlagung und Marketing bis hin zu Personalmanagement und Rhetorik und wurden in geblockten Unterrichtseinheiten angeboten. Die jungen Menschen erhielten erste Einblicke in betriebliche Zusammenhänge - ob auf Trainee-Tagen in der Bank oder bei Betriebsbesichtigungen in der Fachhochschule, der Wirtschaftskammer oder den Salzburger Nachrichten.

SLSV-Präsident Bartl Gensbichler und Dir. Dr. Heinz Konrad (r.) bei der Vertragsverlängerung.
© (c)SLSV/Lex
SLSV-Präsident Bartl Gensbichler und Dir. Dr. Heinz Konrad (r.) bei der Vertragsverlängerung.

Salzburger Skiverband und Raiffeisen sind weiter starke Partner

Die Partnerschaft zwischen dem Salzburger Landes-Skiverband (SLSV) und Raiffeisen ist um zwei weitere Jahre verlängert worden.

Der Präsident des Salzburger Landes-Skiverbandes, Bartl Gensbichler, freut sich über die Vertragsverlängerung: "Mit Raiffeisen Salzburg haben wir seit Jahren einen starken und verlässlichen Partner. Ich freue mich und bin sehr stolz mit diesem Partner einen nächsten Schritt in die Zukunft zu gehen.“

Für Raiffeisen hat dieses Sponsoring einen hohen Stellenwert, weil dadurch eine umfassende Palette im Breiten- und im Spitzensport abgedeckt wird. Unterstützt werden nicht nur Sportidole, sondern auch viele hoffnungsvolle Nachwuchssportler.

„Mit unserem Engagement als Sponsor wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass der Salzburger Landes-Skiverband auch weiterhin so erfolgreich sein kann. Er hat eine große Bedeutung für unsere Region. Deshalb ist uns die Unterstützung des Verbands sehr wichtig. Dem Führungsteam wünsche ich alles Gute und den Athleten viel Erfolg in der heurigen Saison", betont Dir. Dr. Heinz Konrad.

Bild: V.l.: Direktor Erich Ortner, Daniel Strasser, Dietmar Wolf und Prok. Manfred Quehenberger.
Bild: V.l.: Direktor Erich Ortner, Daniel Strasser, Dietmar Wolf und Prok. Manfred Quehenberger.

Neue RVS-Filialleiter

Der RVS-Filialverbund Schallmoos-Gnigl-Itzling startet mit einem neuen Führungs-Duo in das Jahr 2020, nämlich mit Daniel Strasser und Dietmar Wolf. Thomas Ebner, der seit 2004 die Filiale Schallmoos geleitet hat, wird künftig dem kompletten RVS-Filialbetrieb (14 Filialen des Raiffeisenverbandes Salzburg) vorstehen.

Daniel Strasser kennt seine Kunden – vorrangig Unternehmer – sehr genau und weiß, was sie brauchen. Schließlich ist er seit vielen Jahren im Bankge­schäft tätig und leitete in den vergangenen Jahren die Gruppe Privat- & Geschäftskunden Schwarzstraße im Raiffeisenverband Salzburg. Personal- und organisatorische Auf­gaben für die drei Standorte fallen genauso in seinen Verant­wortungsbereich wie die Betreuung von Geschäftskunden.

Auch Dietmar Wolf weiß, wie das Bankgeschäft funktioniert: Seit 30 Jahren ist er für den Raiffeisenverband Salzburg tätig, lange Zeit als stellvertretender Leiter der Filiale Schallmoos. Den Zusammen­schluss der Standorte Schallmoos, Gnigl und Itzling begrüßt er aus einem ganz einfachen Grund: „Wir stellten uns organisatorisch neu auf und gewannen dadurch mehr Zeit für die Betreuung unserer Geschäfts- und Privatkunden“. Im Mittelpunkt steht für ihn die ganzheitliche Betreuung.

Bild: V.l.: Geschäftsleiter Dir. Mag. Herbert Geiersperger CMC, Josef Hörl und Kundenberaterin Ingrid Kogler.
Bild: V.l.: Geschäftsleiter Dir. Mag. Herbert Geiersperger CMC, Josef Hörl und Kundenberaterin Ingrid Kogler.

Fondssparen in Zeiten niedriger Zinsen

Raiffeisenbank Salzburger Seenland schließt 1000. Fondssparplan ab

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld ist für Anleger ernüchternd und ohne Aussicht auf ein baldiges Ende. Mit klassischen Sparformen ist es nahezu unmöglich geworden, Mehrwert zu generieren, da allein die Inflation etwaige geringe Erträge wieder zunichtemacht. Veranlagungsprodukte, die Mehrwert bieten, sind daher gefragter denn je. Und Anleger sind mittlerweile auch bereit, dafür höhere Risiken einzugehen. Was können Investmentfonds in diesem Zusammenhang leisten?

Da Wertpapierveranlagungen an den Kapitalmärkten investieren, bieten sie in Zeiten niedriger Zinsen größere Chancen auf höhere Erträge als dies klassische Sparformen tun.

Anlegen mit Fonds ist bereits ab 50 Euro im Monat möglich. Ein wichtiges Merkmal von Fondssparen ist neben dem niedrigen Einstiegsbetrag die Möglichkeit, den Einzahlungsmodus nach der aktuellen persönlichen Lebenssituation zu steuern. Konkret heißt das, dass die monatliche Einzahlung jederzeit erhöht, reduziert oder unterbrochen werden kann. Auch eine größere Zuzahlung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Die Entscheidung, ob in riskantere oder weniger riskantere Wertpapiere investiert werden sollte, ist abhängig vom Ansparziel, der Veranlagungsdauer und der Risikoneigung der Anlegerin oder des Anlegers. Wichtig ist, dass das Investment am Ende zu den persönlichen Ansprüchen passt und die Anlagestrategie danach auch konsequent weiterverfolgt wird.

Die Raiffeisenbank Salzburger Seenland hat vor kurzem den 1000. Fondssparplan abgeschlossen. Als Dankeschön erhält Josef Hörl Raiffeisen-Fondsanteile im Wert von 1.000 Euro, zur Verfügung gestellt von Raiffeisen Capital Management.

 

Ein Investmentfonds ist kein Sparbuch und unterliegt nicht der Einlagensicherung. Veranlagungen in Fonds sind mit höheren Risiken verbunden, bis hin zu Kapitalverlusten. Das veröffentlichte Prospekt sowie das Kundeninformationsdokument (Wesentliche Anlegerinformationen) der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. stehen unter www.rcm.at in deutscher und gegebenenfalls unter www.rcm-international.com in englischer Sprache zur Verfügung.

Das ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisenbank Salzburger Seenland eGen.  Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder ein Angebot-, eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung noch eine Anlageanalyse dar.

Skifahren gehört weiter zu den beliebtesten Wintersportarten bei Jugendlichen und auch Familien. Der Wintersport hat neben dem gemeinsamen Erlebnis aber noch viele andere positive Aspekte: Die Fitness und die Gesundheit werden gefördert, aber auch für unsere Wirtschaft ist der Skisport eine wichtige Sache. SchülerInnen vom WRG Salzburg mit Michael Walchhofer, Seilbahnenobfrau Vroni Scheffer, Franz Schenner und Christoph Bachleitner.
Skifahren gehört weiter zu den beliebtesten Wintersportarten bei Jugendlichen und auch Familien. Der Wintersport hat neben dem gemeinsamen Erlebnis aber noch viele andere positive Aspekte: Die Fitness und die Gesundheit werden gefördert, aber auch für unsere Wirtschaft ist der Skisport eine wichtige Sache. SchülerInnen vom WRG Salzburg mit Michael Walchhofer, Seilbahnenobfrau Vroni Scheffer, Franz Schenner und Christoph Bachleitner.

Die Salzburger Seilbahnen luden zum 8. Schulskitag

Diese bereits traditionelle Aktion ist auch für Raiffeisen Salzburg ein Beitrag zur Förderung des Skinachwuchses und soll den Jugendlichen Lust aufs Skifahren machen.

Für Vroni Scheffer, die Obfrau der Salzburger Seilbahnen und Zauchensee Chefin, ist der Salzburger Schulskitag eine Erfolgsgeschichte. „Wenn jedes Jahr mehr SchülerInnen diesen Gratisskitag genießen, ist das für unsere Branche sehr erfreulich. Danke den LehrerInnen für ihren Einsatz.“

"8.300 SchülerInnen und 900 Lehrpersonen haben sich zum heurigen Schulskitag, zu dem wir zusammen mit den Salzburger Seilbahnen und dem "Netzwerk Winter" alle Salzburger Schülerinnen und Schüler einladen, angemeldet. 2012 starteten wir mit 4.100 SchülerInnen, 2016 waren es schon 6.500 und heuer dieser Rekordwert. Skifahren gehört weiter zu den beliebtesten Wintersportarten bei Jugendlichen und auch Familien. Der Wintersport hat neben dem gemeinsamen Erlebnis aber noch viele andere positive Aspekte: Die Fitness und die Gesundheit werden gefördert, aber auch für die heimische Wirtschaft ist der Skisport eine bedeutende Sache. Umso wichtiger ist es deshalb, unsere Kinder für den Wintersport zu begeistern", bilanziert Christoph Bachleitner, Marketingleiter des Raiffeisenverbandes Salzburg.

Die Basis für solche Erfolgsgeschichten legen die Salzburger Seilbahnen, die Salzburger Schischulen und Beherbungsbetriebe und unermüdliche Kämpfer wie Franz Schenner vom "Netzwerk Winter".

Die alljährliche Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fand auch heuer wieder in der Bankhalle des RVS statt.
Die alljährliche Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fand auch heuer wieder in der Bankhalle des RVS statt.

4.510 Dienstjahre bei Raiffeisen Salzburg

Freudige Gesichter bei einer Feierstunde zur Ehrung langjähriger Mitarbeiter des Raiffeisenverbandes Salzburg: Im abgelaufenen Jahr 2019 konnten 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Jubiläum feiern. Dafür gab es nicht nur Urkunden und eine Goldmünze für die Jubilare, sondern auch lobende Worte durch Obmann ÖR Sebastian Schönbuchner. 10 Mitarbeiter erhielten darüberhinaus die Goldene Mitarbeitermedaille der Wirtschaftskammer Salzburg, 34 wurden mit der Silbernen Mitarbeitermedaille ausgezeichnet.

Insbesondere die vergangenen Jahre hätten gezeigt, wie wichtig qualifizierte Mitarbeiter für die Unternehmen sind, ist Verbandsobmann Sebastian Schönbuchner überzeugt: „Wichtig ist, dass man Mitarbeiter hat, auf die man sich verlassen kann. Langjährige Mitarbeiter sind in der heutigen Arbeitswelt nicht selbstverständlich, was bei uns geleistet wird, ist hervorragend.“

Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer dankte den Jubilaren für ihre geleistete Arbeit und ihre positive Einstellung zu ihrem Beruf: „Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des RVS bilden ein starkes Team, auf das man sich verlassen und stolz sein kann. Für Ihr Engagement und die gute Arbeit das ganze Jahr über bedanke ich mich ganz herzlich. Sie sind der Garant dafür, dass wir weiterhin erfolgreich sein werden.“

Bild: V.l.: Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer, Thomas Ebner, MBA, Mag. Hannes Hettegger, Mag. Martin Schiller, Wolfgang Schröcker, Mag. Josef Scheichl und Obmann ÖR Sebastian Schönbuchner.
Bild: V.l.: Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer, Thomas Ebner, MBA, Mag. Hannes Hettegger, Mag. Martin Schiller, Wolfgang Schröcker, Mag. Josef Scheichl und Obmann ÖR Sebastian Schönbuchner.

Prokura an fünf RVS-Führungskräfte verliehen

Der Vorstand und der Aufsichtsrat des Raiffeisenverbandes Salzburg (RVS) haben die Verleihung der Prokura an Mag. Martin Schiller, Wolfgang Schröcker, Thomas Ebner, MBA, Mag. Josef Scheichl und Mag. Hannes Hettegger beschlossen.

Mag. Martin Schiller (45) und Wolfgang Schröcker (42) übernehmen per Jänner 2020 leitende Funktionen in den Raiffeisen Warenbetrieben. Zu stellvertretenden Revisionsleitern wurden Mag. Hannes Hettegger (34) und Mag. Josef Scheichl (45) ernannt. Und Thomas Ebner, MBA (46), der seit 2008 die Filiale Schallmoos leitet, wird ab Mai 2020 dem kompletten RVS-Filialbetrieb vorstehen.

Fesselnde Akrobatik, leise Poesie
V.l.: Prok. Manfred Quehenberger, Susanne Tiefenbacher und Dir. Erich Ortner.

Fesselnde Akrobatik, leise Poesie

Das "Winterfest" in Salzburg ist das größte Festival für moderne Zircuskunst im deutschsprachigen Raum. Die Philosophie, die hinter dem Fest steht, ist einfach: Den Menschen in der hektischen (Vor-) Weihnachtszeit etwas zu schenken: Ruhe und Muße für einen Abend unter Freunden, einen Abend, an dem man zauberhafte Geschichten bestaunt und bei einem guten Glas Wein und kulinarischen Köstlichkeiten das Gespräch beginnt.

Besser gehts nicht: "Summa cum laude" für Raiffeisen Salzburg. Die in der Finanzbranche vielbeachtete Auszeichnung wurde in der Münchner Residenz verliehen. V. l.: V.l.: Hans-Kaspar von Schönfels (Chefredakteur des Elite Reports), Prok. Peter Illmer (RVS Private Banking), Dir. Erich Ortner (Mitglied der RVS-Geschäftsleitung), Prok. Dr. Christoph Leinberger (RVS Private Banking), Mag. Klaus Hager (Raiffeisen Salzburg Invest) und Staatssekretär Roland Weigert (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie).
© Hans-Rudolf Schulz
Besser gehts nicht: "Summa cum laude" für Raiffeisen Salzburg. Die in der Finanzbranche vielbeachtete Auszeichnung wurde in der Münchner Residenz verliehen. V. l.: Hans-Kaspar von Schönfels (Chefredakteur des Elite Reports), Prok. Peter Illmer (RVS Private Banking), Dir. Erich Ortner (Mitglied der RVS-Geschäftsleitung), Prok. Dr. Christoph Leinberger (RVS Private Banking), Mag. Klaus Hager (Raiffeisen Salzburg Invest) und Staatssekretär Roland Weigert (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie).

Elite-Report 2020: Erneut "Summa cum laude" für RVS

Bereits zum dreizehnten Mal in Folge darf sich der Raiffeisenverband Salzburg (RVS) zu den besten Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum zählen. Er wurde auch bei der diesjährigen Verleihung der "Elite-Report"-Preise bei einem Staatsempfang in der Münchner Residenz - schon wie in den Vorjahren - mit der Höchstnote "summa cum laude" ausgezeichnet. In Summe erreichten nur 13 Prozent der 350 untersuchten Banken diese Kategorie.

MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner
V. l.: GD Dr. Günther Reibersdorfer, MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner und Obmann Sebastian Schönbuchner.

Exzellente Leistung

MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner, die mit Beginn 2020 die Warenbetriebe des Raiffeisenverbandes Salzburg leiten wird, ist von der Geschäftsleitung des Raiffeisen Campus in Wien für hervorragende Leistungen ausgezeichnet worden. Als erst neunte von mehr als 170 Absolventen des Management Plus-Lehrgangs in den vergangenen sechs Jahren hat sie die Geschäftsleiter-Ausbildung mit einem ausgezeichneten Erfolg abgeschlossen. RVS-Obmann Sebastian Schönbuchner und Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer gratulierten zu einer exzellenten Leistung und ließen es auch sonst nicht an Lob mangeln.

Management Plus ist ein Qualifizierungsprogramm für angehende GeschäftsleiterInnen. Zukünftige Führungspersönlichkeiten werden durch einen umfangreichen Ausbildungsplan (Vertriebssteuerung, Führungskommunikation, rechtliche Themen u. v. m.) auf kommende Managementherausforderungen vorbereitet.

Das Team
V. l.: Markus Findenig, Georg Hartl, Andrea Wimmer, Markus Maier und Philipp Neulinger.

IT-Award für Raiffeisen Salzburg

Die Digitalisierung ist für die meisten Unternehmen eine der zentralen Herausforderungen der heutigen Zeit. Um diese erfolgreich bewältigen zu können, müssen die internen Arbeitsweisen und Prozesse innovativ und mit konsequenter Ausrichtung am Kunden neu gestaltet werden. Veränderungsbereitschaft, Anpassungsfähigkeit und ein gemeinsames Wertesystem, an dem sich alle Mitarbeiter ausrichten können, sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Diese Qualität wurde heuer erstmalig mit dem prestigeträchtigen Agile Team Award auf der Agile Salzburg ausgezeichnet. Einer der Preisträger sind die Host Busters, eines der 16 agilen Softwareentwicklungsteams des Raiffeisenverbandes Salzburg (RVS).

Gemeinsame Erfolge
Mit der Firmengruppe Pappas verbindet den RVS mittlerweile eine fast 50jährige Partnerschaft. 1972 wurde das erste Konto beim RVS eröffnet. Eben eine solche Form der Zusammenarbeit steht genau für die Philosophie von Raiffeisen Salzburg. V. l.: Günter Graf (Geschäftsführer Pappas Holding), Ciro de Luca und Dir. Dr. Heinz Konrad.

Gemeinsame Erfolge

Stilvoll, unterhaltsam und kurzweilig - das war der Firmenkundenevent 2019 des RVS. 250 Kundinnen und Kunden kamen und feierten einen beschwingten Abend mit dem Team rund um Dir. Dr. Heinz Konrad, dem stellvertretenden Generaldirektor und Firmenkundenchef des RVS. Dass die Pappas-Zentrale in Salzburg bis auf den letzten Platz gefüllt war, verdankt sich vor allem einem: Dem großen Vertrauen, das die Kunden dem genossenschaftlichen Geschäftsmodell bis heute entgegenbringen.

Raiffeisen hat nach wie vor gute Antworten auf die Bedürfnisse der Menschen in Salzburg. Den Rahmen dafür bilden langjährige Partnerschaften, die durch eine sehr persönliche Beziehungsebene geprägt sind. „Diese Geschäftspolitik bewährt sich und hat für sehr viele Kunden einen ganz hohen Stellenwert. Dass unser Weg nicht ganz falsch ist, zeigt sich auch in der hervorragenden Entwicklung unseres Hauses und der gesamten Salzburger Raiffeisen Organisation. Als Raiffeisen Bankengruppe Salzburg stellen wir unseren Kunden ein Kreditvolumen von mehr als 10 Mrd. Euro zur Verfügung, im Wesentlichen in Salzburg, aber auch im angrenzenden Bayern. Insbesondere in Salzburg sind wir damit mit großem Abstand Marktführer“, unterstrich Dir. Konrad in seiner Begrüßung.

Der persönliche Kontakt, die persönliche Kommunikation waren auch Bestandteil des künstlerischen Abendprogrammes. Der Stand up Comedian, Buchautor und Schauspieler Ciro de Luca entlockte dem weiten Feld der Kommunikation und Körpersprache Erheiterndes und Erhellendes.

Bildung schafft Erfolg
Der Raiffeisenverband Salzburg öffnet seine Türen für die Jugend, um ihr praxisnah eine Vielzahl von Berufen vorzustellen. Dr. Markus Winkelmeier, Michael Porenta und Harry Kwisda mit Maturanten.

Bildung schafft Erfolg

Unter dem Motto „Bildung schafft Erfolg“ hat der Raiffeisenverband Salzburg seine Türen für angehende Maturanten geöffnet.

Die Jugendlichen erhielten an einem Informationstag im Heffterhof einen Einblick in die Arbeitsabläufe und Ausbildungsmöglichkeiten bei Raiffeisen Salzburg. Die Aktion ist eingebettet in eine ganze Reihe jährlich stattfindender Info-Tage. „Die Mitarbeiter sind ein entscheidende Erfolgsfaktor in unserem Haus. Wer kommunikative Fähigkeiten, Kontaktfreudigkeit, Initiative und Engagement mitbringt, hat bei Raiffeisen schöne Aufstiegsmöglichkeiten“, betont Dr. Markus Winkelmeier, der Personalchef des Raiffeisenverbandes Salzburg. Hauptakteur an diesem Tag war der bekannte Persönlichkeitscoach Harry Kwisda, der die jungen Leute mit einem kurzweiligen Motivationsvortrag begeisterte.

Lukas Passrugger
Christoph Bachleitner (RVS-Marketing) und Geschäftsleiter Dir. Gerhard Bayer von der Raiffeisenbank Wagrain wünschen Lukas Paßrugger alles Gute.

Lukas Paßrugger auf dem Sprung nach oben

Seit 18. Oktober gibt es einen neuen „Raiffeisen-Sportler“: Lukas Paßrugger (18). Der Kleinarler fährt aktuell im ÖSV-C-Kader, er gewann letzten November den FIS-Slalom am Paß Thurn, zum Saisonabschluss im April bei den FIS Rennen auf der Reiteralm belegte er den 5. Platz im Riesentorlauf und den 3. Platz im Slalom. Bei den österreichischen Jugend-Meisterschaften in Bad Kleinkirchheim belegte er im Riesentorlauf den 3. Platz.

Grund genug für Raiffeisen, den hochtalentierten Allrounder ab sofort zu unterstützen.

Seit 2015 besucht Lukas die Skiakademie Schladming. Er startet für den SC Raika Kleinarl. Zu seinen Hobbies gehören Wandern, Radfahren, Fußballspielen (zuletzt beim FC Altenmarkt) und Ziehharmonikaspielen.

Von Anfang an dabei: Raiffeisen Salzburg.
Von Anfang an dabei: Raiffeisen Salzburg.

Karriereplanung

Auch die erfolgreichste Karriere beginnt mit dem ersten Schritt. Damit dieser Einstieg auch gelingt, haben die „Salzburger Nachrichten“ vor mittlerweile zwölf Jahren gemeinsam mit Partnern das „Karriereforum“ ins Leben gerufen. Mehr als 70 Aussteller boten heuer die Möglichkeit für die Besucher, direkt miteinander in Kontakt zu treten.

Diese Messe ist ein gefragter Treffpunkt für Personalchefs namhafter Firmen sowie für Jobsuchende. Sie brachte auch diesmal die Wirtschaft und die Jungen zu beiderseitigem Nutzen zusammen.

Der Übergang von der Schule oder Universität in das Berufsleben ist für junge Menschen eine der größten Herausforderungen. Erfolgreiche Nachwuchsarbeit in den Unternehmen ist deshalb entscheidend für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft. Auch Raiffeisen ist auf diesem Marktplatz regelmäßig vertreten.

„Für viele junge Menschen ist der direkte Kontakt mit einem potentiellen Arbeitgeber eine wertvolle Orientierungshilfe. Wir bilden qualifizierte junge Menschen aus und bieten ihnen eine langfristige Perspektive“, betont Lisa Schmidhammer von der Personalabteilung des Raiffeisenverbandes Salzburg.

Magdalena Schwertl

Fairness, Leistung, Respekt

Sport verbindet über Grenzen hinweg und motiviert, Fairness und Leistung zu zeigen - egal in welcher Disziplin. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten sind Vorbilder, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Fairness, Leistung, Respekt, Partnerschaftlichkeit und Teamgeist sind nicht nur im Sport von entscheidender Bedeutung. Für Raiffeisen Salzburg sind diese Werte ebenfalls elementare Faktoren der Unternehmenskultur.

Salzburg hat eine beachtliche Sporttradition. Das Land schafft es immer wieder, absolute Spitzenathleten/Teams hervorzubringen - vom Skisport über Fussball bis zu Karate und Snooker. Dass Salzburg seit Jahrzehnten ein sehr erfolgreiches Sportland ist, liegt nicht zuletzt an der ausgezeichneten Nachwuchsförderung des Landes. 

Raiffeisen Salzburg unterstützt Topathleten seit vielen Jahren und setzt sich auch für die Nachwuchsförderung und den Breitensport in Salzburg ein - gezielt vor Ort  werden die Aktivitäten der vielen tausend Vereine in Salzburg dauerhaft und nachhaltig unterstützt.

Auch Magdalena Schenner gehört zu den erfolgreichen Salzburger Raiffeisensportlern.

Finanzbildung bedeutet, bereits in jungen Jahren Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und Kompetenzen zum verantwortungsvollen Umgang mit Geld vermittelt zu bekommen. Aus gut informierten Jugendlichen werden schneller gut qualifizierte Beschäftigte. Schule und Wirtschaft - das sind starke Partner für die Zukunft.
Finanzbildung bedeutet, bereits in jungen Jahren Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und Kompetenzen zum verantwortungsvollen Umgang mit Geld vermittelt zu bekommen. Aus gut informierten Jugendlichen werden schneller gut qualifizierte Beschäftigte. Schule und Wirtschaft - das sind starke Partner für die Zukunft.

Raiffeisen Finanzakademie 2019/20

Die Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Geld im Konkreten, aber auch mit Wirtschafts- und Finanzwissen im Allgemeinen wird immer wichtiger. Mit ihrer starken Verankerung vor Ort engagieren sich die Salzburger Raiffeisenbanken deshalb schon seit vielen Jahren in Kooperationen mit den Schulen für eine Erweiterung des Finanzwissens von Kindern und Jugendlichen. Ein ganz besonderes Angebot gibt es für Interessierte: Die Raiffeisen Finanzakademie, die heuer zum vierzehnten Mal stattfindet.

191 Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Land Salzburg erhalten in diesem Schuljahr eine einjährige Ausbildung mit hohem Praxisbezug. Die Module reichen von Finanzierung, Veranlagung und Marketing bis hin zu Personalmanagement und Rhetorik und werden in geblockten Unterrichtseinheiten angeboten. Die jungen Menschen erhalten erste Einblicke in betriebliche Zusammenhänge - ob auf Trainee-Tagen in der Bank oder bei Betriebsbesichtigungen in der Fachhochschule, der Wirtschaftskammer oder den Salzburger Nachrichten. Damit werden das Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen gefördert und Anstöße für einen angemessenen Stellenwert von ökonomischer Grundbildung an Schulen vermittelt. Eine Öffnung der Schule hin zur betrieblichen Realität vermittelt der Jugend darüber hinaus wichtige Erkenntnisse für ihre berufliche Orientierung und schafft auch neue Motivation zum Lernen.

Das Bildungsengagement von Raiffeisen Salzburg leitet sich aus dem genossenschaftlichen Geschäftsmodell ab: Seit mehr als 125 Jahren verbindet Raiffeisen die wirtschaftliche Tätigkeit mit gesellschaftlich verantwortungsvollem Handeln. Der Einsatz für Finanzkompetenz ist auch Ausdruck des genossenschaftlichen Beratungsansatzes, die Kunden bedarfsorientiert, individuell, ganzheitlich und auf Augenhöhe zu beraten und zu betreuen.

MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner übernimmt die Leitung vom langjährigen Warendirektor Prok. Heinrich Wimmer

Führungswechsel bei den Salzburger Lagerhäusern

Im Jänner 2020 kommt es zu einem Wechsel an der Spitze der Raiffeisen Salzburg Warenbetriebe. MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner übernimmt die Leitung vom langjährigen Warendirektor Prok. Heinrich Wimmer, der seit 42 Jahren im Raiffeisen-Sektor tätig ist und das äußerst erfolgreiche Investitions- und Modernisierungsprogramm der vergangenen Dekade verantwortete. Er tritt mit kommendem Jahr den verdienten Ruhestand an.

Die promovierte Wirtschaftsrechtlerin ist 34 Jahre jung und im Raiffeisenverband seit fünf Jahren für die Betreuung der Salzburger Raiffeisenbanken verantwortlich. Künftig wird sie nun ein Unternehmen mit 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 50 Standorten leiten. Ihr Hauptziel ist, die regionalen Strukturen und die Versorgung in den Regionen weiterhin so gut wie möglich zu fördern. Das impliziert Topqualität und beste Beratung in den Salzburger Lagerhäusern, den Ausbau der Angebote im digitalen Bereich und regelmäßige Investitionen in die Standorte, um auch in Zukunft nahe und serviceorientiert bei den Kundinnen und Kunden zu sein.

Verlässliche Nahversorgung

Die Salzburger Lagerhäuser entwickeln sich weiterhin sehr erfolgreich. Der Umsatz konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert werden. Nicht ohne Grund: Kundennähe, regionale Nahversorgung und Nachhaltigkeit sind nämlich die Grundpfeiler der Lagerhaus-Philosophie.

Die Lagerhäuser stehen für regionale Wertschöpfung, hohe Qualität und zahlreiche Arbeitsplätze. Sie demonstrieren vorzüglich - von topmodernisierten Standorten bis zum High-End-Webshop - wie wirtschaftliche Partnerschaft organisiert werden kann. Als wichtiger Nahversorger und auch als Ausbildungsbetrieb sind die Lagerhäuser für die Lebensqualität in Salzburg deshalb von unschätzbarem Wert.

Mattsee zeigte sich bei Superwetter und herrlichen Windbedingungen von seiner besten Seite. V. l.: Direktor Erich Ortner (RVS), Dr. Michael Müller, Obmann vom Segelclub Mattsee und Thomas Ebner (RVS).
Mattsee zeigte sich bei Superwetter und herrlichen Windbedingungen von seiner besten Seite. V. l.: Direktor Erich Ortner (RVS), Dr. Michael Müller, Obmann vom Segelclub Mattsee und Thomas Ebner (RVS).

Finale Segel-Bundesliga

Der Segelclub Mattsee veranstaltete erstmals das Finale der Österreichischen Segel-Bundesliga. Mehr als 100 Athleten der 18 besten österreichischen Segelclubs kämpften um den Staatsmeistertitel. Gesichert hat ihn sich der YC Hard vor dem Segelclub Achensee und dem UYC Wolfgangsee. Der UYC Mattsee wurde hervorragender Sechster. Die ersten vier der Segel-Bundesliga haben sich für die Sailing Champions League qualifiziert und können sich nun auch international bewähren. Der Segelclub Mattsee hat diese Großveranstaltung hervorragend abgewickelt, unterstützt wurde er dabei von den Großsponsoren Fahrtraum, Eat the Ball, Mafi Naturholzböden und Raiffeisen Salzburg.

Top-Finanzexperten beraten kostenlos
© Kolarik Andreas

Top-Finanzexperten beraten kostenlos

Über Geld spricht man nicht? Ganz im Gegenteil, ist der Österreichische Verband Financial Planners überzeugt: Je früher man damit beginnt, desto besser. Zum zweiten Mal initiiert der Verband anlässlich des World Financial Planning Day österreichweit eine Pro bono-Beratung. Auch zertifizierte Finanzexperten des Raiffeisenverbandes Salzburg stellen vom 30. September bis zum 4. Oktober Zeit und Wissen kostenlos zur Verfügung und ermöglichen Interessenten kostenlose Orientierungsgespräche.

Ein Abend im Zeichen des  Klimawandels mit Andreas Jäger
© RB Zell am See

Mehr als 100 Kundinnen und Kunden kamen auf Einladung der RVS-Filiale Zell am See auf die AreitLounge zu einem spannenden Vortragsabend des bekannten Meteorologen Andreas Jäger. Nach einem kurzen Empfang und Begrüßung durch Direktor Erich Ortner, Mitglied der Geschäftsleitung des Raiffeisenverbandes Salzburg, ging es gleich daran, das bestimmende Thema unserer Zeit, den Klimawandel, näher zu betrachten.

Spitzenleistungen in der Berufsausbildung zahlen sich aus: Der Jahrgangsbeste Michael Krause, B.A., MIB erhielt einen 700 €-Scheck. Norbert Gerner (r.) von der University of Salzburg Business School (SMBS), Prof. Gerhard Aumayr, Geschäftsführer SMBS (2.v.r.) und Dir. Erich Ortner (l.) vom Raiffeisenverband Salzburg gratulierten.
Spitzenleistungen in der Berufsausbildung zahlen sich aus: Der Jahrgangsbeste Michael Krause, B.A., MIB erhielt einen 700 €-Scheck. Norbert Gerner (r.) von der University of Salzburg Business School (SMBS), Prof. Gerhard Aumayr, Geschäftsführer SMBS (2.v.r.) und Dir. Erich Ortner (l.) vom Raiffeisenverband Salzburg gratulierten.

Ressource Wissen

Als modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen trägt Raiffeisen einen wesentlichen Teil zur Verwirklichung vieler beruflicher Träume bei. Raiffeisen Salzburg engagiert sich schon lange im Bildungsbereich und schafft damit die besten Möglichkeiten für die vielen Talente in unserem Land. Studierende der SMBS – University of Salzburg Business School können sich jedes Jahr über ein Stipendium des RVS freuen.

Michael Krause, B.A, ein Absolvent des Universitäts-Lehrganges „Master in international Business - MIB“, kam heuer in den Genuss einer Förderung durch Raiffeisen Salzburg. Er hat sein berufsbegleitendes Studium in der Mindeststudienzeit und als Jahrgangsbester mit ausgezeichneten Studienleistungen abgeschlossen. Er wurde in einer kleinen Feierstunde im Raiffeisenverband von RVS-Dir. Erich Ortner, der seit 1996 im Lehrgang als Vortragender tätig ist, geehrt. Für ihn ist "Wissen die Ressource unserer Zukunft. Salzburg braucht gut ausgebildete junge Menschen. Bildung ist nämlich kein Selbstzweck, sondern wichtig für Wirtschaft und Wachstum. Unternehmen profitieren eins zu eins von der Qualität der Absolventen."

Weitere Informationen unter www.smbs.at bzw. norbert.gerner@smbs.at.

Stelzinger und Huemer

Neue RB Salzburg Liefering-Maxglan-Siezenheim

Die Raiffeisenbank Salzburg-Liefering baut in der Münchner Bundesstraße 1 eine neue Geschäftsstelle: Ein zweigeschossiges, mit 700 qm Nutzfläche ausgestattetes Objekt, das zentraler Teil eines zwei weitere Objekte umfassenden Büro- und Gewerbestandortes und nach Fertigstellung zukünftiger Hauptsitz der neuen Raiffeisenbank Salzburg Liefering-Maxglan-Siezenheim sein wird.

Die RB Liefering steht in den Startlöchern für den Neubau ihrer Bank. Die Arbeiten beginnen im 4. Quartal 2019 und sollen bis zum Jahr 2021 abgeschlossen sein. Der Bankbetrieb geht ganz normal weiter. Als Provisorium, das derzeit zu einem richtigen Schmuckstückchen um- und ausgebaut wird, dient ab 9. September eine auf der anderen Straßenseite liegende Ersatzliegenschaft (ehem. Velorep) in der Münchner Bundesstrasse 4.

Das alte Bankgebäude wurde Anfang der 1970er Jahre errichtet und bietet keine Perspektive für eine weitere vernünftige wirtschaftliche Nutzung bzw. wenig Möglichkeiten, den Anforderungen und Bedürfnissen der Kunden noch gerecht zu werden. Das neue Gebäude hingegen wird perfekt auf die Kundenanforderungen ausgerichtet sein und das Ortsbild prägen und aufwerten. Das Nutzungskonzept sieht u. a. die Ansiedlung von Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich vor, auch die Gastronomie wird vertreten sein. Es wird 100 Auto-Stellplätze in einer doppelgeschoßigen Tiefgarage geben, auch der Bach wird verlegt und renaturiert. Bis zu 160 Arbeitsplätze können entstehen.

Sumsi Rucksackaktion

Die Sumsi-Rucksäcke für alle Erstklassler sind da

Zu Schulbeginn freuen sich heuer 4.000 Schulanfänger über neue Sumsi Rucksäcke mit tollen Inhalten.

Im Raiffeisenverband Salzburg übergab Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer bereits jetzt ein paar Sumsi Rucksäcke. „Mit der Sumsi-Rucksackaktion wollen wir den Kindern den Schulstart verschönern. Unsere Mitarbeiter versuchen die Eltern und Kinder beim Sparen zu begleiten und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die Sumsi Rucksack-Aktion ist Teil der Raiffeisen Jugendförderung, die zahlreiche Projekte und Veranstaltungen beinhaltet. „Wir bieten Schülern z.B. die Teilnahme an der Raiffeisen Finanzakademie oder der Jugendveranstaltung fit4Future am 17. Oktober an“, sagt Dr. Günther Reibersdorfer.

V.l.: Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, MMag. Eveline Bimminger (Salzburger Land) und Michael Porenta (RVS) beim Anstich des Bauernherbst-Bieres.
© www.neumayr.cc
V.l.: Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, MMag. Eveline Bimminger (Salzburger Land) und Michael Porenta (RVS) beim Anstich des Bauernherbst-Bieres.

Raiffeisen: Partner des Bauernherbstes

Mehr als 125 Jahre genossenschaftliche Bankgeschichte – das sind fünf Generationen, in denen sich unser Wirtschaftsleben verändert hat, in denen sich aber gleichzeitig klassische Werte erfolgreichen, wirtschaftlichen Handelns herausgebildet haben. In diesem Spannungsfeld zwischen Tradition und Fortschritt nimmt Raiffeisen einen festen, aus der Salzburger Wirtschaft nicht mehr wegzudenkenden Platz ein.

Gerade in den vergangenen Jahren, als die Finanz- und Wirtschaftskrise die Menschheit in Atem gehalten hat, lernten Bankkunden Werte wie Bodenständigkeit, regionale Verwurzelung und Ausrichtung wieder neu schätzen.

Raiffeisen Salzburg bringt Menschen Kultur nahe: V.l.:  Peter Illmer (RVS), Tina Patronovits, Mag. Alexandra Graski-Hoffmann und RVS-Dir. Erich Ortner.
© www.talktomartin.at
Peter Illmer (RVS), Tina Patronovits, Mag. Alexandra Graski-Hoffmann und RVS-Dir. Erich Ortner.

"Art&Antique" - Preview mit Raiffeisen

Die "Art&Antique", Salzburgs große Messe für Kunst, Antiquitäten und Design, hat sich über die Jahre zu einem veritablen Kunstevent entwickelt. Im prunkvollen Ambiente der Salzburger Residenz bieten Sammler ein Spektrum erlesener Kunst von der Antike bis zur Gegenwart an. Seit Jahren dabei ist Raiffeisen Salzburg Private Banking mit einer exklusiven Preview für kunstbegeisterte Kunden.

„Werte wie Nachhaltigkeit, Sicherheit und Bodenständigkeit sind untrennbar mit der Unternehmenskultur von Raiffeisen Salzburg verbunden. Ein Ausdruck davon ist das Engagement im Bereich Kunst und Kultur. Kulturangebote sind fester Bestandteil eines klingenden öffentlichen Lebens. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Kultur zu fördern und eine kulturelle Grundversorgung zu gewährleisten und unseren Kunden zugänglich zu machen. Das Engagement ist nicht ganz uneigennützig: Wir unterstützen herausragende Kulturinstitutionen aus unseren Heimatregionen, in denen sich die Werte unseres Unternehmens widerspiegeln. Dabei ist uns wichtig, dass die Veranstaltungen auch eine internationale Strahlkraft besitzen. Ein Paradebeispiel dafür ist die "Art&Antique", sagt Direktor Erich Ortner, Mitglied der Geschäftsleitung des Raiffeisenverbandes Salzburg.

Andreas Giglmayr und Thomas Hettegger

Ein weiter Weg zurück

Thomas Hettegger und Andi Giglmayr im Gespräch über Rückschläge, positives Denken und ihre Teilnahme am Trumer Triathlon

 

Von 26. bis 28. Juli steht das Salzburger Seenland wieder ganz im Zeichen des Triathlons, wenn beim Trumer Triathlon schwimmend, radfahrend und laufend erbittert um Meter und Sekunden gekämpft wird. Als fast schon liebgewonnene Tradition stellen sich auch zum heurigen 10-jährigen Jubiläum des einzigartigen Events wieder Raiffeisen Promi-Sportler gemeinsam dieser Herausforderung: In der Kategorie Sprintdistanz werden Andreas Giglmayr (Triathlon), Andreas Prommegger (Snowboard) und Stephanie Resch (Ski Alpin), sowie Thomas Hettegger (Ski Alpin), Sebastian Kislinger (Snowboard) und Christoph Schneider (Para Sportler Ski Alpin) je als 3er Team die 750 m Schwimmen, 25 km Radfahren und 5 km Laufen in Angriff nehmen. Für einen, nämlich Thomas Hettegger, ist diese Teilnahme etwas ganz Besonderes, liegt nach seinem schweren Sturz 2018 doch ein langer Weg zurück auf Skier hinter, aber auch noch vor ihm.

Dass er sich trotz dieser schwierigen Zeit seinen Optimismus bewahrt und was ihm Kraft gegeben hat, erzählt er in einem gemeinsamen Gespräch mit Triathlet Andi Giglmayr, der als Physiotherapeut solche Geschichten nur zu gut kennt, und vor allem auch selbst als Leistungssportler mit dem jungen Skifahrer mitfühlen kann. 

Andreas Giglmayr
© www.ingokutsche.de

Fairness, Leistung, Respekt

Sport verbindet über Grenzen hinweg und motiviert, Fairness und Leistung zu zeigen - egal in welcher Disziplin. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten sind Vorbilder, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Fairness, Leistung, Respekt, Partnerschaftlichkeit und Teamgeist sind nicht nur im Sport von entscheidender Bedeutung. Für Raiffeisen Salzburg sind diese Werte ebenfalls elementare Faktoren der Unternehmenskultur.

 

Salzburg hat eine beachtliche Sporttradition. Das Land schafft es immer wieder, absolute Spitzenathleten/Teams hervorzubringen - vom Skisport über Fussball bis zu Karate und Snooker. Dass Salzburg seit Jahrzehnten ein sehr erfolgreiches Sportland ist, liegt nicht zuletzt an der ausgezeichneten Nachwuchsförderung des Landes.

Raiffeisen Salzburg unterstützt Topathleten seit vielen Jahren und setzt sich auch für die Nachwuchsförderung und den Breitensport in Salzburg ein - gezielt vor Ort  werden die Aktivitäten der vielen tausend Vereine in Salzburg dauerhaft und nachhaltig unterstützt.

Auch Andreas Giglmayr gehört zu den erfolgreichen Salzburger Raiffeisensportlern.

Bild: V.l.: Obmann Anton Roither, Geschäftsleiterin Dir. Gerda Stelzinger, RVS-GD-Stv. Dir. Heinz Konrad, MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner, Verbandsobmann Sebastian Schönbuchner und Geschäftsleiter Martin Grubinger.
Bild: V.l.: Obmann Anton Roither, Geschäftsleiterin Dir. Gerda Stelzinger, RVS-GD-Stv. Dir. Heinz Konrad, MMMag. Dr. Anna Doblhofer-Bachleitner, Verbandsobmann Sebastian Schönbuchner und Geschäftsleiter Martin Grubinger.

Die Raiffeisenbank Thalgau feiert: 125 Jahre verlässlicher Partner in der Region

Mit einem großen Fest feierte die Raiffeisenbank Thalgau die Gründung vor 125 Jahren: Im Jahr 1894 wurde mit dem „Spar- und Darlehenskassenverein“ der Grundstein einer sozial verantwortlich und stabilen Genossenschaftsbank gelegt.

 

Vor 125 Jahren zum Wohl der Menschen und zur besseren Entfaltung der lokalen Entwicklung in der Region konstituiert, steht nach wie vor das Bemühen um das Wohlergehen der Mitglieder, Kunden und aller Bewohner im Zentrum des Handelns der Thalgauer Raiffeisenbank. „Als älteste Raiffeisenbank im Flachgau sind wir stolz darauf, die heimische Wirtschaft und den Tourismus zu unterstützen. Wir bieten 14 MitarbeiterInnen einen sicheren Arbeitsplatz und mit unserer Bank ist ein gutes Infrastrukturnetz für Bankdienstleistungen in Thalgau gewährleistet. Wir leben unsere Werte und wir sind nah am Menschen, das ist unsere Geschäftsphilosophie“, betonte Geschäftsleiterin Dir. Gerda Stelzinger.

Gewinner mit Lagerhausmitarbeitern und Manuel Allstorfer vom Jugendmarketing

3 Tage Hochspannung

Toller Preis beim Gewinnspiel des Raiffeisen Clubs und des Lagerhauses Salzburg: Roman Gschaider aus Lamprechtshausen gewann ein Electric Love Festival Package. Er ist nun mit zwei Festivalpässen mit Camping-Tickets, Zelt, Mumienschlafsäcken, Campingstühlen, Sonnenschirm, Gaskocher, Gummistiefeln, Stirnlampe, Regenschutz, Kühlbox, Erste-Hilfe-Set, Wasserkanister und einer Picknick-Decke für die 3-Tages-Party top ausgestattet. Im Lagerhaus Göming nahm er den Preis freudestrahlend in Empfang. Manuel Allstorfer vom Raiffeisen Club, Lagerhausleiter Josef Kohlbacher und Lagerhausmitarbeiter Chris Barichs freuen sich mit dem glücklichen Gewinner und wünschten ihm viel Spaß.

Portraitfoto Lilli Brugger
© Thomas Kaserer

Fairness, Leistung, Respekt

Sport verbindet über Grenzen hinweg und motiviert, Fairness und Leistung zu zeigen - egal in welcher Disziplin. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten sind Vorbilder, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Fairness, Leistung, Respekt, Partnerschaftlichkeit und Teamgeist sind nicht nur im Sport von entscheidender Bedeutung. Für Raiffeisen Salzburg sind diese Werte ebenfalls elementare Faktoren der Unternehmenskultur.

 

Salzburg hat eine beachtliche Sporttradition. Das Land schafft es immer wieder, absolute Spitzenathleten/Teams hervorzubringen - vom Skisport über Fussball bis zu Karate und Snooker. Dass Salzburg seit Jahrzehnten ein sehr erfolgreiches Sportland ist, liegt nicht zuletzt an der ausgezeichneten Nachwuchsförderung des Landes.

Raiffeisen Salzburg unterstützt Topathleten seit vielen Jahren und setzt sich auch für die Nachwuchsförderung und den Breitensport in Salzburg ein - gezielt vor Ort  werden die Aktivitäten der vielen tausend Vereine in Salzburg dauerhaft und nachhaltig unterstützt.

Auch Lilli Brugger gehört zu den erfolgreichen Salzburger Raiffeisensportlern.

Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer (links) und Rektor Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger.
Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer (links) und Rektor Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger.

Raiffeisen wichtiger Partner des Alumni Clubs Universität Salzburg

Seit der Gründung des Alumni Clubs im Jahre 2002 ist der Raiffeisenverband Salzburg Hauptsponsor des AbsolventInnen-Netzwerkes. Mit einer Vertragsunterzeichnung besiegelten Rektor Heinrich Schmidinger und Generaldirektor Günther Reibersdorfer die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit. 



Laura Schöfegger beim Segeln
© Tobias Stoerkle www.blende64.com

Fairness, Leistung, Respekt

Sport verbindet über Grenzen hinweg und motiviert, Fairness und Leistung zu zeigen - egal in welcher Disziplin. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten sind Vorbilder, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Fairness, Leistung, Respekt, Partnerschaftlichkeit und Teamgeist sind nicht nur im Sport von entscheidender Bedeutung. Für Raiffeisen Salzburg sind diese Werte ebenfalls elementare Faktoren der Unternehmenskultur.

Salzburg hat eine beachtliche Sporttradition. Das Land schafft es immer wieder, absolute Spitzenathleten/Teams hervorzubringen - vom Skisport über Fussball bis zu Karate und Snooker. Dass Salzburg seit Jahrzehnten ein sehr erfolgreiches Sportland ist, liegt nicht zuletzt an der ausgezeichneten Nachwuchsförderung des Landes.

Raiffeisen Salzburg unterstützt Topathleten seit vielen Jahren und setzt sich auch für die Nachwuchsförderung und den Breitensport in Salzburg ein - gezielt vor Ort  werden die Aktivitäten der vielen tausend Vereine in Salzburg dauerhaft und nachhaltig unterstützt.

Auch die Seglerin Laura Schöfegger gehört zu den erfolgreichen Salzburger Raiffeisensportlern.