Ratings

Die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG unterzieht sich einem tourlichen Ratingprozess durch die internationale Rating Agentur Moody's.

handeln in einem Büro
© Rawpixel Ltd.
Puzzleteile
Investitonscheck
©peshkova - stock.adobe.com

Moody's Credit Opinion der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG | 03.11.2020

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1.

Moody's Credit Opinion der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG | 03.12.2019

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1.

Moody's Credit Opinion der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG | 16.11.2018

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1.

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1. 

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1. 

Die Ratingagentur Moody´s bestätigte das Rating der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG und änderte den Ratingausblick von "negativ" auf "stabil". Durch diese verbesserte Einstufung wurde unter anderem der Asset Qualität und der Kapitalisierung der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG Rechnung getragen. Die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG liegt gemeinsam mit der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg im Spitzenfeld der österreichischen Raiffeisenbanken. 

Die Aktualisierung der Credit Opinion führt zu keiner Veränderung des Ratings, die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG behält weiterhin die Ratingnote Baa1. 

Die Ratingagentur Moody's hat gemäß der im März 2015 angekündigten methodischen Änderung des Bewertungsansatzes für den Bankensektor auch die Neubewertung für die RLB Tirol AG abgeschlossen. Die RLB Tirol AG wurde mit Baa1 Rating bewertet. Bei dieser Neubewertung handelt es sich auch um einen erwarteten Schritt im Zuge der Anpassung der Ratingmodelle an den europäischen Bankenabwicklungsmechanismus, in dessen Rahmen die Annahme außerordentlicher Unterstützung für Banken durch den österreichischen Staat entfällt. 

Investoren Information

Finden Sie hier alle aktuellen Nachrichten und Themen.

Invest
©REDPIXEL - stock.adobe.com