Nachhaltige Geldanlage

Nachhaltige Geldanlage

Die „Weiterbildung Nachhaltige Geldanlagen“ entstand im Rahmen des Programms „Lebenslanges Lernen“ Innovationstransfer, welches von der Europäischen Kommission unterstützt wird. In einem europaweiten Konsortium wurde auf Basis bestehender Kurse für FinanzberaterInnen zum Thema Nachhaltige Geldanlagen (z.B. ÖGUT, UK Sustainable Investment and Finance Association) diese Weiterbildung entwickelt.

Hintergrund ÖGUt

Die ÖGUT …wir entwickeln, vermitteln, vernetzen Wissen

Die ÖGUT ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich für eine nachhaltige Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. Als Plattform für nachhaltige Entwicklung vernetzt die ÖGUT rund 90 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Um-welt und verfügt so über beste Voraussetzungen, innovative Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart zu entwickeln und zu initiieren. 

Die sechs Themenfelder der ÖGUT

  • Energie
  • Gender & Diversität
  • Grünes Investment
  • Innovatives Bauen
  • Partizipation
  • Ressourcen & Konsum

Im Themenfeld Grünes Investment arbeitet die ÖGUT an der Stärkung bzw. Gestaltung eines „nachhaltigen Finanzmarktes“. Zentrales Anliegen der ÖGUT ist es, Bewusstsein für nachhaltiges Investieren und notwendige strukturelle Änderungen zu schaffen und damit die Quantität und Qualität dieser Anlageformen weiter zu erhöhen. Sie leistet Informations- und Öffentlichkeitsarbeit (www.gruenesgeld.at), erstellt anwendungsorientierte Studien, bietet Schulungen an und tritt für fördernde institutionelle Rahmenbedingungen ein. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt in der Vergabe von Zertifikaten bzw. Gütesiegeln.

Unsere Mitarbeiter Wolfgang Niederegger und Markus Trager haben die Schulungen besucht und haben nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat für Nachhaltige Geldanlage von der Bundesrepublik Österreich erhalten.