Glückliche Familie betritt ihr neues Eigenheim
©Monkey Business - stock.adobe.com
Die eigenen vier Wände – Unsere Bank macht es möglich

„Wir wollen uns den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen. Bei unserer Raiffeisenbank finden wir nützliche Informationen rund um das Thema Immobilienkauf.“

Immobilien kaufen mit Raiffeisen

Im Zusammenhang mit dem Immobilienkauf gibt es vieles zu bedenken. Informieren Sie sich im Vorfeld, damit Sie wissen, wie ein Immobilienkauf abläuft, mit welchen Nebenkosten Sie rechnen müssen und worauf Sie bei der Abwicklung besonders achten sollten.

Immobilien
©contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Prüfen Sie vor dem Kauf

Finanzierung Ihrer Wunschimmobilie

Wenn Sie eine Immobilie ins Auge gefasst haben, sollten Sie zunächst die Finanzierbarkeit klären. Ihr Raiffeisenberater unterstützt Sie die passende Wohnfinanzierung zu finden.

Unser Tipp: Kalkulieren Sie den Finanzierungsbedarf nicht zu knapp. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass der benötigte Kapitalbedarf meist höher ist als ursprünglich geplant.

 

Finanzielle Belastungen

Wesentlich beim Kauf ist unter anderem die Frage, ob es auf der Immobilie finanzielle Belastungen gibt. Das ist leicht zu klären, denn hypothekarische Sicherstellungen scheinen im Grundbuch auf. Das können Sie entweder über das Internet einsehen oder aber auf dem jeweiligen Bezirksgericht.

Immobilien
©Antonioguillem - stock.adobe.com

Die wichtigsten Schritte beim Kauf

1. Rangordnung eintragen lassen

Am Beginn des Kaufvorganges steht die Eintragung der "Rangordnung für die beabsichtigte Veräußerung" durch den Verkäufer. Damit wird gleichsam der "erste Platz" im Grundbuch reserviert. Das gibt dem Käufer die Sicherheit, dass keine belastenden grundbuchsrechtlichen Verfügungen (Doppelverkauf, Hypotheken, usw.) nach Zahlung des Kaufpreises durchgeführt werden. Die Eintragung der Rangordnung ist die Nagelprobe für die Seriosität des Verkäufers.

 

2. Kaufvertrag aufsetzen lassen:

Den Kaufvertrag lassen Sie am besten von einem Rechtsanwalt oder Notar aufsetzen. In der Regel übernimmt der Käufer die Kosten für die Vertragserrichtung. Im Kaufvertrag steht natürlich der festgesetzte Preis. Darüber hinaus ist darin die "Aufsandungserklärung" enthalten: Damit stimmt der Verkäufer zu, dass das Eigentumsrecht für den Käufer im Grundbuch eingetragen werden kann.

Kompetente Raiffeisen Immobilienmaklerin
©YakobchukOlena - stock.adobe.com
Zeit sparen beim Immobilienkauf

Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, das macht man nicht jeden Tag. Eine attraktive Auswahl an Immobilien ganz in Ihrer Nähe und geprüfte Berater sorgen dafür, dass Sie die Wohnung, das Haus oder das Grundstück, das Ihren Wünschen entspricht, in kurzer Zeit auf direktem Weg finden.

Münzstapeln auf denen kleine Häuschen stehen
©detailblick-foto - stock.adobe.com

Wie kommt die Immobilie zu ihrem Preis?

Warum kosten Wohnungen und Häuser überhaupt das, was sie kosten? Was entscheidet über preiswert oder teuer? Diese Fragen sind für den Laien bzw. den Wohnungssuchenden auf den ersten Blick nicht immer nachvollziehbar. Erfahren Sie, wie und wo Sie Anhaltspunkte zum Wert einer Immobilie bekommen können und mit welchen Kosten Sie beim Immobilienkauf rechnen müssen.

Nebenkosten beim Immobilienkauf

Als Faustregel gilt: Zum eigentlichen Kaufpreis kommen noch rund zehn Prozent an Nebenkosten dazu.

Wie viel Geld Sie auch immer brauchen, um sich Ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen: Bei allen Finanzierungsfragen wenden Sie sich am besten an Ihren Raiffeisenberater. Er hat für Sie die entsprechenden Finanzierungslösungen und weiß auch, welche Förderungen Sie in Anspruch nehmen können.