Raiffeisen für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Vorstand der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg Mag. Michael Alge und Mag. Carmen Mattweber-Natter

Das Land Vorarlberg prämierte die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg erneut als familienfreundlichen Betrieb. Mag. Michael Alge, Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter der RLBV: „Für uns ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kein leeres Schlagwort. Sie ist vielmehr Teil unserer Unternehmenskultur.“ Die Auszeichnung der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg als familienfreundlicher Betrieb beweist es.

Flexible und lebensphasenorientierte Arbeitszeiten, gezielte Maßnahmen zum Wiedereinstieg nach der Karenz, die Berücksichtigung besonderer, familiärer Bedürfnisse, wie Pflegebedürftigkeit, Weiterbildungsmöglichkeiten – vieles unterscheidet familienfreundliche Unternehmen von konventionellen Betrieben. „Familie ist für Raiffeisen ein sozialer Wert. Deshalb schaffen wir selbstverständlich auch für unsere eigenen Mitarbeitern die besten Voraussetzungen dafür, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen“, betont Michael Alge. „Von Verbesserungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf profitieren Beschäftigte und Unternehmen gleichermaßen“, unterstrich Landeshauptmann Mag. Markus Wallner bei der Zertifizierungsfeier. „Es verlangt viel Eigeninitiative und vor allem höchste Bereitschaft, mit personalpolitischen Maßnahmen auf die Vielzahl unterschiedlicher familiärer Herausforderungen und Bedürfnisse zu reagieren.“

Für die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg ist die Auszeichnung durch das Land Vorarlberg vor allem eines: Motivation, das eigene umfassende Förderungsprogramm zur Familienfreundlichkeit fortzuführen. Damit schafft die Regionalbank attraktive  Arbeitsplätze in Vorarlberg.

 

Download Pressebericht