Familienfreundlichkeit bestätigt

Familienfreundlichkeit bestätigt

Vorarlbergs LH Markus Wallner übergab am Freitag, den 31. Jänner 2020 das Gütesiegel für „Ausgezeichnete familienfreundliche Betriebe“ an insgesamt 115 Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen. In 83 Fällen handelte es sich um Re-Zertifizierungen. Auch die Raiffeisenbank Lech am Arlberg wurde bereits das zweite Mal in Folge ausgezeichnet.

Die Prämierung von besonders familienfreundlichen Vorarlberger Betrieben ging in diesem Jahr in bereits zwölfter Auflage über die Bühne. Das begehrte Zertifikat wird seit 1998 immer für zwei Jahre verliehen. Die Prämierung erfolgte in fünf Kategorien: Kleinbetriebe, Mittelbetriebe, Großbetriebe, Non-Profit-Unternehmen sowie öffentlich-rechtliche Unternehmen.

Familienfreundlichkeit ist ein zentrales Anliegen

Die Raiffeisenbank Lech konnte mit einer ganzen Reihe an vorbildlichen Aktivitäten punkten: Flexible Arbeitszeitmodelle, Maßnahmen rund um die Karenz und familienfördernde Serviceleistungen. Familienfreundliche Strukturen wirken sich positiv auf den betrieblichen Erfolg aus: mehr Motivation, höhere Bindung der Beschäftigten und geringere Personalfluktuation sind unter anderem betriebswirtschaftliche Effekte einer familienfreundlichen Personalpolitik.

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird immer wichtiger und ist heutzutage ein bedeutender Faktor beim Wettbewerb um die besten Köpfe“, sagt Vorstand Georg Gundolf.