News

Außenansicht der Raiffeisenbank Uttendorf

Wir ziehen wieder ein

Nach knapp dreimonatiger Bauzeit fiebern wir mit großer Freude der Fertigstellung unserer umgebauten Bankstelle in Uttendorf entgegen. Am 9. Oktober wird gesiedelt und ab 12. Oktober sind wir in unseren neuen Räumlichkeiten für Sie da. 

 

Treten Sie ein!

 

Staatsmeistertitel für Alexandra Elmer
Dir. Roland Kröll von der Raiffeisenbank Oberpinzgau gratuliert der frisch gebackenen Staatsmeisterin Alexandra Elmer.

Staatsmeistertitel für Alexandra Elmer

Im Speedklettern ist Alexandra Elmer eine Klasse für sich. Und zwar nicht nur in Österreich, wie die Stuhlfeldnerin in den vergangenen Tagen eindrucksvoll bewiesen hat. Nachdem die 24-jährige Athletin in Innsbruck die österreichische Meisterschaft klar für sich entschieden hatte, siegte Elmer letzte Woche auch bei der Schweizer Staatsmeisterschaft. 

Nach zwei Siegen und einem neuen österreichischen Rekord bei den Summer Series im August konnte Alexandra auch noch den Staatsmeistertitel holen. Bereits zum fünften Mal ging der Staatsmeistertitel nach 2014, 2015, 2017 und 2019 an Alexandra Elmer. Im Finale setzte sich die Salzburgerin gegen Laura Stöckler durch. „Von Anfang an war ich schon ein wenig nervös, da ich als Favoritin in den Bewerb gegangen bin. Staatsmeisterschaften sind für mich immer etwas Besonderes und es war ein richtig cooler Wettkampf, der sehr viel Spaß gemacht hat. Ich wusste, dass Laura auch sehr schnell klettern kann, das hat sie auch im Finale gezeigt. Ich freue mich richtig über meinen Sieg“, jubelte Elmer. 

 Raiffeisen Salzburg wird die erfolgreiche Sportlerin auch weiterhin unterstützen.

Glück ist ...
Wir gratulieren Jonathan Steiner herzlich zum landesweiten 2. Platz!

50. Internationaler Raiffeisen-Jugendwettbewerb 2020 

Glück ist... zu diesem Thema haben mehr als 5.800 Salzburger Kinder und Jugendliche beim Jugendwettbewerb ihre kreativen Ideen zu Papier gebracht. 
Wir gratulieren Jonathan Steiner (2. Klasse/VS Neukirchen) herzlich für den landesweit 2. Platz in der Altersgruppe 1 für seine tolle Leistung.


Glücklicher Kunde bei Scheckübergabe

Spendenübergabe

Im Namen der Raiffeisenbank Oberpinzgau übergab Bankstellenleiter Wolfgang Mayer eine Spende an Bürgermeister Hannes Lerchbaumer für die vom Hochwasser betroffenen Uttendorferinnen und Uttendorfer.

 

Rasche und unbürokratische Hilfe für Hochwasseropfer aus Uttendorf

Wir stellen zins- und spesenfreie Kontorahmen in der Höhe des geschätzten Schadens als Übergangshilfe für die vom Hochwasser betroffenen Uttendorferinnen und Uttendorfer zur Verfügung und versprechen eine rasche und unkomplizierte Abwicklung!

Sind Sie betroffen? Bitte gleich einen Beratungstermin vereinbaren! Wir helfen gerne!

Dir. Nussbaumer, Dir. Kröll und Dir. Konrad beim 125. Geburtstag von Raiffeisenbank Oberpinzgau

Raiffeisenbank Oberpinzgau feiert 125. Geburtstag

Mit einem großen Fest feierte die Raiffeisenbank Oberpinzgau am 26. April in Hollersbach die Gründung vor 125 Jahren.

Im Jahr 1894 wurde mit der Gründung der „Spar- und Darlehenskassenvereine“ in Bramberg, Uttendorf und Mittersill der Grundstein zu einer sozial verantwortlich, sicheren und stabilen Genossenschaftsbank gelegt. Gemeinsam mit den etwas später gegründeten Raiffeisenbanken Wald, Krimml und Neukirchen erfolgte im Jahr 2017 der Zusammenschluss zur heutigen Raiffeisenbank Oberpinzgau.

Im Bild von rechts: Heidi Wieser, Prok. Arnold Seeber und die betreuten Kinder vom Lerncafe Bild: Raiffeisenbank Oberpinzgau
Im Bild von rechts: Heidi Wieser, Prok. Arnold Seeber und die betreuten Kinder vom Lerncafe Bild: Raiffeisenbank Oberpinzgau

Unterstützung für Lerncafe

Die Raiffeisenbank Oberpinzgau sichert den Fortbestand des Caritas Lerncafes in Mittersill mit einer Spende von € 3.000,00.

 

Seit zwei Jahren unterstützt diese Einrichtung Kinder beim Erreichen ihrer schulischen Ziele in Form von Lernunterstützung am Nachmittag in den Räumlichkeiten der Volksschule Mittersill. Insgesamt werden von zwölf - großteils ehrenamtlichen - MitarbeiterInnen 21 Kinder mit viel Engagement und großem Erfolg betreut.

Nach dem Wegfall größerer Sponsoren ist der Fortbestand des Projektes gefährdet. Mit der symbolisch übergebenen Spende an die Leiterin Heidi Wieser ist zumindest die Weiterführung bis zum Ende des laufenden Semesters gesichert.

Die Unterstützung derartiger sozialer Projekte ist der Raiffeisenbank Oberpinzgau ein wesentliches Anliegen im Rahmen ihres genossenschaftlichen Förderauftrages. Wenn auch Sie dieses Projekt finanziell unterstützen möchten, können Spenden auf das Konto IBAN AT11 3500 0000 0004 1533 (BIC RVSAAT2S) Kennwort: Lerncafé Mittersill  Projekt 10-0205LCM getätigt werden.

Emo OP

Als erstes großes Projekt der Raiffeisenbank Oberpinzgau starten wir in Kooperation mit den Gemeinden des Oberpinzgaues und dem Regionalverband Oberpinzgau eine Initiative zur E-MOBILITY OBERPINZGAU.

Ab dem Start im Sommer 2018 stehen allen Interessenten in Krimml, Neukirchen und Bramberg je ein sowie in Mittersill zwei Nissan Leaf 2.0 Zero kostengünstig zur Verfügung.

Andreas Schweinberger (Bgm. Neukirchen am Großvenediger), Sandra Wenger und Roland Kröll (Geschäftsleiter Raiffeisenbank Oberpinzgau), Hans-Peter Kreidl (Veranstalter)
Andreas Schweinberger (Bgm. Neukirchen am Großvenediger), Sandra Wenger und Roland Kröll (Geschäftsleiter Raiffeisenbank Oberpinzgau), Hans-Peter Kreidl (Veranstalter)

Die Raiffeisenbank Oberpinzgau wird Partner des Venediger RUSH

Partner für die Zukunft

„Weil es wichtig ist für die Region“: Die Raiffeisenbank Oberpinzgau und der Neukirchener Bürgermeister Andreas Schweinberger unterstützen den Venediger RUSH. Das Top-Sportevent des Frühjahrs macht am 2. und 3. Mai bereits zum sechsten Mal Station im Oberpinzgau. Von der Landeshauptstadt Salzburg erobern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Gipfel des Großvenedigers, erst auf dem Rad, dann zu Fuß und später auf Ski.

Wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Venediger RUSH am Nachmittag des 2. Mai den Gasthof Siggen am Eingang des Obersulzbachtals erreichen, ist ein neuer Partner mit an Bord: Die Raiffeisenbank Oberpinzgau. Die Geschäftsleiter Sandra Wenger, Roland Kröll und Helmut Bacher unterzeichneten mit Veranstalter Hans-Peter Kreidl eine entsprechende Vereinbarung.

„Der RUSH hat in den vergangenen fünf Jahren gezeigt, dass der nachhaltige Ansatz funktioniert“, sagte Bürgermeister Schweinberger. Der innovative Ansatz, die schönsten Frühjahrssportarten zu einem Event zu verbinden und so ganz besondere Erlebnisse zu schaffen, „rückt Neukirchen und den Oberpinzgau in den Fokus der Medien und erreicht eine neue, junge, aktive und zahlungskräftige Zielgruppe“, so der Bürgermeister weiter. 

Manuel Hörbiger mit Bankberater Andreas Altenberger

Raiffeisen Leasing ist immer ein Gewinn!

Mag. Manuel Hörbiger hat im Rahmen des „Raiffeisen-Leasing KFZ Frühlings“ einen der insgesamt acht Hauptpreise gewonnen!

Raiffeisen-Leasing übernimmt zwölf Monate lang die monatliche Leasingrate für sein neues Auto, für das er bei seinem Berater Andreas Altenberger in der Raiffeisenbank Oberpinzgau einen Leasingvertrag bei Raiffeisen-Leasing abgeschlossen hat.

Mag. Manuel Hörbiger war naturgemäß sehr erfreut über diesen überraschenden Gewinn und meinte: „Der Gewinn ist jetzt das i-Tüpferl auf eine schon lange bestehende Geschäftsbeziehung, mit der ich sehr zufrieden bin. Bei der Raiffeisenbank Oberpinzgau und meinem Betreuer Andreas Altenberger fühle ich mich in allen Finanzangelegenheiten – von der Finanzierung bis hin zur Versicherung – bestens aufgehoben“.

E-Mobilität
v.l.: Helmut Bacher (RB Oberpinzgau), Wolfgang Viertler (Bürgermeister Mittersill), Andreas Schweinberger (Obmann RB Oberpinzgau), Erich Cerny (Bürgermeister Krimml), Prok. Sandra Wenger (RB Oberpinzgau) und Projektleiter Peter Hofer (RB Oberpinzgau). Foto: Christa Nothdurfter

Raiffeisenbank Oberpinzgau setzt einen Meilenstein in Sachen E-Mobilität

Als erstes großes Projekt startet die Raiffeisenbank Oberpinzgau in Kooperation mit den Gemeinden und dem Re­gionalverband Oberpinzgau eine Initiative zur E-MOBILITY OBER­PINZGAU (EMO). Das Projekt wurde heuer mit dem Regionalitätspreis ausgezeichnet.

Elektromobilität gibt es kostengünstig. Ab Jahresanfang 2019 stehen allen Interes­senten in Krimml, Neukirchen und Bramberg je ein und in Mittersill zwei Nissan Leaf 2.0 Zero kosten­günstig zur Verfügung. Ziel ist es, in kurzer Zeit in allen Oberpinzgauer Gemeinden zumin­dest ein Elektroauto zur gemeinsa­men Nutzung (Car Sharing) bereit zu stellen. Bei EMO können alle Bürger mitmachen: Man braucht nur zu einer Raiffeisenbank gehen, den Führerschein herzeigen, eine Kontonummer für die Abrechnung angeben und sich registrieren lassen. Man erhält die Zugangsdaten und kann sich per App am Smartphone oder per PC eines der fünf E-Autos reservieren. Nach der Fahrt wird der Nissan wieder am Standplatz abgestellt und bei den dortigen Elektro-Tankstellen neu aufgeladen.

"Wir sehen E-MOBILITY als sinnvolle Ergänzung zum öf­fentlichen Personennahverkehr und mittelfristig als Ersatz für viele Zweit- oder Dritt-Autos. E-MOBILITY be­deutet die individuelle Nutzung eines Fahrzeuges bei Bedarf. Der große Vorteil dabei ist, dass nur Kosten an­fallen, wenn das Fahrzeug benutzt wird. Ein privat genutztes Auto wird im Durchschnitt nur eine Stunde pro Tag genutzt, es ist also mehr Steh- als Fahrzeug. Somit gibt es ein gro­ßes Potenzial von 23 "ungenützten" Stunden eines herkömmlichen Au­tos.

Aus kommunaler oder regionaler Sichtweise kann das E-MOBILITY eine gute und sinnvolle Ergänzung zum öffentlichen Verkehr darstellen, nachdem es sich bei dieser um­weltfreundlichen Mobilitätsvariante um ein besonders interessantes Angebot für die lokale Bevölkerung handelt", sagt Projektleiter Peter Hofer.

Das Projekt E-Mobility Oberpinzgau wurde heuer mit dem Regionalitätspreis ausgezeichnet.

Tauern Wegmanda
Im Bild v. Links: Manfred Hochstaffl, Simon Hirschbichler (Obmann), Bankstellenleiter Arnold Seeber, Paul Zotter

Finanzielle Unterstützung für die "Tauern Wegmanda"

Die "Wegmanda" kümmern sich um Errichtung und Erhaltung des regionalen alpinen Wanderwegenetzes. So wurde heuer der Weg zum Gaißstein nach Vermurungen komplett neu errichtet. Eine anspruchsvolle, anstrengende und wichtige Aufgabe die von ca. 10 Männern ehrenamtlich übernommen wird. 

Die Raiffeisenbank Oberpinzgau ist stolzer Partner dieser Initiative.

Kabarett

Unterhaltsamer Kabarett-Abend für Raiffeisen-Gewinnspielsieger

Electronic-Banking mit Mein ELBA von Raiffeisen ist immer ein Gewinn - ganz speziell jedoch für 60 Kunden, die im Rahmen einer Verlosung jeweils zwei VIP-Packages für einen Kabarett-Abend mit Pepi Hopf gewonnen haben. Der Wiener tourt mit seinem neuen Programm "Gemmas an!" durch Österreich und machte für eine Raiffeisen-Exklusivvorstellung im Cinetheatro Neukirchen Halt. Die Zuseher waren begeistert von den scheinbar spontanen Episoden aus seinem Leben, die neben viel Humor und Wortwitz auch allerlei Nachdenkliches zu bieten hatten. Vor der Aufführung wurden die Gäste bestens vom Team des Nationalparkrestaurants Almaa verpflegt.

Jugendwettbewerb 2018

48. Internationaler Raiffeisen-Jugendwettbewerb 2018

"Erfindungen verändern unser Leben". Zu diesem Thema haben mehr als 7.400 Salzburger Kinder und Jugendliche beim Jugendwettbewerb ihre kreativen Ideen zu Papier gebracht. 

Wir gratulieren Jakob Schöppl (3. Klasse/VS Krimml) herzlich für den landesweit 2. Platz in der Altersgruppe 2 für seine tolle Leistung.

Gewinnspiel
Im Bild: Jugendbetreuer Florian Dahel mit der Gewinnerin Stella Klausner

Gewinnspiel

Stella Klausner hat beim Raiffeisen Salzburg Gewinnspiel mitgemacht und einen handsignierten Marcel Hirscher Helm gewonnen.

Wir gratulieren recht herzlich!

Full House beim ersten Investmentabend in Mittersill
V. l. n. r.: Christoph Rieder (Leiter Private Banking, Diplom. Finanzberater RC), Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst von Raiffeisen Research, Raiffeisen Bank International AG), Andreas Koch (Kundenbetreuer Private Banking)

Full House beim ersten Investmentabend in Mittersill

Raiffeisen-Chefanalyst Mag. Peter Brezinschek gab am 26. Jänner einen Ausblick auf das Jahr 2018.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der neue Raiffeisensaal der Raiffeisenbank Oberpinzgau in der Bankstelle Mittersill anlässlich des ersten Investmentabends am 26. Jänner. Der Abend war zugleich die offizielle Eröffnung für das erst kürzlich gegründete Raiffeisen Oberpinzgau Private Banking.

Was bietet diese spezielle Form der Beratung, für welche Zielgruppe ist sie gedacht und was ist die besondere Private-Banking-Philosophie im Oberpinzgau? Das erläuterte der Leiter Christoph Rieder im Gespräch mit Mag. Sigrid Sator vom Raiffeisenverband Salzburg, die den Investmentabend moderierte.

Man hätte eine Stecknadel fallen hören können, als der renommierte Chefanalyst der RBI, Mag. Peter Brezinschek seinen spannenden Marktausblick auf das Jahr 2018 mit dem Titel "Konjunkturaufschwung ohne Zinsanstieg?" begann. Sein Vortrag war gespickt mit vielen amüsanten Beispielen, Bildern und klaren Aussagen zur erwarteten Finanzmarktentwicklung - von A wie Aktienmarkt bis zu Z wie Zinsanstieg. Auch der Hype rund um Kryptowährungen war ein aktuelles Thema. Viele interessierte Zuhörer ergriffen die Möglichkeit, im Rahmen einer Diskussionsrunde Fragen an den prominenten Experten zu richten. Mit seinen Schlussworten leitete der für das Privatkundengeschäft zuständige Geschäftsleiter Direktor Roland Kröll zu Speis und Trank und einem gemütlichen Ausklang des Abends über.

Viele positive Kundenrückmeldungen zeugten von einem rundum gelungenen Auftakt für das neue Raiffeisen Oberpinzgau Private Banking. Der Investmentabend wird zu einer dauerhaften Einrichtung, um interessierten Kunden Informationen aus erster Hand bieten zu können.