Historische Entwicklung

der Raiffeisenbank Wels

Seit der Gründung im Jahr 1882 hat die Raiffeisenbank den Weg von der Spezialbank für die Landwirtschaft zur heutigen Universalbank am Finanzplatz Wels zurückgelegt. In der bis heute über 130jährigen Geschichte, wurde das ursprüngliche Bankkonzept zu einer Bank für alle Bürger abgewandelt. Das erwies sich als eine erfolgreiche Geschäftsidee. Die heutige Raiffeisenbank Wels ist eine selbständige Regionalbank für Wels-Stadt und Wels-Land und gehört als Mitglied der Raiffeisen-Gruppe zu einer der größten Bankengruppe des Landes.

 

Zeitleiste

Mehr als 130 Jahre Raiffeisenbank Wels bedeutet auch mehr als 130 Jahre bewegte Geschichte. Über diese Zeit ist die Raiffeisenbank ihrem Motto treu geblieben und wird es auch weiterhin bleiben: eine menschliche und kundennahe Bank zu sein.

 

1882 In Linz wird der "Oberösterreichischer Bauernkredit" gegründet

1885 Übersiedlung nach Wels-Ringstraße (ehemaliges Kleiderhaus Mühlberger)

1886 Beteiligung an der Stiegl-Brauerei Salzburg

1900 Übersiedlung an den heutigen Standort Kaiser-Josef Platz 58

1944 Übernahme der Raiffeisenkasse Wels - Eintritt in den Raiffeisensektor

1969 Neubau des Bankgebäudes Kaiser-Josef-Platz

1972 Eröffnung des neuen Bankgebäudes

1976 Fusion mit der Raiffeisenkasse Aichkirchen

1978 Errichtung der Bankstelle Wels-Neustadt

1979 Errichtung der Bankstellen Wels-Gartenstadt, Schleißheim

1985 Eröffnung der Bankstelle Wels-Pernau

1994 Fusion mit der Raiffeisenbank Sattledt

1999 Fusion mit der Raiffeisenbank Buchkirchen

2001 Änderung des Firmenwortlautes auf "Raiffeisenbank Wels"

2003 Fusion mit der Raiffeisenbank Marchtrenk

2007 125-jähriges Jubiläum der RAIFFEISENBANK WELS

2010 Neueröffnung Bankgebäude Kaiser-Josef-Platz

2012 Das EGT liegt erstmals über zehn Millionen Euro. Das Eigenkapital beträgt erstmals mehr als 100 Millionen Euro

2013 Bei der Anzahl der Kunden wird die 30.000-Marke überschritten

2015 Fusion mit der Raiffeisenbank Krenglbach

2016 Die Bilanzsumme liegt erstmals über einer Milliarde Euro

2019 Das Einlagen- und das Ausleihungsvolumen überschreitet erstmals eine Milliarde Euro

2021 Das Eigenkapital wird voraussichtlich mehr als 150 Millionen Euro betragen