Unternehmerdialog 2019

Digitalisierung – Risiko oder Chance? Die Raiffeisenbank in Bregenz lud zum Unternehmerdialog

Manfred Hofer zusammen mit Kai Pfersich
Manfred Hofer, Leiter des Firmenkundenteams der Raiffeisenbank in Bregenz, zusammen mit dem Hauptredner des Unternehmerdialoges 2019 Digitalisierungs-Spezialist Kai Pfersich

Der Unternehmerdialog der Raiffeisenbank in Bregenz hat bereits seit einigen Jahren einen fixen Platz in den Terminkalendern heimischer Wirtschaftstreibender. Ende Mai fand das Event zum sechsten Mal statt. „Welche Rolle spielt der Mensch in der Digitalisierung?“. Das war die Ausgangsfrage des Dialogs 2019. Als Speaker konnte Raiffeisen den renommierten Digitalisierungs-Spezialisten Kai Pfersich für die Veranstaltung gewinnen. 

Austausch und Kommunikation sind in der Wirtschaft entscheidend. Vor allem bei zukünftigen Herausforderungen und Veränderungen ist es ratsam, im Dialog mit anderen Wirtschaftstreibenden zu treten. Dafür bietet der Unternehmerdialog die perfekte Plattform. Manfred Hofer und sein Team der Firmenkundenbetreuung der Raiffeisenbank in Bregenz lädt alle zwei Jahre  Vertreter der Bregenzer Wirtschaft zum Unternehmerdialog. Die sechste Auflage des Events fand in der Cloud Lounge des Casino Bregenz statt. Viele Unternehmer folgten der Einladung der Raiffeisenbank in Bregenz. Mit dabei war auch der Digitalisierungs-Spezialist Kai Pfersich. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema. Er analysiert dabei die Rolle des Menschen als Arbeitskraft in einer digitalisierten Welt und weiß, was Digitalisierung für Unternehmen tatsächlich bedeutet. Mit seinem Vortrag „Der Mensch hat seine besten Zeiten noch vor sich“ gab er den Impuls für den Unternehmerdialog 2019. In einem ruhigen und entspannten Ambiente konnten die geladenen Gäste diskutieren und netzwerken.

 

Starker Wirtschaftsraum

Die Wirtschaftsregion Bregenz beheimatet viele wichtige und innovative Unternehmen. Für sie will die Raiffeisenbank in Bregenz der Ansprechpartner Nummer 1 sein. Welche Bedeutung die Bank dem Thema wirklich beimisst, zeigt sich auch daran, wer aller von Raiffeisen beim Unternehmerdialog 2019 mit dabei war: Neben Manfred Hofer von der Raiffeisenbank in Bregenz waren alle Vorstände der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg KommR Betriebsökonom Wilfried Hopfner, Mag. Michael Alge und Dr. Jürgen Kessler vor Ort und tauschten sich mit Kunden und Interessierten aus.

 

Wie wichtig ist der Mensch in einer digitalen Welt?

Digitalisierung verändert alles. Doch welche Rolle spielt der Mensch in einer digitalen Welt? Kai Pfersich zeigte beim Unternehmerdialog von Raiffeisen, wie schnell sich die Technik in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat. Hochleistungscomputer in der Hosentasche, Sprachassistenten und künstliche Intelligenz – all das konnte man sich vor wenigen Jahren kaum vorstellen. Heute aber gehört es zum Alltag vieler Menschen. Und dabei ist eines garantiert: Die Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen.

Und der Mensch? „Der Mensch sollte sich nicht mit den Robotern vergleichen, denn da zieht er den Kürzeren“, so die Einschätzung von Kai Pfersich. „Wir sollten uns viel mehr auf das konzentrieren, was das Menschsein ausmacht.“ Der Digital-Experte lieferte auch gleich ein konkretes Beispiel: Eine künstliche Intelligenz in der Medizin wird wesentlich schneller zu einer Diagnose führen und einen Behandlungsplan entwickeln, als es ein Arzt je leisten kann. Die Begleitung des Patienten durch die Behandlung mit einer aufrichtigen Anteilnahme und Empathie kann aber nur durch einen Menschen erfolgen. Es wäre fatal, wenn wir diese Aufgabe den Maschinen überlassen würden, schildert Kai Pfersich. Für die geladenen Unternehmer von Bregenz hatte er bei der Veranstaltung einen konkreten Tipp dabei: Wir sollten dort Maschinen einsetzen, wo wir es können und es Sinn macht. Bei allem anderen benötigen wir gut ausgebildete und kreative Menschen, die neue Konzepte erstellen können oder andere Menschen gut bedienen oder beraten können.

 

Regionale Beraterbank als Zukunftsmodell

Welche Rolle spielt der Bankberater in Zeiten von Internetbanking und technischem Fortschritt? Auch eine starke Regionalbank wie die Raiffeisenbank in Bregenz muss sich offen dieser Frage stellen. Viele Finanzdienstleister haben in den vergangenen Jahren ihre Mitarbeiter in der Beratung dezimiert. Dies liegt vor allem an einer Standardisierung der Abläufe und strikten Vergabekriterien bei Krediten oder ähnlichen Finanzlösungen. Computerabfragen und einfache Routinetätigkeiten werden mehr und mehr von Maschinen erledigt. Für die Raiffeisenbank in Bregenz steht jedoch etwas anderes im Fokus: Selbstverständlich bietet die Regionalbank die neuesten Innovationen an. Praktische Digitalservices und zeitflexible Selbstbedienungs-Bereiche gehören längst zum Programm. Auch bietet Raiffeisen mit dem erst kürzlich rundum erneuerten Mein ELBA das meist genutzte Internetbanking Österreichs. „Im Vordergrund stehen bei uns aber die individuelle Beratung und das Finden echter Lösungen für unsere Kunden“, so Manfred Hofer. Nahe beim Kunden zu sein, dem Kunden einen spürbaren Mehrwert zu bieten und in Dialog mit ihm zu treten – dies sind nicht nur die Ziele des Unternehmerdialogs der Raiffeisenbank in Bregenz, sondern auch die erfolgreiche Strategie ‚der‘ Regionalbank von Bregenz.

Gerne stellen wir Ihnen hier die Präsentation von Kai Pfersich zum Download zur Verfügung!