KARTE SPERREN
©Syda Productions - stock.adobe.com
HILFE BEI KARTENVERLUST: DIE RAIFFEISEN SPERRHOTLINE

So können Sie Ihre Karten bzw. Ihren Online-Banking-Zugang mit nur einem Anruf sperren lassen.

Karte sperren

Bemerken Sie den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch Ihrer Raiffeisenkarte Debitkarte, Ihrer Raiffeisen Kreditkarte oder Ihrer ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, Signaturkarte etc.), dann melden Sie diesen bitte unverzüglich Ihrer Raiffeisenbank Wartberg an der Krems. Am einfachsten geht das mit einem Anruf bei der Raiffeisen SperrHotline.

SPERRHOTLINE FÜR ALLE RAIFFEISEN KARTEN, ELBA ODER MULTICASH

Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar. Abhängig davon, in welchem Bundesland sich Ihre Raiffeisenbank befindet, rufen Sie bitte:

 

NÖ, Wien:              +43 599 320 32

Burgenland:          +43 599 331 23

Oberösterreich:    +43 599 340 34

Salzburg:                +43 599 355 99

Tirol:                       +43 599 360 36

Vorarlberg:            +43 599 370 37

Steiermark:            +43 599 380 38

Kärnten:                 +43 599 390 39

 

Notieren Sie die betreffende Nummer und speichern Sie diese auch in Ihrem Mobiltelefon ab, damit sie im Fall der Fälle verfügbar ist!

Geben Sie unbedingt auch eine Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige bei der nächsten Sicherheitsdienststelle bzw. den lokalen Behörden auf. Machen Sie möglichst genaue Angaben über Zeitpunkt und Ort.

ZUGRIFF AUF MEIN ELBA SPERREN

Sie können den unbefugten Zugriff auf das Raiffeisen Internetbanking Mein ELBA verhindern, indem Sie Ihre PIN ändern. Falls Sie den Dienst gänzlich sperren wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer in Ihrer Raiffeisenbank oder geben Sie viermal hintereinander eine falsche PIN im Sperrfenster ein (dazu benötigen Sie das Bundesland Ihrer Raiffeisenbank, die IBAN oder Depotnummer und Bankleitzahl bzw. Ihre Verfügernummer).

Sollte das nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die Raiffeisen Sperrhotline.