Aktuelles & Regionales meiner Raiffeisenbank Region Baden

Mit uns gehören auch Sie zu den gut informierten Kreisen. Denn hier finden Sie alle wichtigen Neuigkeiten von Ihrer Raiffeisenbank und auch viel Wissenswertes aus der Region. Darüber hinaus verschaffen Sie sich einen raschen Überblick über aktuelle Veranstaltungen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Sichern Sie sich gleich Ihren Informationsvorsprung.

Deine Schultasche heute für Bildung von morgen!

Sei Teil einer tollen Aktion. Bringe uns deine alte Schultasche bis 23.07.2021 in eine unserer Bankstellen der Raiffeisenbank Region Baden und leiste einen wertvollen Beitrag. Wir sammeln nämlich für die Stepic CEE Charity Organisation powered by RBI Group, alte Schultaschen für hilfsbedürftige Kinder in Bosnien und Rumänien.

Für alle die gleich ihre alte gegen eine neue Schultasche eintauschen möchten haben wir einen coolen WALKER Schulrucksack für alle neuen Taschengeld- oder Jugendkontoeröffnungen.

Gemeinsam können wir Großes schaffen, getreu dem Motto von Friedrich Wilhelm Raiffeisen: „Was einer nicht schafft, das schaffen viele.“

Deine Schultasche heute für Bildung von morgen

Änderung im Management der Raiffeisenbank Region Baden

Aufgrund der Pensionierung von Dir. Paul Mair wurde mit Dir. Eduard Kocher ein neuer Geschäftsleiter für das Privatkundengeschäft ernannt.

Dir. Paul Mair und Dir. Eduard Kocher  halten gelbes Giebelkreuz in der Hand
Sommer 2020 aufgenommen / v.l.n.r. Dir. Eduard Kocher und Dir. Paul Mair

"Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Raiffeisenbank Region Baden, wo sehen Sie Ihre Bank in fünf Jahren?"

Dir. Mair: "Für die Zukunft der Raiffeisenbank Region Baden wünsche ich mir, dass der eingeschlagene, sehr erfolgreiche Weg noch lange bestritten werden kann. Meine Kollegen in der Geschäftsleitung sind ein sehr erfahrenes, gut eingespieltes und hoch motiviertes Geschäftsführungsteam. Das allein würde allerdings nicht ausreichen. Nur gemeinsam mit motivierten, gut ausgebildeten und loyalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir erfolgreich. Das ist uns bis jetzt gelungen und ich bin überzeugt, dass es auch in der Zukunft der Garant für den Erfolg unserer Bank sein wird.

Ich sehe „meine“ Bank wirtschaftlich und organisatorisch sehr gut aufgestellt und daher bin ich überzeugt, dass wir auch in fünf Jahren eine starke Regionalbank sein werden, ein verlässlicher Partner für unsere Kunden und ein guter Arbeitgeber für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

 

"Gab es Momente in Ihrer Karriere wo Sie gerne Ihren Beruf gewechselt hätten?"

Dir. Mair: "Da war ich ja knapp davor. Im Jahr 2005 habe ich nach 30 Jahren bei einem, aus meiner heutigen Sicht, Mitbewerber gekündigt und wollte in ein Handelsunternehmen wechseln. Wie es aber der Zufall so gebracht hat, habe ich die Bankbranche nie verlassen. Heute bin ich natürlich froh, dass es so gekommen ist."


"Was werden Sie Ihren Kindern als Rat für ihr Berufsleben mitgeben?"

Dir. Mair: "Laufend weiter lernen, nicht gleich beim ersten Gegenwind aufgeben und positiv neue Entwicklungen aufnehmen. Jeder ist an einer guten Stimmung im Team beteiligt und wenn Spaß in der Arbeit gefunden werden kann, dann geht vieles auch leichter."
 

"Was war Ihr größter Erfolg und was Ihre größte Enttäuschung?"

Dir. Mair: "Mein größter Erfolg ist die Mitarbeit in unserer Bank, vielleicht auch einen kleinen Beitrag an der sehr erfolgreichen Entwicklung unserer Bank geleistet zu haben. Ich hatte einfach sehr großes Glück, dass mir vor elf Jahren dieser Job angeboten wurde. Damit war zweifelsohne der Zenit meiner mehr als   45-jährigen Berufstätigkeit erreicht.

Ich würde in meinem Berufsleben nicht von Enttäuschungen sprechen, eher von Rückschlägen und Hindernissen, die es ganz einfach im Leben gibt. Hier gab es kleinere und größere Problemfelder, aber die sind alle „verarbeitet“.

In meiner langen Berufslaufbahn habe ich sehr viele tolle Menschen kennengelernt und habe etliche intensive Freundschaften gewonnen. Ich blicke auf ein sehr erfülltes Berufsleben zurück und das macht mich rundum sehr zufrieden."


"Wie überwindet man Enttäuschungen bzw. wie motiviert man sich danach wieder?"

Dir. Mair: "Die „Trauerphase“ nach Möglichkeit kurzhalten, Mut schöpfen, nach vorne blicken und wieder mit voller Kraft weiter machen. An sich selbst glauben!"


"Welche Pläne haben Sie für Ihre persönliche Zukunft? Was bedeutet die Pension für Sie? Wie denken Sie über den nächsten Lebensabschnitt?"

Dir. Mair: "Ich möchte ein bisschen mehr auf meine Gesundheit achten, mehr Bewegung machen, mich hoffentlich bald wieder uneingeschränkt mit Freunden treffen können. Ich habe einen Zweitwohnsitz im wunderschönen Salzkammergut, am Traunsee mein Segelboot liegen und somit brauche ich nur mehr auf schönes Wetter warten.

Ich hoffe, dass ich mich mit diversen Verpflichtungen nicht wieder selbst in meiner Flexibilität einschränke. Davon, dass ich jederzeit machen und lassen kann wie es mir gerade danach ist, habe ich die letzten Jahre geträumt.

Und eines war immer mein Grundsatz: nicht auf ein späteres Ziel hinleben – ich lebe JETZT!"


"Durch die positiven Gespräche mit der Raiffeisenbank Region Baden war klar, dass ein Geschäftsleiter für den Privatkundenbereich gesucht wird. Hatten Sie Zweifel, diese Position anzunehmen? Was geht einem da durch den Kopf? Wie hat Ihre Familie darauf reagiert?"

Dir. Kocher: "Grundsätzlich hatte ich nie Zweifel, wiewohl man sich doch viele Gedanken macht. Ich habe sehr, sehr großen Respekt vor der Verantwortung, gegenüber dem Unternehmen, den Kunden und ganz besonders den vielen Mitarbeitern der Raiffeisenbank Region Baden. Sie sind es, die durch ihren täglichen Einsatz für und beim Kunden für die Abdeckung des Kundenbedarfes, Erfüllung der Kundenwünsche und vielfach sogar die Lösung eines Kundenproblems kämpfen."


"Sie sind zukünftig für das Privatkundengeschäft zuständig, was bedeutet das für einen Geschäftsleiter?"

Dir. Kocher: "Das Privatkundengeschäft ist zur Zeit zweifellos das spannendste Geschäftsfeld in einer Bank."


"Getrieben von Digitalisierung, Vergleichbarkeit der angebotenen Bankdienstleistungen - Was unterscheidet Raiffeisen von anderen Finanzinstituten?"

Dir. Kocher: "Raiffeisen setzt beim Privatkundengeschäft auf den optimalen Mix aus digitalem Service und persönlicher Betreuung. Die Beziehung zwischen Kunden und Berater steht bei uns im Mittelpunkt. Gleichzeitig bieten wir den komfortablen und nutzerfreundlichen Online-Zugang zu allen Bankgeschäften. Mein ELBA sorgt dafür, dass nicht nur offline, sondern auch online stets ein Raiffeisenberater in der Nähe ist."


"Das Bankgeschäft ist ja, zumindest in der Führungsebene, eine sehr männerdominierte Branche. In der Raiffeisenbank Region Baden sind mehrheitlich Frauen beschäftigt. Wie sehen Sie diesen Faktor und wie gehen Sie damit um?"

Dir. Kocher: "Wir sind hier schon auf dem richtigen Weg. 64% aller Angestellten im Unternehmen sind Frauen. Von 15 Bankstellen stehen sechs unter weiblicher Führung. Mit einer Teilzeitquote von über 40% bieten wir familienfreundliche Arbeitszeiten und ermöglichen somit einen schnellen Wiedereinstieg für Jungmütter. Die Gleichstellung von Frauen und Männern im Unternehmen wird stets in unseren Planungen berücksichtigt."


"Was ist Ihnen in der Kundenbetreuung wichtig?"

Dir. Kocher: "Gerade wenn es um die finanzielle Sicherheit geht, ist Vertrauen sehr wichtig. Wir kennen unsere Kunden und sind mit unseren Spezialisten, z.B. dem Wohntraumcenter oder Wertpapierexperten auf alle Lebensplanungen, Absicherungsbedürfnisse und unerwarteten Ereignisse unserer Kunden bestens vorbereitet und ausgebildet. Auch wenn gerade im Bankwesen die Digitalisierung zunehmend eine stärkere Rolle einnimmt, so ist es die Vertrauensbasis, die den besonderen Unterschied macht, und Vertrauen kann man nicht digitalisieren!"


"Was bedeutet Führung für Sie?"

Dir. Kocher: "Als Führungskraft ist es meine Aufgabe, für meine Mitarbeiter die Rahmenbedingung optimal zu gestalten, d.h. Voraussetzungen zu schaffen, dass sie gut arbeiten können und Möglichkeiten zu schaffen, dass sie sich optimal entfalten können, durch entsprechende Ausbildung im fachlichen wie auch persönlichen Bereich, durch bestmögliche technische Ausstattung und leistungsgerechte Entlohnung. Dies nach Möglichkeit mit größtmöglichem Freiraum verbunden mit einem Höchstmaß an Eigenverantwortung."


"Wie würden Sie die Raiffeisenbank Region Baden mit einem Satz beschreiben?"

Dir. Kocher: "Die RB Region Baden ist eine regional verankerte Genossenschaftsbank im Format einer kompetenten Großbank mit dem Herz und der Seele eines Familienbetriebes."