Wir bündeln unsere Kräfte: Die neue Raiffeisenbank Flachgau Nord

Vier erfolgreiche Raiffeisenbanken schließen sich mit Mitte Oktober zusammen: die Raiffeisenbank Lamprechtshausen-Bürmoos, die Raiffeisenbank St. Georgen, die Raiffeisenbank Nußdorf und die Raiffeisenbank Michaelbeuern.

Wussten Sie, dass die Raiffeisenbank Lamprechtshausen-Bürmoos die gleichen rechtlichen Auflagen erfüllen müssen, wie eine internationale Großbank? Der Verwaltungsaufwand, mit dem wir beschäftigt sind, nimmt ständig zu. Durch die Verschmelzung mit den Raiffeisenbanken St. Georgen, Michaelbeuern und Nußdorf bündeln wir unsere Kräfte und gewinnen Zeit, die wir in Ihre persönliche Beratung investieren. Ein wichtiger Schritt, um auch künftig für die Menschen aus unserer Region da zu sein: Als verlässliche Regionalbank im Ort, auf die vielleicht schon Ihre Großeltern vertraut haben.

Die Verschmelzung der Raiffeisenbank Lamprechtshausen-Bürmoos eGen mit der Raiffeisenbank St. Georgen eGen, der Raiffeisenbank Nußdorf eGen und der Raiffeisenbank Michaelbeuern eGen wurde in den Generalversammlungen der Raiffeisenbanken beschlossen. Der Eintrag ins Firmenbuch erfolgt Mitte Oktober – dann gilt auch unser neuer Name: Raiffeisenbank Flachgau Nord eGen.

15. bis 17. Oktober 2021: Was bleibt gleich? Was ändert sich?

·         Der neue Name der Bank lautet „Raiffeisenbank Flachgau Nord eGen“.

·         Der einheitliche BIC lautet RVSAAT2S030.

·         Sämtliche Zahlungseingänge werden weiterhin auf Ihr Konto verbucht. Ändern Sie dennoch Ihre IBAN bei regelmäßigen Zahlungsvorgängen (v. a. Amazon, FinanzOnline, PayPal) und geben Sie Ihre neue Kontoverbindung Ihrem Arbeitgeber bekannt.

·         Bestehende Verträge behalten ihre Gültigkeit (z. B. Girokonto, Kredit, Sparbuch).

·         Als Genossenschaftsmitglied bzw. Miteigentümer behalten Sie Ihr Wahl- und Mitbestimmungsrecht.

·         Kunden der Raiffeisenbank Lamprechtshausen-Bürmoos behalten ihre Kontodaten. Kunden der bisherigen Raiffeisenbanken St. Georgen, Nußdorf und Michaelbeuern erhalten am Montag nach der Fusion eine neue IBAN.

 

Was muss ich als Kunde der Raiffeisenbank St. Georgen, Nußdorf oder Michaelbeuern tun?

Ihre neue IBAN finden Sie nach erfolgter Fusion ab Montag, 18. Oktober 2021, in Mein ELBA und auf Ihren Kontoauszügen.

·         Informieren Sie Ihren Arbeitgeber über Ihre neuen Kontodaten.

·         Ändern Sie Ihre IBAN bei Amazon, PayPal, FinanzOnline etc.

·         Verwenden Sie nach Erhalt der neuen Debitkarte (Anfang November) ausschließlich diese.

·         Ändern Sie gegebenenfalls Briefpapier, Überweisungs- oder Rechnungsvordrucke.

·         Registrieren Sie ggf. Ihre digitale Debitkarte (ELBA Pay, Apple Pay, Garmin Pay) neu.

Dies ist nach dem erstmaligen Bezahlen mit Ihrer neuen physischen Debitkarte am POS-Terminal möglich.

 

Details lesen Sie hier.

Sie haben Fragen oder möchten mehr über den Zusammenschluss erfahren? 

Kontaktieren Sie Ihren Berater!

Rechtlicher Hinweis: Einleger, die der Raiffeisenbank Lamprechtshausen-Bürmoos, der Raiffeisenbank St. Georgen, der Raiffeisenbank Nußdorf und der Raiffeisenbank Michaelbeuern zusammengerechnet mehr als 100.000 Euro erstattungsfähige Einlagen anvertraut haben, können diese aufgrund der Verschmelzung der vier Raiffeisenbanken zur Wahrung ihrer Ansprüche aus der gesetzlichen Einlagensicherung kostenlos abheben oder auf ein anderes Kreditinstitut übertragen. Dies gilt ab sofort und innerhalb von drei Monaten für den 100.000 Euro übersteigenden Betrag zum Zeitpunkt der Firmenbucheintragung des Zusammenschlusses mit 15. Oktober 2021, einschließlich aller aufgelaufenen Zinsen und Vorteile und ungeachtet allfälliger Bindungen. Impressum: Medieninhaber: Raiffeisen Medienverein Salzburg, 5020 Salzburg · Stand: Juni 2021