So machen Sie mehr aus Ihrem Familienbudget

Mit einigen einfachen, aber effektiven Maßnahmen können Sie mehr aus Ihrem Familienbudget herausholen. Am Beginn steht ein Haushaltsplan, in dem Sie alle Einnahmen und Ausgaben auflisten. So haben Sie einen guten Blick auf Ihre Konsumgewohnheiten und Geldangelegenheiten. 

Eltern und zwei Kinder werfen Münzen in Sparschwein
©JenkoAtaman - stock.adobe.com

Einnahmen und Ausgaben

  • Einnahmen: Listen Sie alle monatlichen Einnahmen des Haushalts auf. Dazu zählen neben dem Gehalt auch Nebenverdienste, Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld und Unterhaltszahlungen. Selbstständige mit stark schwankenden Einkünften können sich an der letzten Einkommensteuererklärung orientieren.
  • Ausgaben: Schreiben Sie alle fixen Ausgaben wie Miete oder Raten für Ihr Wohnbaudarlehen, Strom/Gas, Versicherungen, Abos, Telefon, Internet etc., auf. Fragen Sie in Mein ELBA die Kontoausgänge der vergangenen Monate ab, um zu sehen, wann und wofür Sie welche Beträge aufgewendet haben. 
Vater auf Couch, von hinten umarmen ihn Tochter und Frau
©opolja - stock.adobe.com

Ihre Einsparungspotenziale

Die monatlichen Einnahmen minus die regelmäßigen Ausgaben ergeben das für veränderliche Ausgaben verfügbare Monatsbudget. Das Einkommen kann naturgemäß nicht beliebig erhöht werden. Wenn Sie genau Buch führen, dann haben Sie nicht automatisch mehr Geld in Ihrer Haushaltskasse. Sie haben aber eine gute Übersicht darüber, wo das Geld geblieben ist.

Den Rotstift ansetzen: Ein paar Extraausgaben können sich in einer Familie schnell zu einer größeren Summe auswachsen. Stellen Sie gemeinsam die Konsumgewohnheiten auf den Prüfstand. Schon durch kleine Verhaltensänderungen, etwa nur das einzukaufen, was wirklich auf dem Einkaufszettel steht, können Sie schon einiges einsparen. 

Ihre Budgetplanung

Legen Sie Ihre Prioritäten fest und bestimmen Sie die gemeinsamen finanziellen Ziele und Wünsche innerhalb Ihrer Familie. Was ist Ihnen ganz besonders wichtig und wo können oder wollen Sie die Ausgaben zurückschrauben? Auf dieser Grundlage können Sie aus Ihren allgemeinen Zielen die Maßnahmen im Einzelfall ableiten: Ist diese Ausgabe für uns ein absolutes Muss, etwas, das nett zu haben wäre oder können wir eventuell ganz darauf verzichten?

Spartipps aus erster Hand

Möglicherweise ergibt Ihre Budgetplanung, dass Sie künftig auch etwas für Ihre persönliche Zukunft oder die Ihrer Familie auf die Seite legen können. Besprechen Sie dies mit Ihrem Raiffeisenberater und holen Sie sich die Tipps zum Sparen oder wie Sie Ihr Geld auf Dauer sicher und ertragreich veranlagen können. Wollen Sie gleich einen Termin vereinbaren? Dann nutzen Sie dazu am besten die sichere Mailbox in Mein ELBA. Sie können hier auch einen Rückrufwunsch zu Ihrem Thema deponieren.