Finanzierung einer Unternehmensnachfolge

Im Rahmen der Übergabe eines Unternehmens stellt sich eine Reihe wichtiger Finanzierungsfragen.

Erfahrener Unternehmer mit Laptop
©Jeanette Dietl - stock.adobe.com

Checkliste

Folgende Checkliste soll Sie bei der Erarbeitung einer Vermögens- und Schuldenstrategie für den Übergeber unterstützen:

  • Welche Vermögenswerte können/sollen unter Beachtung steuerlicher und rechtlicher Möglichkeiten nicht mit übergeben werden und daher beim Übergeber verbleiben? Beispiele: Liegenschaften, Wertpapiere und Bankguthaben, Schulden, aber auch Urheber- und Patentrechte
  • Klärung, ob bisher bestehende persönliche Haftungen, Bürgschaften, Patronatserklärungen, Schuldbeitritte, Garantien oder Schuldwechsel des Übergebers bzw. seines Ehegatten weitergeführt werden bzw. wie eine Entflechtung im Zuge der Unternehmensnachfolge durchgeführt werden kann
  • Klären, wie bisherige Sicherheiten aus dem Privatvermögen des Übergebers bzw. seines Ehegatten (Liegenschaften, Sparbücher, Wertpapierdepots, Geschäftsanteile) nun aus dem Unternehmensgeschehen herausgelöst werden können

Die wesentlichen Punkte sollten Sie in enger Zusammenarbeit mit Ihrer Raiffeisenbank bzw. Ihrem Steuerberater und in Abstimmung mit dem steuerlichen und rechtlichen Übergabekonzept bearbeiten. Die Experten von Raiffeisen stehen Ihnen gerne für eine individuelle und persönliche Beratung zur Verfügung.

Arbeitskollegen am Schreibtisch
©contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Bonitätsbeurteilung

Nach einer erfolgten Übergabe fließt das Vertrauen in das Engagement und die Fähigkeiten des Nachfolgers in die Bonitätsbeurteilung des Unternehmens mit ein. Eine wesentliche Rolle spielt dabei eine offensive Informationspolitik.

Erfolgt im Zuge der Unternehmensnachfolge auch ein Wechsel der Rechtsform, teilen Sie diesen Umstand bitte Ihrer Raiffeisenbank mit. Diese Maßnahmen verändern in der Regel die Bilanzstruktur und haben damit Einfluss auf ein Rating, die Basis für die Bonitätsbeurteilung, Sicherheiten und Konditionenpolitik.

Um die optimale Finanzierungs- und Förderstruktur zu finden, steht Ihnen Raiffeisen als Partner zur Verfügung. Die Raiffeisen-Experten stehen Ihnen auch während des gesamten Förderprozesses – von der Antragstellung bis zur Endabrechnung – mit Rat und Tat zur Seite.

Freundliche Angestellte
©goodluz - stock.adobe.com

Förderungen

Folgende Fördermöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG):  Dieses begünstigt die entgeltliche oder unentgeltliche Übertragung von Betrieben bzw. Teilbetrieben und damit in der Regel auch Unternehmensübertragungen im Zuge von Unternehmensnachfolgen.
  • Förderungen der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws): Die aws fördert eine Reihe von Maßnahmen im Zuge der Unternehmensnachfolge bzw. der Übernahme eines Klein- oder Mittelbetriebes.
  • Landesförderungen: Im Rahmen von Wirtschaftsimpulsprogrammen sowie Eigenkapitalgarantien gibt es eine Reihe von Förderungen der einzelnen Bundesländer.

 

Um die optimale Förder- und Finanzierungsstruktur zu finden, steht Raiffeisen allen Unternehmen als Partner zur Seite. Die Raiffeisen-Experten begleiten den gesamten Förderprozess – von der Antragstellung bis zur Endabrechnung.