Ein Zeichen setzen

Zeichen setzen

Am 27. Mai 2019 fand im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn ab 18:00 Uhr die Veranstaltung „Fokus Wirtschaft inklusiv // innovativ“ statt. Der Abend stand ganz unter dem Zeichen gelungener Inklusion am Arbeitsplatz. Es wurden fünf Betriebe ausgezeichnet die unterschiedlicher nicht sein könnten - doch eins hatten sie alle gemeinsam - gelebte Inklusion. 

Insgesamt reichten 38 Betriebe aus ganz unterschiedlichen Branchen und Bereichen ein, vom Familienbetrieb bis hin zum großen Industrieunternehmen. Davon wurden fünf Beispiele anonym von der fünfköpfigen Jury ausgewählt und an dem Abend feierlich ausgezeichnet. Die Jury bestand aus Dr. Gabriele Nussbaumer - ehemalige Präsidentin des Vorarlberger Landtags, Karin Stöckler - Landespräsidentin ÖZIV Vorarlberg, Dr. Hansjörg Hofer - Behindertenanwalt, Kurt Öhe - Geschäftsführer Büro für Integrationsprojekte und Dr. Martin Staudinger - Leiter des Sozialministeriumservice Vorarlberg.

Der Hintergrund des Abends war, Beispiele gelungener Inklusion vor den Vorhang zu holen. Dies macht Betroffenen Mut und soll andere Unternehmen motivieren, diesen Vorbildern zu folgen. Ein Erfolgsteam war die Raiffeisenbank Lech im Gemeinschaftsprojekt mit der Gemeinde Lech und der Pfarrkirche Lech. Diese drei Institutionen haben sich zusammengeschlossen und sind im ständigen Austausch, um gemeinsam Domenic Skoff die Chance zu geben, möglichst selbstständig sinnvollen Tätigkeiten nachzugehen.

Die anderen ausgezeichneten Betrieben waren: Sozialzentrum Egg gGmbH, TYPICO GmbH, VERSLUIS-Gastronomie GmbH, Riedmannhof Lustenau

Die ausgewählten Teams bekamen den „Inklusionspreis Fokus Wirtschaft 2019“ überreicht, ein Würfel aus heimischem Holz, der von der Dornbirner Jugendwerkstätte gefertigt wurde. Zum Ende der Verleihung wurde in das Foyer des ORF-Landesfunkhauses geladen, um den Abend gemeinsam am Buffet ausklingen zu lassen, welches ebenfalls von der Dornbirner Jugendwerkstätte zubereitet wurde.