Der Sommergast von morgen & sein Urlaubsglück

Tourismus Impulse

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tourismus Impulse“ organisiert die Raiffeisenbank Lech in regelmäßigen Abständen Vorträge bzw. Workshops zu interessanten Themen rund um das Thema „Tourismus“. Dieses Mal konnte, in Kooperation mit der Lech Zürs Tourismus, der Zukunftsforscher Mag. Andreas Reiter vom ZTB Zukunftsbüro in Wien, gewonnen werden.

Vorstandsdirektor Markus Walch (Raiffeisenbank Lech) konnte über 50 Personen zum Vortrag in der Raiffeisenbank Lech begrüßen. Nach den Grußworten von Tourismusdirektor Hermann Fercher, stieg Mag. Andreas Reiter sofort ins Thema ein.

Als Einstieg beleuchtete er die „alten“ und „neuen“ Gäste. Die sogenannten „Best agers“ sind in Lech Zürs am Arlberg mit einem Durchschnittsalter von 48,8 Jahren deutlich jünger, als der österreichische Sommergast. Somit muss auch das angebotene Produkt deutlich jünger sein. Die sogenannten „Millenials“, also die Gäste von morgen beschäftigen sich viel mit den sozialen Medien, legen Wert auf grüne Mobilität, sind hyperconnected, interessieren sich für Gesundheit / Essen / Kultur und kommen hauptsächlich aus dem urbanen Umfeld. Erfahrungen sind ihnen wichtiger als Produkte – sie wollen Reisende sein keine Touristen.

Für eine Urlaubsdestination wie Lech bedeutet dass, dem Gast neue Perspektiven zu geben, Geborgenheit zu bieten und persönliche Begegnungen zu ermöglichen. Reisen heute soll verändern, den eigenen Horizont erweitern. Gleichzeitig werden analoge Erinnerungspfade werden in einer digitalen Welt immer wichtiger. Die Herausforderung besteht darin beides zu kombinieren.