Bankenpaket

Kapitalabflüsse

Meldepflichtig sind Kapitalabflüsse von Beträgen von mindestens EUR 50.000 von Konten oder Depots natürlicher Personen und vermögensverwaltenden Personengesellschaften.

Zusätzlich sind Beträge gemäß der Zusammenrechnungslogik meldepflichtig:

diese Zusammenrechnung erfolgt dreifach, je einmal für Überweisungen, Barbehebungen und Depotüberträge.
Zusammengerechnet werden alle in einem Kalenderquartal demselben Konto. bzw. demselben Depot eines Kunden angelasteten

a) Überweisungen zugunsten desselben Empfängerkontos zwischen 10.000 und 49.999
b) Barbehebungen zwischen 10.000 und 49.999
c) Depotüberträge zugunsten desselben Empfängerdepots im Wege der freien Lieferung im Gegenwert von 10.000 bis 49.999

Die Zusammenrechnung erfolgt jedoch gesondert für diese drei Kategorien. Die Gesamtsumme der Kategorien a), b) und c) wird nicht ermittelt. Ergibt die Zusammenrechnung einer Kategorie einen Betrag von mindestens 130.000, erfolgt die Meldung des Gesamtbetrages dieser Kategorie am letzten Tag des dem Kalenderquartals folgenden Monats.

Beispiel:
Werden im Oktober eines Jahres 2 x 35.000 EUR und im November des gleichen Jahres weitere 2 x 35.000 EUR an den gleichen Empfänger vom Konto abgeführt (laut o.a. Logik), muss dieser Abfluss spätestens am 31.1. des folgenden Jahres gemeldet werden.

Meldezeitraum
Tourlich seit 01.03.2015 - die Meldung ist jeweils bis zum letzten Tag des auf den Kapitalfluss folgenden Monats abzugeben

Inhalt der Meldung:

  • bereichsspezifische Personenkennzeichen für Steuern und Abgaben
  • Name, Geburtsdatum, Adresse, Ansässigkeitsstaat
  • Konto- und/oder Depotnummer
  • jeweiliger Betrag

Kontenregister

= Datenbank, die Informationen darüber enthält, wer welche Konten bei welcher Bank hat.
Das Kontenregister wird seit 10. August 2016 geführt

 

Inhalt:

  • Girokonten, Sparkonten, Bausparkonten und WP Depots aller Unternehmer und aller Privatpersonen
  • Namen, Kontonummer und Kreditinstitut

 

NICHT enthalten sind Kontostände und Bewegungen auf den Konten selbst (hierzu braucht es eine richterlich genehmigte Konteneinschau)

Automatischer Informationsaustausch bei Finanzkonten

= gemeinsamer Meldestandard (CRS) für den Austausch steuerrelevanter Informationen zwischen Staaten zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung

Information umfasst grundsätzlich alle Finanzkonten

  • persönliche Daten der meldepflichtigen Person (Name, Anschrift, Ansässigkeitsstaat(en), Geburtsdatum und -ort
  • Steueridentifikationsnummer
  • Kontonummer
  • Kontosaldo zum Ende des Kalenderjahres (Rückkaufswert/Barwert bei Versicherungen)

Für Neukonten die ab 01.10.2016 eröffnet wurden gilt die Meldung ab 2017 ansonsten erstmalige Meldung ab 2018

www.bmf.gv.at/betrugsbekaempfung/232638.html