50.000 Euro auf den Tisch gelegt.

Gastro

Gerade in schwierigen Zeiten benötigt man verlässliche Partner. Deshalb hat die Raiffeisenbank Au in der Coronapandemie Initiative ergriffen. Mit der Gutscheinaktion „ufrundo & inkehro“ unterstützte die Regionalbank Tourismusbetriebe im Hinteren Bregenzerwald. Die Aktion ist schnell erklärt: Kunden der Raiffeisenbank Au konnten Gutscheine für ihren nächsten Besuch im regionalen Gasthaus, Restaurant oder Café erwerben. Die Raiffeisenbank Au rundete den Gutscheinwert auf und legte 30 Prozent drauf. Die Aktion war ein voller Erfolg: Zahlreiche Betriebe machten mit: 900 Gutscheine konnten insgesamt verkauft werden. Am Ende der Aktion überwies die Raiffeisenbank Au den heimischen Tourismusbetrieben in Au, Schoppernau, Damüls und Schröcken insgesamt knapp 50.000 Euro.

Die für unsere Region besonders wichtigen Tourismusbetriebe wurden im März hart von den Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung getroffen. „Ufrundo & inkehro“ war ein Lichtblick, der ihnen wirtschaftlich geholfen hat und ihnen zeigte, dass die Raiffeisenbank Au und die Einheimischen hinter ihnen stehen. Raiffeisen-Vorstand Clemens Sutter: „Unser Anliegen war und ist es, in fordernden Zeiten etwas zu tun und nicht nur zu reden. Wir leben in und von der Region rund um die Gemeinden Au, Schoppernau, Damüls und Schröcken. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir in schlechten Zeiten Regenschirme verteilen und nicht nur bei gutem Wetter nahe bei unseren Kunden sind.” Auch die Aktion „ufrundo & inkehro” hat das gezeigt.