Vorarlberger sorgen sich vor Pensionslücke

62 Prozent der Vorarlberger befürchten, dass ihre Pension nicht reichen wird. Die Vorarlberger Raiffeisenbanken reagieren darauf und präsentieren jetzt die neue Fondsgebundene Lebensversicherung: Sie hilft den Vorarlbergern, ihre Pensionslücke zu schließen. Was das neue Vorsorgeprodukt von Raiffeisen verspricht, ist denkbar einfach: versichern und veranlagen in einem.

In einer aktuellen Studie der UNIQA Österreich Versicherungen AG wurden die Vorarlberger nach ihren größten Sorgen gefragt: Mit 68 Prozent wurden die Kosten für Pflege und sozialer Unfriede an häufigsten genannt. Die Angst vor einer unzureichenden Pension und die Kosten fürs Altersheim folgten mit 62 Prozent knapp dahinter. „Diese Ergebnisse zeigen uns deutlich, wie klar die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger bereits erkannt haben, dass das staatliche Pensionssystem alleine ihnen nicht den erhofft sorgenfreien Lebensabend garantieren kann“, so KommR Betriebsökonom Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg. „Wir bringen daher ein Produkt auf den Markt, das unseren Kunden die Chance bietet, sich in einem gegen Risiken abzusichern und gleichzeitig für die Pension zu veranlagen.“

Die Fondsgebundene Lebensversicherung

Das Pensionssystem in Österreich stößt heute an die Grenzen der Finanzierbarkeit. Wer seinen Lebensstandard auch in der Pension erhalten will, muss privat vorsorgen. Die neue Fondsgebundene Lebensversicherung von Raiffeisen kann hierfür die richtige Antwort sein. Die Finanzlösung besteht im Grunde aus zwei Teilen: einer Auszahlungsphase am Ende und einer Ansparphase am Anfang. Beim Ansparen wird Geld für die Pension in Fonds investiert. In dieser Phase kann sich jeder gegen Risiken versichern, die das Leben mit sich bringt, wie Ableben, Berufsunfähigkeit oder eine schwere Erkrankung. Sobald die Auszahlungsphase startet, steht dem Kunden eine Pension in der zugesagten Höhe uneingeschränkt bis an sein Lebensende zu. Neben ihrer Einfachheit sprechen damit auch finanzielle Anreize für die Fondsgebundene Lebensversicherung von Raiffeisen. Ein weiterer, großer Vorteil der Lebensversicherung gegenüber einem klassischen Ansparprodukt ist der Steuervorteil, denn die Versicherungssteuer schlägt sich aufgrund der längeren Ansparphase weniger stark nieder als die Kapitalertragsteuer.

Die Fondsgebundene Lebensversicherung kann die richtige Lösung für ertragsorientierte Anleger sein, die Sicherheit suchen und steuerlich optimieren wollen. Die Vorarlberger Raiffeisenbanken bieten mit dem neuen Vorsorgeprodukt eine Antwort auf eine der größten Sorgen der Vorarlberger: der Pensionslücke.

Download Pressebericht  pdf