Geschichte

Unsere Chronik

2018                                        Zusammenlegung Bankstelle Gschnitz mit Trins

2016                                        Umbau Vorplatz Hauptanstalt Steinach

2016                                        Zusammenlegung Bankstelle Obernberg mit Gries

2012                                        Umbau der Bankstellen St.Jodok, Obernberg und Gschnitz / Außenbeschriftungen

2010                                        Umbau Bankstelle Trins, Schließung Bankstelle Brenner (3.4.)

2008                                        Umbau Bankstelle Gries

2005                                        100 Jahre Raiffeisenbank Wipptal

2003                                        Umbau Bankstelle Gschnitz

2002                                        Fusion der Raiffeisenbanken Steinach, Gries, Trins-Gschnitz

1995                                        Umbau Filiale St. Jodok

1994                                        Umbau und Verlegung Filiale Obernberg

1989                                        Bombendrohung in der Zentrale Steinach

1986                                        Eröffnung der Zentrale am Steinbockplatz

1980                                        75-jähriges Bestandsjubiläum

1979                                        Filialgründung bzw. -bewilligung Steinach Rathaus und Verlegung der Hauptanstalt Brennerstraße 28 mit Schalter                                                  Knollerplatz

1979                                        Eröffnung der Filiale Knollerplatz

1977                                        Banküberfall in der Zweigstelle St. Jodok

1975                                        Eröffnung des Betriebes im Raiffeisenhaus Brennerstraße 28

1973                                        Verschmelzungsvertrag vom 31.05.1973 mit der Raiffeisenkasse Obernberg

1971                                        Verschmelzungsvertrag vom 11.06.1971 mit der Raika St. Jodok-Schmirn, Firmenwortlaut nunmehr                                                  Raiffeisenkasse Wipptal reg.Gen.m.unb. Haftung in Steinach

1969                                        Ankauf des Hauses Brennerstraße 28 von Roman Peer

1966                                        Geschäftsanteil wird von 50 auf 100,-- Schilling erhöht

1964                                        Annahme der Einheitssatzungen für Raiffeisenkassen

1964                                        Übersiedlung ins neue Rathaus

1958                                        Anstelle einer Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens Festspielbesuch in Bregenz, Ausgaben S 2.400,--

1957                                        Erstmals Telefonanschluss

                                                Ankauf einer elektrischen Rechenmaschine S 13.900,--

                                                Ankauf einer Kienzle Buchungsmaschine (Umstellung vom amerikanischen Journal)

1954                                        Firmenwortlaut nunmehr Raiffeisenkasse Steinach reg.Gen.m.unb. Haftung. Genossenschaft ist berechtigt,                                                  Ankauf, Verkauf und Tausch von ausländischen Zahlungsmitteln und Schecks von und an Jedermann                                                  durchzuführen.

1954                                        Übersiedlung ins Haus Brennerstraße (Wessiack) erstmals mit Warteraum

1952                                        Aufhebung des Verbotes der Verwendung von Wechseln bei Darlehens- und Kreditgewährungen

1951                                        Statutenänderung infolge hauptamtlicher Führung der Raiffeisenkasse, zum ersten Mal kein gewählter                                                  Zahlmeister, sondern Dienstvertrag (Zahlmeister Sofie Kircher)

1945                                        Besetzung des Kassenlokales durch Besatzungstruppen, Sondergenehmigung an Zahlmeister Kircher zum                                                  Betreten desselben

1942                                        Kassastunden Sonntag vormittags von 9.30 - 11.30 Uhr

1939                                        Geschäftsanteil 1 RM

1925                                        Anteil 1 Schilling = 10.000 Kronen

1905                                        Gründungsversammlung (Obmann: Franz Hörtnagl, Aufsichtsratsvorsitzender: Franz Wessiack) - Zahlmeister:                                                  Anton Schmid

                                                 Geschäftsanteile: 10 Kronen, kein Mitglied darf mehr als 1 Anteil besitzen

Unsere Obmänner

1905 - 1910                            Franz Hörtnagl, Kaufmann  

1910 - 1913                            Karl Cammerlander, Hotelier und Postmeister 

1913 - 1917                            Josef Peer, Kaufmann     

1917 - 1919                            Anton Stockhammer, Mesner  

1919 - 1921                            Hermann Hörtnagl, Gastwirt

1921 - 1922                            Josef Peer, Kaufmann                                                                         

1922 - 1931                            Johann Peer, Bauer                                            

1931 - 1938                            Josef Gschirr, Bauer                                                                             

1938 - 1939                            Franz Heidegger, Hausbesitzer

1939 - 1946                            Josef Spörr, Bauer                                                             

1946 - 1962                            Karl Eller, Bauer

1962 - 1971                            Franz Schafferer, Tischlermeister

1971 - 1886                            Paul Steiner, Friseurmeister

1986 - 2002                            Dir. Erwin Lentner, Volksschuldirektor

2002 -                                      Mag. Hubert Rauch, Steuerberater

Unsere Zahlmeister und Geschäftsführer

1905 - 1923                            Anton Schmid, Gemeindesekretär

1923 - 1942                            Josef Peer, Bauer

1942 - 1954                            Sofie Kircher, Gerichtsbeamtin

1954 - 1960                            Erwin Lentner, Lehrer

1960 - 1981                            Josef Nocker

 

Das neue Kreditwesengesetz erfordert zwei Geschäftsleiter:

1981 - 1993                            Josef Nocker und Lorenz Fidler

1993 - 2001                            Josef Nocker und Klaus Holzmann

2001 - 2007                            Andreas Mantl und Klaus Holzmann

2007 - 2015                            Wolfgang Gredler, Andreas Mantl und Klaus Holzmann

2015 - Heute                          Wolfgang Gredler und Andreas Mantl

 

Geschäftsleitung der Bank
© Raiffeisenbank Wipptal

die Geschäftsleitung

Lernen Sie die Geschäftsleitung der Raiffeisenbank Wipptal kennen. 

Philosophie
©FotolEdhar - stock.adobe.com

Unsere Philosophie & Vision

Wofür wir stehen und was uns wichtig ist können Sie hier nachlesen.

Team
©Robert Kneschke - stock.adobe.com

Lernen Sie unser gesamtes Team kennen

Erfahren Sie mehr über unsere Bankstellen und unsere wertvollen Mitarbeiter.