Trends beim Bezahlen in Österreich

Bargeldloses Bezahlen mit Debit- oder Kreditkarte ist im Vormarsch, besonders die Kontaktlos-Funktion über NFC wird verstärkt genutzt. Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher nutzen aber auch die Möglichkeiten, die Ihnen das Bezahlen via Smartphone bietet.

Was ist nfc?

Die Abkürzung NFC steht für Near Field Communication (Nahfeldkommunikation). Dabei handelt es sich um einen internationalen Übertragungsstandard zum kontaktlosen Datenaustausch. Die Datenübertragung basiert auf Funktechnik über kurze Distanzen von wenigen Zentimetern.

Älterer Mann bezahlt in Restaurant kontaktlos mit nfc-Karte
©hedgehog94 - stock.adobe.com

Kontaktlos boomt

Laut Statistik des Zahlungsdienstleisters Payment Service Austria steigerten sich die Transaktionen mit Debitkarten (Einkäufe und Bargeldbehebungen) im Vorjahr auf über eine Milliarde. Insgesamt 762 Mio. Zahlungstransaktionen wurden für Bezahlungen mit der Debitkarte beim Händler oder im E-Commerce getätigt.

565 Mio. Transaktionen mit einem Volumen von 15 Mrd. Euro wurden dabei über NFC abgewickelt. Damit erfolgten im Jahresschnitt fast 70 Prozent der Debitkarten-Zahlungen bereits kontaktlos. 

Frau bezahlt an mobilem Terminal mit Smartphone
©ldprod - stock.adobe.com

Mobile Payment

Bezahlen via Smartphone wird zunehmend beliebter. Die Raiffeisen Bankengruppe bietet zahlreiche Möglichkeiten, um mit dem Handy Zahlungen vornehmen zu können. Mit den verschiedenen Mobile Payment-Lösungen wird das Smartphone zur mobilen Geldbörse. 

Gegenüber der Kartenzahlung als auch der klassischen Zahlung mit Bargeld kann das mobile Bezahlen mit wesentlichen Pluspunkten aufwarten. So müssen für den Einkauf weder Bargeld noch Karte mitgeführt werden. Mobil bezahlen können Sie überall dort, wo an den Kartenterminals die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen angeboten wird.