Raiffeisenbank Sillian gut gerüstet in die Zukunft

  • Sicherheit durch hohe Eigenkapitalausstattung
  • Persönliche Kundennähe ergänzt durch digitale Lösungen als Erfolgsweg
  • Gelebtes Miteinander in Form einer Geschäftsleiterkooperation

Die Raiffeisenbank Sillian zeigte sich bei der Generalversammlung zum Pandemiejahr 2020 gut gerüstet für die Zeit nach Corona. „Mit einer Eigenkapitalausstattung von über 47,7 Mio Euro überschreiten wir die Mindestanforderungen an Eigenmittel nach Basel III mit einer Quote von 26,54 % deutlich“, bringt Vorstandsdirektor Mag. Reinhard Webhofer die sehr gute Ausgangslage der Raiffeisenbank Sillian auf den Punkt.

Einen neuen Höchststand erreicht die Bilanzsumme im Jahr 2020 mit einem Wert von knapp 425 Mio Euro, ein Plus von 3,3 % gegenüber dem Vorjahr. Die Ausleihungen erhöhten sich dabei um 9,9 % auf über 191,0 Mio Euro. Das Betriebsergebnis liegt mit 2,0 Mio Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

 

Eigenkapital und Liquidität als Voraussetzung für solides wirtschaftliches Fundament

Die Eigenkapitalquote der Raiffeisenbank Sillian hat mit Ende 2020 den Wert von 26,5 % überschritten. „Mit unserer ausgezeichneten Eigenkapitalausstattung und ausreichend Liquidität steht die Raiffeisenbank auf einem soliden wirtschaftlichen Fundament. Das bedeutet, dass wir gut gerüstet für die Zukunft und somit ein verlässlicher Partner für unsere Kunden sind“, betont Dir. Alois Ortner.

 

Kundennähe durch einen Mix aus persönlicher Beratung und digitalem Angebot

„Wir blicken auf ein außergewöhnliches Geschäftsjahr 2020 zurück. Die Corona-Pandemie und ihre Folgen bestimmten unseren beruflichen Alltag. Im Gegensatz zu vielen anderen Wirtschafts-betrieben konnten wir unsere Türen stets geöffnet halten und somit einerseits die Bargeld-versorgung sicherstellen und andererseits unsere Rolle als finanzieller Nahversorger gut erfüllen“, resümiert Dir. Alois Ortner.

Dabei hat sich das sogenannte hybride Geschäftsmodell, die Kombination aus Bankstellen mit hoher Beratungskompetenz der MitarbeiterInnen einerseits und den digitalen Angeboten wie „Mein ELBA“ andererseits, in der Pandemie bewährt und als zukunftsweisend erwiesen.

 

Mit Zuversicht in die Zukunft

Neben den Auswirkungen der Pandemie ist das anhaltend niedrige Zinsniveau eine große Herausforderung für das Bankgeschäft.

„Aber wie jede Krise hat auch diese uns gezeigt, dass sich daraus auch Chancen – wie die Beschleunigung der Digitalisierung oder die Entstehung neuer Geschäftsmodelle – ergeben können. Diese Chancen wollen wir nutzen und den Wandel als verlässlicher Partner an der Seite unserer Kunden aktiv mitgestalten“, beendet Dir. Alois Ortner seine Ausführungen.

 

Grußworte Ehrengäste

Dir. Mag. (FH) Peter Sapl, Geschäftsführer des Raiffeisenverbandes Tirol und Dir. Karl Brunner, Vertreter der Raiffeisenlandesbank Tirol sowie Anton Brunner, Bürgermeister von Abfaltersbach, sprachen ihre Anerkennung für das gute Ergebnis der Raiffeisenbank Sillian aus.

Ein gelebtes Miteinander war im abgelaufenen Jahr zwischen der Raiffeisenbank Sillian und der Raiffeisenkasse Villgratental spürbar. Eine mehrmonatige Geschäftsleiterkooperation zwischen den beiden „Oberländer Banken“ überbrückte den Ausfall eines Geschäftsleiterkollegen in Villgraten. Mag. Markus Perfler, Geschäftsleiter der Raiffeisenkasse Villgratental dankte dem Vorstand der Raiffeisenbank Sillian für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung.

Geschäftsvolumen
Eigenmittel