Fusion

Die Raiffeisenbank Reutte und die Raiffeisenbank Oberland gehen zukünftig gemeinsame Wege und werden zur Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen. Die gemeinsame Bank wird die Anforderungen an eine moderne Regionalbank noch besser erfüllen können und die Leistungsfähigkeit für die Kunden steigern. Alle Standorte und Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. 

GEMEINSAM

In den Generalversammlungen am 20. Mai (Raiffeisenbank Oberland) und am 27. Mai (Raiffeisenbank Reutte) haben die Mitglieder beider Banken den Beschluss gefasst, zukünftig einen gemeinsamen Weg zu gehen. Als Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen werden wir zukünftig unseren Wirtschaftsraum noch besser und schlagkräftiger bedienen können. Gemeinsam sichern wir die Vielfältigkeit, die hohe Lebensqualität und die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region nachhaltig. 

Raiffeisen Regionalbank Matrei im Osttirol

 

 

Der neue Name ist Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen

Bankleitzahl und BIC werden von der bisherigen Raiffeisenbank Reutte übernommen:

Bankleitzahl: 36.990

BIC: RBRTAT22

Von der Änderung betroffen sind Kunden der ehemaligen Raiffeisenbank Oberland. Die Änderung ist ab dem 09.10.2021 gültig.

Der IBAN ändert sich für alle Kunden, bei denen sich die Bankleitzahl bzw. der BIC ändert. Sie finden Ihre aktuelle IBAN und BIC ab dem 09.10.2021 auf Ihren Kontoauszügen, im ELBA und natürlich auf Ihrer neuen Bankomatkarte (wird Ihnen per Post zugestellt).

Wir informieren Sie gesondert über einen eventuell bestehenden Handlungsbedarf. 

Mitgliedschaften bestehen zukünftig bei der Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen mbH. Die Umstellung erfolgt automatisch. 

Sie können Ihre Kreditkarte (VISA oder MasterCard) wie gewohnt weiterverwenden. Diese bleibt bis zum eingedruckten Laufzeitende gültig. Bei Ablauf der Karte erhalten Sie eine neue per Post. 

Nein - alle geschlossenen Verträge und Vereinbarungen behalten unverändert ihre Gültigkeit. Ein Austausch ist nicht erforderlich.

Die Kunden der Raiffeisenbank Oberland werden im Oktober 2021 eine neue Kontonummer erhalten.

Ausreichende Übergangsfristen gelten für

  • alte Kontonummern in Verbindung mit alter Bankleitzahl
  • alte IBAN in Verbindung mit altem BIC

Vermeiden Sie, falls Sie eine neue Kontonummer erhalten haben, unbedingt die Kombination „alte Kontonummer und neuer BIC“ oder „neue Kontonummer und alter BIC“ – hier besteht das Risiko von Fehlbuchungen. 

Ihre aktuelle Bankomatkarte funktioniert bis Ende 2021. Bereits im November erhalten alle Kunden, bei denen sich die Kontonummer/Bankleitzahl geändert hat ihre neue Bankomatkarte per Post. Ihre Geheimzahl (PIN) bleibt unverändert gültig.

Bitte vernichten Sie bei Erhalt der neuen Karte Ihre alte Karte. Denken Sie daran, eventuelle Guthaben auf der Geldkarte (Chip) vorher am Geldautomaten zu entladen. 

Sie müssen nichts veranlassen. Eventuell erforderliche Umstellungen erfolgen automatisch für Sie. 

Im Zuge der Fusion werden die Auftraggeberdaten (Kontonummer/IBAN bzw. Bankleitzahl/BIC) automatisch umgeschlüsselt. Die Anmeldung mit Benutzername/Passwort und Ihrer geheimen PIN ist weiterhin unverändert möglich. Für die Anmeldung mit Ihrer Verfügernummer geben Sie bitte Ihre bisherige Verfügernummer ein. 

Bitte verwenden Sie ab dem 09.10.2021 keine alten Vordrucke für Überweisungen mehr. Neue Formulare erhalten Sie in jeder Bankstelle.

Die Umstellung der Daueraufträge erledigen wir automatisch für Sie. 

Wir werden möglichst viele Institutionen und Firmen, die regelmäßig Last- oder Gutschriften einreichen (z.B. Strom, Rundfunk, Tageszeitung, etc.), direkt über die Änderungen informieren. Zusätzlich stellen wir Ihnen Vordrucke für Änderungsmeldungen zur Verfügung. Mit diesen können Sie Ihre neue Kontonummer und IBAN sowie Bankleitzahl und BIC selbst unkompliziert mitteilen.

Bei vielen Unternehmen (z.B. eBay, Amazon, diverse Internet-Provider, etc.) können Sie im elektronischen Kundenportal Ihre Bankverbindung bequem und ohne Portokosten oder Schreibaufwand ändern.

Ja, die Telefonnummern bleiben gleich.