Die wichtigsten Infos zu Debitkarten

Debitkarten sind unsere wichtigsten Begleiter, wenn es um das bargeldlose Bezahlen geht. Sie wissen alles über die kleinen Karten im  Format 85,6 x 53,98 mm? Wir haben Wissenswertes zum Thema zusammengestellt.

Kunde gibt Verkäufer mit Bart eine Raiffeisen Bankomatkarte

Sicherer Gebrauch und lange Haltbarkeit

  • Aufbewahrung: Ihre Debitkarte bewahren Sie bitte nicht zusammen mit Kleingeld oder in Ihrer Gesäßtasche auf. Vermeiden Sie Kontakt mit Röntgen und Magnetfeldern sowie mit Warendiebstahlsicherungssystemen im Kassenbereich von Geschäften.
  • Sicherer Gebrauch: Wenn Sie mit Ihrer Debitkarte bezahlen, dann schützen Sie sich vor allzu neugierigen Blicken. Decken Sie das Zahlenfeld des BankAutomaten mit Ihrer Hand ab, während Sie den PIN-Code eingeben. Notieren Sie den PIN-Code nicht und geben Sie diesen keinesfalls weiter. Der PIN-Code geht nur Sie etwas an und sonst niemanden. 
Kunde bezahlt im Gartencenter kontaktlos mit Debitkarte
©pikselstock - stock.adobe.com

Kontaktlos bezahlen

Mit Ihrer NFC (Near Field Communication / Nahfeldkommunikation) Debitkarte können Sie einfacher und schneller bezahlen.

So funktioniert's: Überall, wo Sie an Kassenterminals das Kontaktlos-Logo sehen, können Sie den Bezahlvorgang kontaktlos durchführen. Halten Sie dazu für kurze Zeit Ihre Karte an das Kontaktlos-Symbol am Kassenterminal. Ein Ton- oder Lichtsignal am Terminal informiert Sie über die erfolgreich durchgeführte Zahlung.

Bis zu einem Betrag von 25 Euro können Bezahlvorgänge ohne PIN-Eingabe durchgeführt werden. Nach einigen solcher Zahlungen werden Sie aus Sicherheitsgründen wieder aufgefordert, die Karte in das Kassenterminal zu stecken und die PIN einzugeben.

Was tun bei Verlust oder Diebstahl?

Bemerken Sie den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch Ihrer Debitkarte, dann melden Sie diesen bitte unverzüglich Ihrer Raiffeisenbank. Am einfachsten geht das mit einem Anruf bei der Raiffeisen SperrHotline.