UNSERE PHILOSOPHIE

Das Ziel als Raiffeisenbank Oberland ist, betriebswirtschaftlich erfolgreich zu sein. Damit schaffen wir die Basis um unsere Region und damit auch unser Marktgebiet, gemäß den genossenschaftlichen Werten, bestmöglich zu unterstützen.

Den Fokus legen wir dabei auf die Qualität in der Kundenberatung. Das beinhaltet eine leichtere Erreichbarkeit auf Grund örtlicher Nähe und die Nutzung digitaler und zukunftsweisender Kommunikationskanäle.

Gerade durch die digitale Transformation in unserem Alltag arbeiten wir täglich daran, den Kontakt und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden sukzessive zu erleichtern und bequemer zu gestalten.

Handschlagqualität
© Raiffeisen
Vorstand der Raiffeisenbank Oberland
© Foto Sandra

Der vorstand der raiffeisenbank oberland

Der Vorstand der Raiffeisenbank Oberland stellt sich vor. 

Die Mitarbeiter
©Jacob Lund - stock.adobe.com

Das team der raiffeisenbank oberland

Unsere Ansprechpartner für Sie in der Raiffeisenbank Oberland im Überblick.

Die wesentlichen Faktoren der Genossenschaftsidee

  1. Selbsthilfe: Bereitschaft zur gegenseitigen Hilfe
  2. Selbstverwaltung: Im Rahmen der demokratischen Grundsätze entscheiden die Mitglieder selbst über ihre Genossenschaft.
  3. Solidarische Wirtschaftsgesinnung: mit einem gemeinsamen wirtschaftlichen Ziel auf der Basis des "Füreinandereinstehens" (= Haftung)
  4. Nachhaltigkeit genossenschaftlichen Erfolgs: Das gemeinsame Ziel ist eine dauerhafte wirtschaftliche Verbesserung. Tageserfolge dienen diesem Ziel nicht immer.
  5. Subsidiarität: Die Kraft der Genossenschaft wird nur dort eingesetzt, wo die Kraft des Einzelnen nicht ausreicht und er daher Hilfe benötigt.
  6. Identitätsprinzip: Mitglieder (Miteigentümer) und Kunden sind bei der Genossenschaft ident.

Was hinter dem Giebelkreuz steckt

Raiffeisen steht für Sicherheit und Stabilität. Das wird auch durch unser Markenzeichen symbolisiert. Das gemeinsame, alle Aktivitäten verbindende Zeichen der Raiffeisen-Gruppe ist das Giebelkreuz. Das Giebelkreuz war ursprünglich das germanische Symbol für ein behütetes Haus und wurde früher am Dachgiebel zum Schutz der Bewohner vor Gefahren angebracht.

Die Raiffeisenorganisation hat dieses Schutzzeichen zu ihrem Symbol gewählt, weil sich ihre Mitglieder durch den Zusammenschluss in der Genossenschaft vor wirtschaftlichen Gefahren selbst schützen. Heute ist das Giebelkreuz eine der bekanntesten Marken Österreichs und die führende Marke unter den österreichischen Finanzdienstleistern.

Mehr Bewegen. Mehr Bekommen.

Als Raiffeisen-Mitglied sind Sie nicht nur Kunde, sondern gleichzeitig Miteigentümer und Partner Ihrer Raiffeisenbank.

Bei der jährlichen Generalversammlung erhalten Sie Einblick in die Geschäfte Ihrer Raiffeisenbank und können bei Entscheidungen demokratisch mitbestimmen. Außerdem wählen Sie dort die Funktionäre Ihrer Genossenschaftsbank. Jedes Mitglied hat eine Stimme, unabhängig von der Anzahl oder Höhe der gezeichneten Geschäftsanteile. Darüber hinaus genießen Sie viele Mitgliedervorteile wie exklusive Einladungen zu Veranstaltungen und Ermäßigungen bei über hundert Partnerbetrieben in ganz Tirol.

GESCHICHTE - Eine Idee wird zum Erfolg

GESCHICHTE – Eine Idee wird zum Erfolg

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) war Bürgermeister in einer von Hungersnöten und Armut geprägten Gemeinde im Westerwald. Er stellte sich die Aufgabe, die große wirtschaftliche Not der Bevölkerung zu lindern. 1862 schuf Raiffeisen einen Darlehenskassen-Verein in Anhausen (Deutschland) und legte den Grundstein für die heute weltumspannende Organisation der Raiffeisengenossenschaften.

 

Raiffeisenbanken in Österreich

Die ersten Raiffeisenkassen auf dem Gebiet des damaligen Österreich wurden in Mühldorf bei Spitz an der Donau (Niederösterreich) und Rosswein (heute Razvanje, Slowenien) gegründet. Ihr gehörten Landwirte, Handwerker, Arbeiter und Gewerbebetriebe an. Zehn Jahre später gab es bereits 600 Spar- und Darlehenskassen nach dem System Raiffeisen.

Dem Beispiel Raiffeisen folgend, gründeten die Einzelgenossenschaften ab 1894 regional tätige Landeszentralen. Auf Bundesebene wurde im Jahre 1898 in Wien ein gemeinsamer Verband geschaffen, der heute den Namen "Österreichischer Raiffeisenverband" trägt und den Grundstein für die Raiffeisen Bankengruppe bildet.