Pensionsvorsorge und Pensionskonto

Informieren Sie sich darüber, wie Sie mit der Pensionslücke umgehen und wie Sie die voraussichtliche Höhe Ihrer Pension im Voraus berechnen können.

Pensionshöhe

Wer mit 65 Jahren und 45 Versicherungsjahren in Pension geht, der bekommt 80 Prozent seines durchschnittlichen Einkommens als Pension. 

Pensionslücke

Die Pensionslücke, also die Differenz zwischen Aktiveinkommen und Ruhestandsgenuss, kann beträchtlich sein – vor allem im Vergleich zum aktiven Letzteinkommen.

Vorsorge

Für eine Pensionsvorsorge ist es nie zu spät. Mit den verschiedenen Vorsorgelösungen können Sie Ihre Pensionslücke zumindest verkleinern.

Lächelnder Senior auf Sofa mit Laptop
©Prostock-studio - stock.adobe.com

So wird Ihre Pension berechnet

Im aktuellen Pensionskontoauszug sind die jeweilige Gesamtgutschrift und der Pensionskontowert ersichtlich. 

Für jedes Kalenderjahr wird eine so genannte Teilgutschrift (1,78 Prozent der Beitragsgrundlagensumme) ermittelt. Die Teilgutschriften vergangener Jahre werden aufgewertet. Diese Teilgutschriften der vergangenen Jahre werden mit der Teilgutschrift des letzten Kalenderjahres zur Gesamtgutschrift addiert. Die Gesamtgutschrift wird schließlich durch 14 dividiert.

Diese Zahl wird als Pensionswert ausgewiesen. Dies wäre die monatliche Pension, auf die Sie theoretisch Anspruch hätten, wenn Sie jetzt schon pensionsberechtigt wären und keine weiteren Versicherungszeiten hinzukämen

Info-Tipp: Ihr Zugang zum Pensionskonto

Wenn Sie bereits einen Zugang zu FinanzOnline haben, dann können Sie auf diesem Weg in das Pensionskonto einsteigen. Oder Sie besorgen sich eine Handy-Signatur für einen sicheren Online-Zugang, um die Online-Services der Sozialversicherung nutzen zu können.