Raiffeisen Bezirksbank Kufstein hilft Hochwasseropfern

Die Stadt Kufstein wurde vom verheerenden Unwetter am 17. Juli 2021 stark getroffen. Zahlreiche Keller, Tiefgaragen, Geschäfte und auch Wohnungen wurden überschwemmt. Die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein hilft schnell und unbürokratisch mit einem Spendenbetrag in Höhe von 5.000 Euro. 

v.li. Vorstands-Vors. Dr. Michael Misslinger, Bgm. Mag. Martin Krumschnabel und Vorstand Michael Rieser bei der Scheckübergabe. Foto: Raiffeisen
© Raiffeisen
v.li. Vorstands-Vors. Dr. Michael Misslinger, Bgm. Mag. Martin Krumschnabel und Vorstand Michael Rieser bei der Scheckübergabe.

„250 Schadensmeldungen, davon 170 Ansuchen für den Katastrophenfonds sind inzwischen beim Stadtamt eingegangen. Im ersten Schritt wurden von der Stadt Ersatzquartiere für die Betroffenen bereitgestellt sowie eine kostenfreie Sperrmüllaktion organisiert.“ berichtet Bgm. Martin Krumschnabel. „70 freiwillige Helfer, 800 Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren aus Tirol und Bayern sowie 50 Personen vom Österreichischen Bundesheer waren sofort zur Stelle und halfen bei den Aufräumarbeiten. Auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sowie die Rettungsorganisationen waren teilweise rund um die Uhr im Einsatz.“

Die umfangreichen Hilfsmaßnahmen spiegeln die Raiffeisen Philosophie eindrucksvoll wider: „Was einer allein nicht schafft, das vermögen viele.“ Auch die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein als Förderer der Region und Unterstützer in vielen Bereichen leistet hier gerne ihren Beitrag.

Bei der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein wurde von der Stadtgemeinde Kufstein ein Spendenkonto eingerichtet. Die eingehenden Spendengelder gehen direkt an die Betroffenen und kommen vor allem Härtefällen zugute: IBAN AT 09 3635 8000 3814 7534 RZTIAT 22358.

01.08.2021