Neuer Defibrillator für die FFW Wörgl

Seit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Wörgl im Jahr 1876 geloben bis heute beherzte mutige Männer - getreu dem Wehrmannspruch "Gott zu Ehr, dem nächsten zu Wehr!" - den Dienst als freiwilliger Feuerwehrmann stets gewissenhaft zu erfüllen, und wenn notwendig, auch das Leben einzusetzen, um den Mitmenschen zu helfen.

Die rund 110 aktiv tätigen Feuerwehrmänner leisten unschätzbare Freiwilligenarbeit zum Schutz der Bevölkerung. Ob Katastrophen-Einsätze wie zuletzt beim Hochwasser im Sommer 2021, klassische Brandeinsätze oder Hilfestellungen in Privathaushalten, die Feuerwehr Wörgl ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt wird.

Die Bankstelle Wörgl der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein freut sich daher ganz besonders, die Wehrmannschaft sowie die Bergrettung (Ortsstelle Wörgl-Niederau) mit dem Ankauf eines neuen Defibrillators im Wert von 2.500 Euro zu unterstützen. Das lebensrettende Gerät ist in der neuen Wache, dem gemeinsamen Standort der Feuerwehr und Bergrettung, untergebracht und steht auch der öffentlichen Hand zur Verfügung.

Kommandant Armin Ungericht und Stellvertreter Hubert Ziepl führten gemeinsam mit Josef Malleier von der Bergrettung Bankstellenleiter Prok. Wolfgang Schönlechner und Kundenberaterin Caroline Ebner bei ihrem Besuch Mitte Oktober durch die moderne Wache.

Die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein wünscht der Feuerwehr Wörgl und der Bergrettung Wörgl-Niederau weiterhin viel Erfolg bei ihrer wertvollen Arbeit!

FFW Wörgl
© Raiffeisen
v.li.: Kommandant Stv. Hubert Ziepl, Bankstellenleiter Prok. Wolfgang Schönlechner, Josef Malleier (Bergrettung Wörgl-Niederau), Kommandant Armin Ungericht und Kundenberaterin Caroline Ebner bei der Scheckübergabe.
28.10.2021 - Sponsoring