Rückblick auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020

Was Raiffeisen auszeichnet und seit Jahren auf ungebrochenem Erfolgskurs hält, hat sich gerade jetzt bewährt: Kundennähe und füreinander da sein. Ihre Stellung als starke Regionalbank konnte die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein auch im Jahr 2020 weiter festigen.

Vorstand
© Peakmedia Fotostudio Gretter
Für die Zukunft bestens gerüstet: Der Vorstand der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein (v.li. Michael Rieser, Mag. David Bramberger, Vors. Dr. Michael Misslinger und Mag. Peter Hechenblaickner)

Stolzes Jahresergebnis

Trotz eines schwierigen Umfeldes verzeichnet die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein anhaltend prosperierende Geschäftszahlen: Die Kundeneinlagen konnten um 50,7 Mio Euro auf 1,143 Mrd. Euro und auch die Ausleihungen um 58,7 Mio Euro auf 1,042 Mrd. Euro überdurchschnittlich gesteigert werden. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 52,6 Mio Euro auf stolze 1,432 Mrd. Euro. Getreu dem Prinzip „Aus der Region für die Region“ wurden im Jahr 2020 Investitionsvorhaben in Höhe von ca. 200 Mio Euro finanziert, etwa 200.000 Euro fließen jährlich in rund 400 Förderprojekte. Mit einer soliden Eigenkapitalausstattung blickt die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein zuversichtlich in die Zukunft.

 

Umfangreiches Leistungsversprechen

Durch proaktives Zugehen auf ihre Kunden konnte das entgegengebrachte Vertrauen in die Raiffeisenbank als beständiger und verlässlicher Partner auch im Krisenjahr bestätigt und sogar gestärkt werden - mit schnellen und flexiblen Lösungen für Privatkunden und für die Wirtschaft. Mit erfahrenen Expertenteams wird auch zukünftig der Fokus auf Kompetenz und persönliche Nähe gerichtet sein. Das Wohnbaucenter, das Vermögensberatungsteam, die hauseigene Immobilienabteilung sowie ein starkes Firmenkundenberater-Team garantieren ein umfangreiches Qualitäts- und Leistungsversprechen.

 

Attraktiver Arbeitgeber

Für knapp 200 bestens ausgebildete Mitarbeiter ist die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein ein gleichermaßen bedeutender wie attraktiver Arbeitgeber in der Region und bietet als Universalbank zahlreiche Entwicklungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Insgesamt werden 44.000 Kunden in 17 Bankstellen von Walchsee bis Brandenberg betreut.

 

Weichenstellung für die Zukunft

Aufgrund eines bevorstehenden Generationenwechsels beschäftigte sich der Aufsichtsrat sehr vorausschauend mit der Weichenstellung bezüglich der Geschäftsleitung und der Sicherstellung der Kontinuität im Vorstand. So wurde mit Wirksamkeit 1. Juli 2021 Mag. David Bramberger, ein Mitarbeiter aus den eigenen Reihen, vom Aufsichtsrat in den Vorstand bestellt. David Bramberger startete seine Karriere in der RBK 2011 als Innenrevisor. Seit 2016 leitet er die Einheiten Marktfolge Aktiv und Passiv sowie das Risikomanagement.