22.06.2018 - Digitalisierung: IT-Sicherheit entscheidend für Unternehmenserfolg

22.06.2018 - Digitalisierung: IT-Sicherheit entscheidend für Unternehmenserfolg
© KLEMENS KOENIG
  • Schaller: „Raiffeisen ist der regionale Digitalisierungs-Partner für die steirischen Unternehmen.“
  • Knill: „Digitaler Wandel ermöglicht neue Geschäftsmodelle – Kooperation mit RRZ bringt mehrfache Vorteile.“
  • RRZ-Paier: „RRZ steht für höchste Ansprüche in der IT bei Qualität, Sicherheit und Performance.“

[Graz, 22. Juni 2018] Drei von vier steirischen Unternehmen sehen in der Digitalisierung vorwiegend Chancen für ihr Geschäft, zeigt eine aktuelle Studie der KPMG. Damit ist die Steiermark unter allen österreichischen Bundesländern Vorreiter. Die Digitalisierung bedeutet für Unternehmen aber auch große Herausforderungen. Die größten Hürden sind qualifiziertes Personal, finanzielle Mittel sowie der Schutz vor Cyber-Angriffen – denn 70 Prozent der Unternehmen waren bereits solchen Angriffen ausgesetzt. „Kooperation in digitalen Fragen ist ein bedeutender Schlüssel zum Erfolg“, betonen Generaldirektor Martin Schaller (RLB Steiermark), CEO Christian Knill (Knill-Gruppe) sowie Geschäftsführer Ulfried Paier (Raiffeisen Rechenzentrum - RRZ) im Rahmen eines gemeinsamen Pressegesprächs. Anlass war das 5-Jahres-Jubiläum des 2013 eröffneten neuen RRZ in Raaba-Grambach.
 

Schaller: „Raiffeisen ist der regionale Digitalisierungs-Partner für die steirischen Unternehmen.“

In einer umfassenden Rolle sieht RLB-Generaldirektor Martin Schaller seine Bankengruppe: „Technische Weiterentwicklung braucht Investitionen. Raiffeisen ist mit aktuell 8,3 Milliarden Euro der führende Finanzierungspartner für die steirischen Betriebe. Darüber hinaus bieten wir mit dem Raiffeisen Rechenzentrum einen regionalen Partner für Digitalisierung und Innovation. Seit dem Neubau vor 5 Jahren ist es eines der modernsten und sichersten in Österreich und gewährleistet hochsicheren Betrieb und Service für die heimischen Betriebe.“ Besonders betont Schaller die regionale Nähe: „Unsere Spezialisten sind persönlich für unsere Kunden da und nicht nur über eine Video-Leitung. Das ist entscheidend, denn die sichere IT ist für viele Unternehmen das Rückgrat für den geschäftlichen Erfolg.“
 

Knill: „Digitaler Wandel ermöglicht neue Geschäftsmodelle – Kooperation mit RRZ bringt mehrfache Vorteile.“

Auch für die Knill-Gruppe – diese ist im Energie- und Technologiebereich mit 29 Unternehmen in 17 Ländern der Welt tätig – ergeben sich durch die Digitalisierung sowohl Chancen als auch Herausforderungen. Knill: „Die technologischen Entwicklungen ermöglichen bessere Produktions- und Arbeitsprozesse sowie neue Geschäftsmodelle.“ So bietet die Knill-Gruppe etwa Sensoren für Stromleitungen, die Daten messen und analysieren. Der Netzbetreiber kann durch die Daten wertvolle Rückschlüsse auf die Leitungsqualität oder allfällige -schäden ziehen. Für die Knill-Gruppe selbst stellte sich die Frage, wie die IT zukunftsfähig ausgerichtet werden soll. Statt bisher die IT an jedem einzelnen Standort zu betreiben, entschied man sich mit dem RRZ für einen zentralen Standtort. Knill: „Wir haben damit Vereinfachung und einheitliche Standards an allen Standorten geschafft, die Abhängigkeit vor Ort verringert, mehr Sicherheit erreicht und auch kostenseitige Vorteile erzielt.“
 

RRZ-Paier: „RRZ steht für höchste Ansprüche in der IT bei Qualität, Sicherheit und Performance.“

Neben der Knill-Gruppe betreut das RRZ weitere rund 100 internationale und nationale Kunden. Entscheidend für RRZ-Geschäftsführer sind Flexibilität und Skalierbarkeit der IT-Leistungen: „Unser Ziel ist, Unternehmen einen einfachen Zugang zu einer professionellen Rechenzentrumsinfrastruktur zu ermöglichen, die ansonsten mit hohen Kosten verbunden wäre. Als zertifiziertes Bankrechenzentrum erfüllen wir höchste Anforderungen in der IT bei Qualität, Sicherheit und Performance unter Einhaltung der österreichischen Rechtsnormen. Wichtig ist zudem, dass unsere Kunden selbst bestimmen, in welcher Form und bis zu welchem Grad sie in der IT betreut werden wollen. Für uns ist kein Unternehmen zu klein, keines zu groß.“
 

Über das Raiffeisen Rechenzentrum

Das Raiffeisen-Rechenzentrum (RRZ) ist ein IT Service Provider in Raaba-Grambach. Als zertifiziertes Bankenrechenzentrum eignet sich das RRZ mit der skalierbaren IT-Infrastrukturbasis darüber hinaus bestens für Cloud Anbieter. Seit rund 10 Jahren betreut das RRZ externe Kunden außerhalb des Bankbetriebs, vor 5 Jahren wurde das neue RRZ eröffnet, das zu den sichersten und modernsten Österreichs zählt. Das RRZ beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und ist eine 100-prozentige Tochter der Raiffeisen-Landesbank Steiermark.

Pressekontakt