Geschichte

Die Entwicklung der Raiffeisenbank Stallhofen

Giebelkreuz Die Raiffeisenbank Stallhofen wurde am 29.6.1899 als "Vorschusskassenverein" für die damaligen Ortsgemeinden Aichegg, Gasselberg, Hausdorf, Kalchberg, Klein-Gaisfeld, Muggauberg, Raßberg, Södingberg und Stallhofen für Bauern und kleine Gewerbetreibende gegründet.

 

 

Zweck war ursprünglich die Förderung der Mitglieder durch den gemeinsamen Einkauf von Waren und Sämereien unter gleichzeitiger Vorfinanzierung bis zum Verkauf!

Von diesem Selbsthilfeverein entwickelte sich die heutige Raiffeisenbank:

 

Jahr
Maßnahmen
Mitglieder
Kredite in T€
Einlagen in T€
Angestellte
1899
Gründung
33
 
 
0
1901
1. Generalversammlung
141
1,526
1,598
0
1937
Kauf d. Hafnerhauses
357
10,392
12,645
1
1948
Währungstausch
314
0,436
44,475
2
1955
Friedensvertrag
463
73,472
141,857
2
1967
Kassenneubau
795
490
780
3
1979
Zubau auf 600qm
1301
3.675
5.588
6
1992
Umbau Kassenraum
1791
8.391
24.355
8
1995
österr.-weite Vernetzung
1914
11.000
27.846
10
1996
Neue Bankstelle Södingberg
1979
13.786
29.021
10
1999
100 Jahre Raiffeisen Stallhofen
1872
21.429
29.038
11
2001
Euroeinführung
1935
21.306
32.368
10
2004
Jugendbankzubau
1967
19.214
39.323
11
2008
Altersteilzeit Dir. Lackner
2029
24.367
48.331
10
2009
Sanierung und Vergrößerung
2043
26.120
49.926
11
2011
Schließung Bankstelle Södingberg
2054
27.339
48.714
11