Digitale Bankomatkarte
©bnenin - stock.adobe.com
Zum Bezahlen halte ich nur mein Handy hin

„Mit der Digitalen Bankomatkarte (Debitkarte) in der ELBA-pay App kann ich sicher, kontaktlos und blitzschnell mit meinem Handy bezahlen."

Digitale Bankomatkarte – Kontaktlos bezahlen mit ELBA-pay

Das kontaktlose Bezahlen mit dem Handy geht ganz einfach. Sie benötigen die ELBA-pay App, mit der Sie die Digitale Bankomatkarte (bestellbar über Ihr Raiffeisen Internetbanking) am Smartphone nutzen können. 

einfach & bequem

Der Bezahlvorgang dauert nur wenige Sekunden.

übersichtlich

Alle Umsätze werden übersichtlich direkt in der App angezeigt.

SICHER

Für die Zahlungen gibt es höchste Sicherheits-Standards.

Bezahlen mit dem Smartphone und der Raiffeisen ELBA-pay App

Was bringt die Digitale Bankomatkarte (Debitkarte)?
©arthurhidden - stock.adobe.com

Was ist die Digitale Bankomatkarte?

Mit der ELBA-pay App können Sie Ihr Smartphone zur Digitalen Bankomatkarte machen. Wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der normalen Bankomatkarte, reicht es, dank der NFC-Funktion - Ihr Smartphone an den Kassenterminal zu halten.

Die Zahlung ist schnell, einfach und dennoch sicher. Bis EUR 25,- ist keine PIN-Eingabe erforderlich, wodurch Sie noch mehr Zeit sparen.

VORAUSSETZUNGEN
©blackzheep - stock.adobe.com

VORAUSSETZUNGEN für die digitale Bankomatkarte

Für das Bezahlen mit dem Smartphone benötigen Sie

  • ein NFC-fähiges Smartphone mit einem Android Betriebssystem der letzten 3 Versionen (kein iPhone!)
  • die Raiffeisen ELBA-pay App
  • Mein ELBA-/ELBA-internet-Verfüger und aktive smsTAN
  • Bestellung der Digitalen Bankomatkarte über Ihre kontoführende Raiffeisenbank (ELBA-App/ELBA-internet oder Berater)
Kontaktlos bezahlen
©Artem Varnitsin - stock.adobe.com

WO UND WIE KÖNNEN SIE KONTAKTLOS BEZAHLEN?

Die Mehrzahl der Kassenterminals in der Lebensmittelbranche ist bereits mit NFC ausgestattet. Darüber hinaus wird diese Funktion auch schon bei vielen Terminals in Drogerien, Apotheken, Gastronomiebetrieben und Trafiken angeboten. Überall, wo Sie an den Kassenterminals das Kontaktlos-Logo (z.B. am Display) sehen, können Sie kontaktlos bezahlen.

Teilen Sie dem Kassenpersonal mit, dass Sie mit Bankomatkarte bezahlen möchten. Halten Sie Ihr Smartphone für kurze Zeit mit dem Display nach oben ruhig und in geringem Abstand an das Kontaktlos-Logo. Ein akustisches oder optisches Signal am Terminal informiert Sie, dass die Zahlung erfolgreich abgeschlossen wurde.

 

WELCHE BETRÄGE KÖNNEN SIE BEZAHLEN?

Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone ist unabhängig vom jeweiligen Betrag möglich. Bis zu einem Betrag von max. 25 Euro können Bezahlvorgänge ohne PIN-Eingabe durchgeführt werden. Nach einigen solcher Zahlungen werden Sie aus Sicherheitsgründen bei der Bezahlung mit dem Smartphone zur Eingabe eines selbst gewählten Sicherheitscodes (mPIN) am Smartphone aufgefordert. Bei Beträgen über 25 Euro werden Sie generell zur PIN-Eingabe am Kassenterminal aufgefordert.

Sicherheit

Sicherheit hat beim kontaktlosen Bezahlen höchste Priorität. Daher gelten die gleichen Standards wie bei allen anderen Bankkarten. Kontaktlose Zahlungen funktionieren nur bei registrierten Händlern und deren Kassenterminals. Es ist unmöglich, durch Vorbeigehen am Kassenterminal einen Bezahlvorgang auszulösen. Der maximale Abstand zwischen dem Terminal und dem Smartphone beträgt 4 cm.

Häufige Fragen zum kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone

Für welche Smartphones gibt es die Digitale Bankomatkarte? Muss sie bei einem Handywechsel neu gespeichert werden? Lesen Sie die Antworten auf häufige Fragen zum Thema.

Für welche Smartphones steht die Digitale Bankomatkarte zur Verfügung?

Die digitale Bankomatkarte kann auf NFC-fähigen Android-Geräten ab Version 6.0 aktiviert und genutzt werden.

Wo auf meinem Android Smartphone ist die Digitale Bankomatkarte abgespeichert?

Die digitale Bankomatkarte wird auf einem sicheren Bereich am Endgerät, dem "Android Keystore", gespeichert. Auf dieses Element können nur zertifizierte Apps wie ELBA-pay zugreifen.

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone (inklusive SIM) gestohlen wurde oder ich es verloren habe?

Genau wie bei der herkömmlichen Raiffeisen Bankomatkarte müssen Sie beim Verlust Ihrer Digitalen Bankomatkarte Ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen. Seitens Ihrer Raiffeisenbank und den Mobilfunkanbietern stehen Ihnen die etablierten Service-Einrichtungen zur Verfügung:

  • Informieren Sie Ihre Raiffeisenbank umgehend über den Verlust Ihrer Digitalen Bankomatkarte. Halten Sie dafür bitte Bankleitzahl, Kontonummer und die Kartenfolge-Nummer Ihrer Digitalen Bankomatkarte bereit.
  • Informieren Sie Ihren Mobilfunkanbieter umgehend, dass Ihr Gerät gestohlen wurde. Die SIM-Karte wird für das Mobilfunknetz gesperrt.
  • Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge mit besonderer Sorgfalt.

Wenn die SIM-Karte gesperrt wird, wird dann auch die Digitale Bankomatkarte gesperrt?

Nein, die Sperre der SIM-Karte ("SIM-Sperre") durch Ihren Mobilfunkanbieter sperrt zwar die SIM im Mobilfunknetz - das bedeutet, Sie können sich mit dieser SIM nicht mehr ins Mobilfunknetz einwählen, telefonieren, Nachrichten versenden und online gehen - aber nicht die Digitale Bankomatkarte .

Die Digitale Bankomatkarte ist von einer SIM-Sperre niemals betroffen. Die Sperre der Digitalen Bankomatkarte kann nur von Ihrer Raiffeisenbank durchgeführt werden.

Muss die Digitale Bankomatkarte neu auf das Smartphone geladen werden, wenn ich das Smartphone wechsle?

Die Digitale Bankomatkarte ist auf der SIM gespeichert und daher vom Gerät (Smartphone) unabhängig. Die Digitale Bankomatkarte muss daher nicht neu geladen werden.

Was ist der Aktivierungscode? Wozu benötige ich diesen?

Der Aktivierungscode ist ein 10-stelliger numerischer Code. Dieser wird bei der Bestellung Ihrer Digitalen Bankomatkarte von Ihrer Raiffeisenbank generiert. Sie benötigen den Aktivierungscode zur Aktivierung der Digitalen Bankomatkarte auf Ihrem Smartphone. Er dient zum Schutz und zur Verifikation, dass Sie auch der/die Besteller/in der Karte sind.

Was ist die mPIN? Wozu benötige ich diese?

Die mPIN ist eine 4-stellige Ziffernkombination, die Sie nach der Aktivierung der Digitalen Bankomatkarte direkt in der ELBA-pay App festlegen.

Die mPIN wird für folgende Aktivitäten zwingend benötigt:

  • zum Aktivieren der Karte
  • zur Anzeige der vollständigen, sonst geschützten Kartendaten wie Kartennummer, Ablaufjahr und –monat
  • zur Verlängerung der Gültigkeitsdauer Ihrer Digitalen Bankomatkarte
  • zur Freigabe von weiteren Kleinstbetragszahlungen
  • zum Ändern der mPIN
  • zum Rücksetzen des Anmeldemusters der App
  • zum Löschen der Digitalen Bankomatkarte