Rückblick Zertifikatsverleihung 2018/19

Die Kompetenzen im Umgang mit Geld im Konkreten als auch das Wirtschafts- und Finanzwissen im Allgemeinen werden immer wichtiger. Mit ihrer starken Verankerung vor Ort engagieren sich die Salzburger Raiffeisenbanken deshalb schon seit vielen Jahren in Kooperationen mit den Schulen für eine Erweiterung des Finanzwissens von Kindern und Jugendlichen. Ein ganz besonderes Angebot gibt es für Interessierte: Die Raiffeisen Finanzakademie, die heuer zum dreizehnten Mal stattfand.

 

174 Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Land Salzburg erhielten in diesem Schuljahr eine einjährige Ausbildung der Extraklasse mit hohem Praxisbezug. Die Module reichten von Finanzierung, Veranlagung und Marketing bis hin zu Personalmanagement und Rhetorik und wurden in geblockten Unterrichtseinheiten angeboten. Die jungen Menschen erhielten erste Einblicke in betriebliche Zusammenhänge - ob auf Trainee-Tagen in der Bank oder bei Betriebsbesichtigungen in der Fachhochschule, der Wirtschaftskammer oder den Salzburger Nachrichten. Damit werden das Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen gefördert und Anstöße für einen angemessenen Stellenwert von ökonomischer Grundbildung an Schulen vermittelt. Eine Öffnung der Schule hin zur betrieblichen Realität vermittelt der Jugend darüber hinaus wichtige Erkenntnisse für ihre berufliche Orientierung und schafft auch neue Motivation zum Lernen.

„Unabhängig in welchem Beruf junge Menschen ihre Karriere starten, wirtschaftliches Wissen und unternehmerisches Denken und Handeln werden immer wieder gefordert, sei es als Handwerker oder als Manager. Die Raiffeisen Finanzakademie ist ein ideales Lernfeld, um sich wirtschaftliche Kenntnisse selbst zu erarbeiten und diese besser zu verstehen. Durch die eigene praktische Arbeit erhalten die Schülerinnen und Schüler umfassende Einblicke in betriebliche Zusammenhänge. Sie erwerben darüber hinaus weitere wichtige Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, strukturiertes und kreatives Arbeiten und Zuverlässigkeit. Wichtige Potentiale der eigenen Persönlichkeit, die im schulischen Alltag kaum Berücksichtigung finden, treten ans Tageslicht. Diese Faktoren können erheblich zu einer bewussten Berufswahl beitragen. Künftigen Arbeitgebern signalisiert eine derartige Zusatzqualifikation Zielstrebigkeit, Engagement und Durchsetzungskraft“, ist Generaldirektor Dr. Günther Reibersdorfer überzeugt.

 

Gesellschaftliche Verantwortung

Auch Bildungslandesrätin Maria Hutter ist überzeugt, dass Investitionen in die Bildung der Schlüssel zum Erfolg in der Zukunft sind: „Die außerschulische Weiterbildung ist auf jeden Fall sinnvoll und wichtig. In den Lehrplänen in unseren Schulen wird versucht, die enorm große Bandbreite des zu vermittelnden Wissens abzudecken. Es ist aber auf Grund der Fülle der Informationen einfach nicht möglich sich mit Detailthemen, auch wenn sie noch so interessant wären, auseinanderzusetzen. Das Banken- und Versicherungswesen ist sehr komplex und würde im schulischen Unterricht einfach den Rahmen der Möglichkeiten sprengen. Ich finde es daher wirklich großartig, dass Raiffeisen mit seiner Finanzakademie Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet sich genauer damit auseinanderzusetzen.“