gemeinsam
Mit der Kraft der Gemeinschaft mehr bewegen

Wie man miteinander durch schwierige Zeiten geht

gemeinsam

"Was einer nicht schafft, das schaffen viele."

Das ist das Grundprinzip von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Das Grundprinzip, auf dem wir aufbauen und nach dem wir uns ausrichten. Schwierige Zeiten wie die Corona-Krise zeigen, wie wichtig unsere Wurzeln, unsere Herkunft und unsere Grundwerte sind. Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und Sicherheit sind genau jetzt gefragter denn je.

 

Gemeinsam schaffen wir das

Corona hat uns mit voller Wucht erwischt. Und obwohl diese Zeit sehr viele Hürden mit sich bringt, hat sie auch etwas Gutes: Obwohl wir auf Distanz waren, sind wir uns nähergekommen. Wir haben versucht, positiv zu denken und das Beste aus der Krise herauszuholen. Dabei sind neue Ideen und innovative Ansätze entstanden. Dinge, die zuvor unmöglich schienen, haben auf einmal funktioniert. Menschen sind über sich hinausgewachsen, haben Dinge selbst in die Hand genommen. Und das Beste dabei: Aus vielen Ichs ist ein Wir geworden. Denn: Gemeinsam sind wir stark.

gemeinsam

Miteinander. Füreinander

Initiative zeigen und Verantwortung übernehmen – Corona hat uns einmal mehr vor Augen geführt, dass Solidarität in Österreich großgeschrieben wird und wie stark der Gemeinschaftsgedanke in unserem Land ist. Wir haben nicht nur an uns selbst, sondern aneinander gedacht und uns gegenseitig unterstützt: Sind für unsere älteren Nachbarn einkaufen gegangen, haben beim örtlichen Supermarkt mitgeholfen, unser Geld in regionale Unternehmen investiert. Wir glauben an das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe, sodass jeder von uns über sich selbst hinauswachsen kann.