Geldanlage 2018 - gesetzliche Änderungen

WAG 2018

Neue Richtlinien im Wertpapiergeschäft sollen weitere Verbesserungen für die Konsumenten bringen. Transparenz und Beratungsqualität stehen bei Raiffeisen schon immer im Vordergrund.

Seit Anfang des Jahres gilt das Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG), mit dem die neue EU-Wertpapierrichtlinie in nationales Recht übergeführt wurde. Das WAG 2018 soll den Anlegerschutz weiter verbessern. Das Ziel ist noch mehr Transparenz bei Beratung, Produktauswahl und Kosten.

So müssen etwa Telefongespräche und andere elektronische Kommunikation aufgezeichnet werden. Eine genaue Übersicht über allfällige mit der Dienstleistung bzw. mit dem Erwerb eines Finanzinstrumentes verbundene Kosten muss vor Geschäftsabschluss zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist die Erstellung eines Anlegerprofils (Ziele, Risikobereitschaft, Anlagehorizont) verpflichtend.

Das WAG 2018 definiert drei Anlegerkategorien, gemäß denen Wertpapierkunden eingestuft werden müssen.

  • Privatkunden: Für diese gelten die Bestimmungen des Wertpapiergesetzes in vollem Umfang.
  • Professionelle Kunden: Bei professionellen Kunden (unter anderem Unternehmen ab einer bestimmten Größenordnung) wird bereits von bestimmten Vorkenntnissen ausgegangen. Daher wird bei diesen nur ein "verkürztes Anlegerprofil" erstellt.
  • Geeignete Gegenpartei: Hierbei handelt es sich um andere Finanzdienstleistungsunternehmen. Für diese gelten die neuen gesetzlichen Bestimmungen nur eingeschränkt.
     

Ihr Anlegerprofil

Hier steht die Frage nach dem Ziel Ihrer Geldanlage im Vordergrund. Was sind Ihre Kriterien und wo wollen Sie den Schwerpunkt Ihrer Veranlagung setzen? Zentral geht es um die Punkte Sicherheit, Ertrag und Liquidität. Was sind dabei Ihre Prioritäten? Wenn Sie auf einen eventuell höheren Ertrag Wert legen, dann muss Ihnen klar sein, dass Sie dann eventuell beim Thema Sicherheit Abstriche werden machen müssen. Ähnliches gilt für die Liquidität: Wenn Ihr Anlagehorizont länger sein kann, dann haben Sie mehr Möglichkeiten als wenn Ihnen die ständige Verfügbarkeit Ihrer finanziellen Mittel wichtig ist.

Zur Ermittlung des Anlegerprofils zählen darüber hinaus Ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit Wertpapierprodukten sowie Ihre persönlichen (finanziellen) Verhältnisse.

Besprechen Sie die Fragen Ihrer persönlichen Geldanlage jedenfalls mit Ihrem Raiffeisenberater. Gemeinsam finden Sie die zu Ihrem Anlegerprofil passenden Möglichkeiten.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?