Finanzen im Alter rechtzeitig planen

Um auch in der Zeit nach der Erwerbstätigkeit finanziell beweglich zu bleiben, ist eine rechtzeitige Finanzplanung erforderlich. Denn mit fortschreitendem Alter und dem Eintritt in die Pension ändert sich mit der beruflichen auch die finanzielle Situation. Auf der einen Seite werden einige Ausgaben weniger bzw. entfallen ganz. Auf der anderen Seite sind auch die Einnahmen geringer.

Tipps für Ihre Finanzplanung

  • Kredite zurückzahlen: Im Idealfall sollten Sie zum Pensionsantritt schuldenfrei sein. Wenn sich absehen lässt, dass Sie dies mit den vereinbarten Rückzahlungsraten für den Kredit nicht schaffen, dann versuchen Sie, gelegentlich mehr zurückzuzahlen als Sie eigentlich müssten. So können Sie Ihre Verbindlichkeiten bis zum Ruhestand eventuell ganz abbauen.
  • Spar- und Anlageprodukte auf Pensionsantritt abstimmen: Stimmen Sie Laufzeiten bzw. Behaltedauer Ihrer Spar- und Anlageprodukte auf den wahrscheinlichen Pensionsantritt ab - damit Sie dann, wenn Sie das Geld brauchen, liquide sind. 
  • Vorsorgelösungen: Auch wenn der Pensionsantritt für Sie vielleicht gar nicht mehr fern ist, kann es durchaus sinnvoll sein, in Vorsorgeprodukte zu investieren. Ihr Berater der Raiffeisenbank Salzkammergut weiß, welche Vorsorgelösungen für Ihr Alter in Frage kommen.
Finanzen, Euro, Münzstapel auf Tabellen mit Stift und Taschenrechner, Panorama, Hintergrund

Mit welcher Pension können Sie rechnen?

Einen Anhaltspunkt für Ihre künftige Pension liefert der Pensionskonto-Wert, der einmal jährlich für Sie ermittelt wird. Mit dem Pensionskonto-Wert erfahren Sie, wie hoch Ihre Pension jetzt sein würde, wenn Sie bereits pensionsberechtigt wären. Die Aussagekraft dieses Wertes ist allerdings für all jene, deren Ruhestand noch in weiter Ferne liegt, überschaubar. 

Pensionsvorsorgerechner: Wenn Sie einen genaueren Anhaltspunkt haben möchten, dann nutzen Sie unseren Pensionsvorsorgerechner. Damit erhalten Sie eine Vorschau auf die staatliche Pension zu Ihrem tatsächlichen Pensionsantrittsalter und erfahren außerdem, wie hoch die Lücke zwischen Ruhestandsbezug und Aktiveinkommen sein wird. 

Pensionist mit Laptop und Ehefrau

Wie werden sich die Ausgaben verändern?

Neben der Entwicklung Ihrer Einnahmensituation ist auch ein Blick auf Ihre Ausgaben wesentlich. 

  • Geringere Ausgaben: Im Normalfall haben Sie bis zum Pensionsantritt Ihre Schulden für die eigene Immobilie getilgt. Der Nachwuchs ist bei den Allermeisten in diesem Alter bereits aus dem Haus. Berufsbedingte Ausgaben (Fahrtkosten, …) fallen weg und Mitgliedsbeiträge (Gewerkschaft, Kirche, …) werden an das geringere Einkommen angepasst.
  • Höhere Ausgaben: Hier geht es vor allem um gesundheitsbedingte Kosten bzw. etwa um die Ausgaben für die allfällige barrierefreie Umgestaltung Ihrer eigenen vier Wände.

Ihre Spar- und Vorsorgemöglichkeiten

In welcher Lebensphase Sie sich auch befinden – mit dem Ansparen oder dem Vorsorgen für die Zeit des Ruhestandes kann man nie früh genug beginnen. Besprechen Sie mit Ihrem Raiffeisenberater, welche Spar-, Anlage- und Vorsorgemöglichkeiten Sie nutzen können und wie Sie diese auf Ihr Lebensalter und Ihren Pensionsantritt abstimmen.