Das Christkind zahlt bargeldlos

Kunden von Raiffeisen OÖ setzen auf Karten- und Online-Zahlungen 

16.12.2019 | Für Weihnachten greifen die Österreicherinnen und Österreicher traditionell tief in die Tasche – für die Kundinnen und Kunden der Raiffeisenbankengruppe OÖ gilt das aber nur mehr sinnbildlich. Sie wickeln den Großteil ihrer Transaktionen online oder mobil ab. 

 

Kontaktloses Zahlen boomt

„Unsere Kundinnen und Kunden schätzen innovative, sichere Lösungen für die alltäglichen Bankgeschäfte. Das Wichtigste ist ihnen dabei, dass diese einfach und komfortabel zu handhaben sind“, betont Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ. Fast drei Viertel aller Kartenzahlungen erfolgen am Point of Sale bereits kontaktlos. In den ersten zwei Adventwochen wurden mehr als 1,5 Millionen Transaktionen mit einem Volumen von rund 56 Millionen Euro durchgeführt. Die mittels NFC (Near Field Communication)-Technologie beglichene Rechnungshöhe liegt durchschnittlich bei rund 37 Euro, damit aber deutlich unter dem durchschnittlichen Rechnungsbetrag von rund 66 Euro bei der klassischen Kartenzahlung (Einstecken der Karte in das Bezahlterminal). 

 

Mobil bezahlen mit Bluecode und Apple Pay

Immer beliebter wird das Bezahlen mit dem Smartphone: In den ersten zwei Adventwochen wurde die digitale Karte mehr als 5.000 Mal beim Bezahlen gezückt. Hier bietet Raiffeisen OÖ mehrere Lösungen wie etwa das Bezahlen via Bluecode (mobile Bezahllösung für iOS und Android Smartphones), das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wie die mehr als 1.400 Transaktionen zu durchschnittlich je 20 Euro zeigen. Gut angenommen wird auch Apple Pay, das seit 4. Dezember für Raiffeisen-Kunden zugänglich ist. So haben sich in der ersten Woche bereits mehr als 7.500 Kundinnen und Kunden von Raiffeisen OÖ registriert und knapp 10.000 Transaktionen durchgeführt. 

 

Immer mehr Überweisungen via Smartphone

Auch bei anderen alltäglichen Geldgeschäften wie etwa Überweisungen sind unsere Kundinnen und Kunden schon stark mobil unterwegs, sagt Schaller: Drei Viertel aller Log-Ins erfolgen bereits über die neue „Mein ELBA“-App. Seit deren Einführung werden auch Überweisungen vermehrt mobil durchgeführt: Mehr als ein Drittel aller getätigten Überweisungen erfolgen bereits über die „Mein ELBA“-App. 

 

Bankomat im Passage Linz mit höchster Frequenz

Für Bargeldbehebungen nutzen die Kundinnen und Kunden der Raiffeisenbankengruppe OÖ seit Langem vorrangig SB-Geräte. So haben die Kundinnen und Kunden von Raiffeisen OÖ im Zeitraum zwischen 25. November und 8. Dezember 2019 mehr als 711.000 Behebungen an Bankomaten vorgenommen. Der meist genutzte Bankomat der Raiffeisenbankengruppe OÖ ist übrigens der im Passage Linz: Hier wurden in diesen zwei Wochen mehr als 3.500 Bargeldbehebungen durchgeführt. 

 

Bildtext (Fotos honorarfrei; Credit: RLB OÖ):

„Kontaktloses Bezahlen - egal ob mit Karte oder Smartphone - ist ein starker Trend“, sagt Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ.
© Foto Strobl
„Kontaktloses Bezahlen - egal ob mit Karte oder Smartphone - ist ein starker Trend“, sagt Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ.