Raiffeisen Agrarabend

In Zeiten des Wandels in vielen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen steigen auch die Herausforderungen für die Landwirtschaft. Deshalb ist es der Raiffeisenbank Region Schärding ein Anliegen, den Landwirten immer wieder Informationen und Anregungen für eine zukunftsorientierte Betriebsentwicklung zu geben.

So folgten zahlreiche Bäuerinnen und Bauern am 21. November 2019 der Einladung der Raiffeisenbank und des Landwirtschaftlichen Vortragszirkels Unteres Innviertel zum Agrarabend in die Landwirtschaftliche Fachschule Otterbach.

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger informierte über Aktuelle Themen der Agrarpolitik. Über Differenzierung - Mehr Wertschätzung und Wertschöpfung sprach DI Martin Greßl, Leiter Qualitätsmanagement AMA Marketing.

Bei der anschließenden Talkrunde wurden dazu die Meinungen und Erfahrungen ausgetauscht:

Johann Hosner (Obmann FIH, Landwirt aus Andorf), Martin Schmid (Jungbauer aus Taufkirchen an der Pram) und Andreas Panhuber (Apfelwerkstatt, "Sag Hallo zur Streuobswiese!" aus Zell an der Pram) stellten sich dem Dialog mit LR Hiegelsberger und DI Greßl.

"Mit einem Marktanteil von 85 % ist die Raiffeisenbank ein zuverlässiger Partner für unsere Landwirte. Es ist uns als Raiffeisenbank besonders wichtig, den Bäuerinnen und Bauern in unserer Region beim jährlichen Agrarabend in Otterbach aktuelle Informationen im Bereich der Landwirtschaft zu präsentieren", betonte Dir. Dipl.-Kfm. Matthias Breidt.

Agrarbetreuer Wolfgang Scherrer stellte das Nachhaltigkeitsprojekt der Raiffeisenbank Region Schärding vor und wies dabei auf die Vorteile sowie auf aktuelle Fördermöglichkeiten von Photovoltaikanlagen hin. 

Der gemütliche Ausklang mit regionaler Verköstigung durch die "Wie´s Innviertel schmeckt"-Betriebe bot noch Gelegenheit für ein persönliches Gespräch mit den Referenten sowie für einen regen Austausch unter den Gästen.