Ferienhaus kaufen: Worauf Sie achten sollten

Zweit- und Ferienwohnsitze werden immer beliebter. Worauf kommt es an, wenn Sie sich ein Ferienhaus an einem See oder gar am Meer zulegen wollen? Und welche Alternativen gibt es für all jene, die nicht so viel Geld ausgeben wollen oder können?

Tipps für Ihr Feriendomizil

Wer seinen Traum verwirklichen will, sollte auf Nummer sicher gehen. Prüfen Sie die Angebote genau und rechnen Sie sie durch. Da es sich beim Erwerb einer Ferienimmobilie in der Regel um eine größere Transaktion handelt, lassen Sie die Verträge genau prüfen. Falls Sie die ins Auge gefasste Immobilie nicht nur im Sommer nutzen wollen: Klären Sie, ob die Immobilie winterfest ist bzw. ob es Bestimmungen gibt, die gegen eine ganzjährige Nutzung sprechen. 

Mann begrüßt Frau bei Ferienhaus am Meer

Gut überlegen und genau prüfen

Überlegen Sie den Kauf sehr genau. Der Zustand der Immobilie, die Lage und natürlich der Preis müssen stimmen. Auch können sich Vorschriften und gesetzliche Regelungen in anderen Ländern stark von den heimischen Gegebenheiten unterscheiden. 

  • Besorgen Sie sich einen Grundbuchauszug, um sicherzustellen, dass der Verkäufer auch wirklich der Eigentümer ist.
  • Schalten Sie für den Kaufvertrag einen Notar ein, auch wenn es nicht vorgeschrieben ist.
  • Falls notwendig, lassen Sie sich von einem Dolmetscher den Vertrag Wort für Wort übersetzen.
  • Wird eine Anzahlung verlangt, sollte zuerst ein Vorvertrag abgeschlossen werden. Bestehen Sie vor der Zahlung des Gesamtbetrages auf der Grundbucheintragung, damit das Haus nicht anderweitig verkauft werden kann.
Mobilheim mit Hecke rundherum

Mobilheime für die kleinere Geldbörse

Wer Urlaubsflair am Gewässer und ein eigenes Heim schätzt, aber nicht so viel Geld zur Verfügung hat, für den sind Mobilheime oder Chalets eine gute Alternative. Mobilheime sind im Prinzip ausgebaute bzw. umgebaute Campingwägen. Beliebte Plätze für Mobilheimsiedlungen sind Badeseen oder Schwimmteiche. 

  • Vorteil: Der größte Vorteil der Mobilheime ist eindeutig der Kostenfaktor. Gebrauchte Mobilheime sind bereits zu einem niedrigen fünfstelligen Betrag verfügbar. Allerdings steht das Heim selbst auf einem Pachtgrund, für den eine jährliche Pacht zu zahlen ist.
  • Nachteil: In den Mobilheimsiedlungen gilt das Prinzip dicht an dicht. Wer also großen Wert auf Privatsphäre legt, der wird sich hier eher nicht ausgesprochen wohlfühlen. 

Ihr Projekt – Ihre Finanzierung

Sie haben bereits ein geeignetes Objekt gefunden bzw. haben mehrere Objekte in der engeren Auswahl? Wie können Sie Ihr Ferienhaus oder Ihr Mobilheim finanzieren? Bis zu welcher Höhe ist das möglich und welche finanzielle Eigenleistung sollten Sie selbst beisteuern können? Für die Klärung dieser Fragen steht Ihnen Ihr Berater der Raiffeisenbank Region Pregarten jederzeit zur Verfügung.