Sicher wohnen

Einbruchsdelikte sind leider Alltag. Wie können Sie in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus für mehr Sicherheit sorgen? Wir haben die wichtigsten Sicherheitstipps für Sie zusammengestellt.

Fenster und Türen

Einbrecher kommen bevorzugt über Terrassentüren bzw. steigen über an der Hausrückseite gelegene Fenster ein. Setzen Sie Sicherheitsmaßnahmen also vorrangig bei Fenstern und Türen um.

Mehr Licht

Außenlicht kann Einbrecher abhalten. Dieses sollte allerdings nur vom Hausinneren aus ausgeschaltet werden können.

Richtiges Verhalten

Legen Sie eine Haushaltsinventarliste an, um im Fall des Falles Ihre Verluste dokumentieren zu können. Vermeiden Sie Zeichen von Abwesenheit (kein voller Briefkasten).

Familie mit zwei Kindern im Garten
©Robert Kneschke - stock.adobe.com

Sicherheit rund ums Haus und im Garten

Grundstücksgrenze: Der Schutz Ihres Eigentums sollte schon an der Grundstücksgrenze beginnen. Zäune müssen fest im Boden verankert sein. Ein Überkletterschutz ist wirkungsvoll, um Einbrechern das Überklettern Ihrer Einfriedung zumindest zu erschweren.

Gartentor und Eingangstür: Das Gartentor sollte immer verschlossen ein. Eine Türsprechanlage möglichst in einer Kombination mit einer Videoanlage ist ratsam, da Sie dadurch bequem vom Wohnungsinneren aus sehen können, wer vor dem Haus steht.

Keine Hilfen für Einbrecher: Lassen Sie nichts frei herumliegen, was Einbrechern behilflich sein könnte – also kein Werkzeug (Hammer) und keine Gegenstände, die als Kletterhilfen eingesetzt werden können.

Modernes Wohn- und Geschäftshaus
©Bumann - stock.adobe.com

Sicherheit beim Haus und in der Wohnung

Nehmen Sie die sicherheitstechnischen Schwachpunkte Ihrer Immobilie genau unter die Lupe – dies betrifft naturgemäß Eingangs- und Terrassentüren sowie die Fenster.

  • Balkon- bzw. Terrassentüren sollten mit einbruchhemmendem Glas, versperrbaren Beschlägen oder Zusatzschlössern bzw. Mehrfachverriegelungen ausgestattet sein.
  • Auch Fenster können mit Zusatzschlössern, versperrbaren Griffen oder Mehrfachverriegelungen gesichert werden.
  • Für Kellerfenster empfiehlt sich das Anbringen massiver Gitter.
  • Eine kostengünstigere Alternative zu einbruchhemmendem Glas stellen Spezialfolien dar.

Die richtige Versicherung

Achten Sie darauf, dass Ihr Hausrat ausreichend versichert ist. Die Raiffeisen Wohnungsversicherung deckt viele Schäden ab und leistet unter anderem auch bei Einbruchdiebstahl. Die Wohnungsversicherung schützt nicht nur Ihr Hab und Gut, sondern Sie umfasst auch eine private Haftpflichtversicherung.