Hausaufgaben im Herbst

Auch wenn es noch ein paar sonnige Herbsttage gibt – der Winter steht vor der Tür. Kälte und Nässe sind nicht nur für den menschlichen Organismus eine Belastung, sondern machen auch Ihrem Haus zu schaffen. Wer seine eigenen vier Wände noch nicht auf eventuelle Schäden untersucht hat, der sollte es jetzt tun.

Die wichtigsten Tipps

Schäden beseitigen

Beseitigen Sie vor dem Winterbruch jedenfalls eventuelle Schäden an der Hausfassade.

Energie sparen

Mit ein paar einfachen Maßnahmen können Sie bei den Heizkosten deutlich sparen.

Haus dämmen

Die Dämmung des obersten Stocks ist die beste Maßnahme zur Reduktion des Energieverbrauchs.

Hausdach mit Regenrinne
©soupstock - stock.adobe.com

Der Hauscheck im Herbst

  • Dach: Oberste Priorität hat der Blick aufs Dach. Sind Dachziegeln lose oder kaputt, müssen diese umgehend ersetzt werden. Der Rauchfang muss ebenfalls auf Risse oder lose Teile überprüft werden. Befinden sich Solarpaneele auf dem Dach, müssen deren Halterungen kontrolliert werden.
  • Regenrinnen: Befreien Sie die Regenrinnen von Herbstlaub und grobem Schmutz, um einem Verstopfen von Fallrohren und Regenrinne vorzubeugen. 
  • Fenster und Türen: Kontrollieren Sie die Fenster- und Türdichtungen. Durch undichte Fenster und Türen kommt es zu Wärmeverlusten und in Folge erhöhten Heizkosten.
Haus im Herbst mit junger Familie
©liderina - stock.adobe.com

Im Garten und vor dem Haus

  • Garten: Vor dem ersten Frost müssen die Wasserleitung im Garten entleert und die Wasserzufuhr abgedreht werden. Auf der Wiese liegendes Laub sollte nicht nur aus ästhetischen Gründen entfernt werden. Empfindliche Gewächse sollten Sie mit Schutzvliesen abdecken. Nicht winterharte Pflanzen überwintern in einem wärmeren Umfeld.
  • Schneeräumung: Als Hauseigentümer sind Sie entlang Ihres Grundstücks auch für die Schneeräumung verantwortlich. Besorgen Sie sich rechtzeitig die notwendigen Utensilien. Wenn Sie sich nicht selbst darum kümmern können oder wollen, nehmen Sie Kontakt zu einem konzessionierten Dienstleister auf.

Förderungen für Sanierungen

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Förderungen für die so genannte thermische Sanierung. Seit Mai können im Rahmen des Sanierungsschecks Gelder beantragt werden. Die Anträge können – abhängig von den noch zur Verfügung stehenden Budgetmitteln – bis Jahresende gestellt werden. 

Mit der Umsetzung der Maßnahmen müssen Sie jedoch nicht gleich beginnen. Sie haben damit bis zum 30. 06. 2022 Zeit.