Raiffeisen und das Rote Kreuz als Ausbildungspartner

Als prominente Bankengruppe im Bezirk Freistadt setzen die Raiffeisenbanken bei ihrem unternehmerischen Engagement im sozialen Bereich auf die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz. Herzstück der Kooperation ist die Förderung des Kurswesens. Die Aktivitäten wurden 2019 auf die Dauer von drei Jahren gestartet. 

Die Breitenausbildung der Bevölkerung hat beim Roten Kreuz in Freistadt einen hohen Stellenwert. Das Angebot im Bereich Erste-Hilfe, Sicherheit und Gesundheit wird stetig ausgeweitet und stärkt in vielfältiger Weise die Kompetenz der Bevölkerung zur Selbst- und Fremdhilfe. Auch die Aus- und Fortbildung der Rotkreuz-Mitarbeiter wird auf einem höchst professionellen Niveau betrieben. 1.100 freiwillige Mitarbeiter leisteten im Jahr 2018 170.000 Stunden.

„Durch die Unterstützung der Raiffeisenbanken werden eine Reihe von Weiterbildungsangeboten ermöglicht. Es reicht von klassischen Erste-Hilfe-Kursen über Kindernotfallkurse, Spezialkurse wie z.B. Bewegung bis ins Alter und Firmenkurse bis hin zur Ausbildung von freiwilligen Mitarbeitern im Rettungsdienst und in den sozialen Diensten, wie z.B. im Besuchsdienst und in der Trauerbegleitung“, so Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Charles Pickering. Die 50 bestens geschulten Lehrbeauftragten des Roten Kreuz in Freistadt führen jährlich über 100 Kurse durch und bilden dabei rund 1.500 Menschen in der Region aus. 

Raiffeisenbanken übernehmen Verantwortung

Die Raiffeisenbanken Region Freistadt, Region Pregarten und Mühlviertler Alm sind wichtiger Impulsgeber für verantwortungsvolles Wirtschaften und für gesellschaftliches Leben im Bezirk Freistadt. 

Gerade in Zeiten weltwirtschaftlicher Veränderungen sind die Raiffeisenbanken im Bezirk stark verwurzelt, nahe bei den Kunden vor Ort und ein verlässlicher, sicherer Partner. Raiffeisen erfüllt den volkswirtschaftlichen Auftrag und agiert regional, nachhaltig, mit hoher Verantwortung und vor allem mit menschlicher Note.

„Die Raiffeisenbanken im Bezirk Freistadt haben sich für eine Kooperation mit dem Roten Kreuz, Bezirksstelle Freistadt, entschieden, weil wir als regional verankerte Bankengruppe Mitverantwortung für die Entwicklung unserer Region übernehmen und damit die wertvolle Ausbildungsarbeit des Roten Kreuzes besonders anerkennen.“ erläutert Raiffeisenbank-Geschäftsleiter Direktor Walter Mayr die Motivation für die Zusammenarbeit.

Raiffeisen schätzt und anerkennt Freiwilligenarbeit

  • Die Raiffeisen-Mitarbeiter kommen aus der Region und engagieren sich ehrenamtlich beim Roten Kreuz, bei der Feuerwehr, bei Musik- und Sportvereinen, Chören und vielen weiteren Organisationen. Sie leisten jährlich über 8.600 ehrenamtliche Stunden in den Gemeinden des Bezirkes.
  • Zwei der vielen ehrenamtlichen Freiwilligen aus dem Raiffeisen-Team im Bezirk sind Anna Stingeder, Raiffeisen-Kundenberaterin und Rot Kreuz-Helferin aus Tragwein und Oliver Hennerbichler, Raiffeisen-Kundenberater und Rot Kreuz-Helfer aus Liebenau. „Menschen in verschiedensten Lebenslagen zu helfen, ist auch eine der vielen Aufgaben in meinem Job als Privatkundenbetreuer der Raiffeisenbank, die ich gerne mache. Auch das Vertrauen spielt im Rettungsdienst und in meinem Job eine große Rolle. Es gibt ein gutes Gefühl, Menschen helfen und unterstützen zu können." beschreiben sie ihre Motivation für die freiwillige Arbeit im Roten Kreuz.
  • Im Rahmen der gelebten Partnerschaft mit dem Roten Kreuz hat sich Raiffeisen im Bezirk für eine betriebliche Freiwilligenförderung entschieden. Durch Schnuppertage beim Roten Kreuz soll Raiffeisen-Mitarbeitern ein Anreiz geboten werden, die verschiedenen Bereiche kennenzulernen und sich freiwillig zu engagieren.
  • Ein jährlicher Rotkreuz-Aktiv-Tag in einer Raiffeisen-Bankstelle soll die Möglichkeit bieten, die Freiwilligenarbeit im Bezirk vorzustellen und Kunden und Mitarbeitern den Umgang mit Defibrillatoren zu erklären.

Raiffeisen steht für Sicherheit

  • In 15 Bankstellen vor Ort steht für die Bevölkerung ein öffentlich zugänglicher Defibrillator zur Verfügung. 
  • Besonders wichtig ist, dass in Notfällen in der Region ein gut funktionierendes Netz an Helfern zur Verfügung steht. Raiffeisen unterstützt daher viele Aktivitäten beim Roten Kreuz, z.B. Radfahrprüfungen, HELFI und Erste Hilfe-Bewerbe für Schüler, Jugendlager, uvm. 
  • Raiffeisen motiviert seine Mitarbeiter im Rahmen der Kooperation regelmäßige Erste-Hilfe-Auffrischungskurse zu absolvieren.
Dir. Dkfm. Matthias Tagwerker, RB Region Pregarten, Anna Stingeder, Dir. Walter Mayr, RB Region Freistadt, Rotes Kreuz-Bezirksgeschäftstellenleiter Charles Pickering, Dir. Hubert Daniel, RB Mühlviertler Alm, und Oliver Hennerbichler bei der Übergabe der Partner-Urkunden.
vlnr.: Dir. Dkfm. Matthias Tagwerker, RB Region Pregarten, Anna Stingeder, Dir. Walter Mayr, RB Region Freistadt, Rotes Kreuz-Bezirksgeschäftstellenleiter Charles Pickering, Dir. Hubert Daniel, RB Mühlviertler Alm, und Oliver Hennerbichler bei der Übergabe der Partner-Urkunden.