Lohnt sich eine Solaranlage?

Wer für Warmwasser oder Heizung auf die Sonne setzt, der schont nicht nur die Umwelt, sondern auch sein laufendes Budget. Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen und wie groß sollte eine derartige Solaranlage dimensioniert sein? 

Solarthermie oder Photovoltaik?

Thermische Solaranlagen dienen der Bereitstellung von Warmwasser, mit Photovoltaik-Anlagen wird Strom für den Haushalt erzeugt. Welche Technologie für Sie in Frage kommt, hängt auch von Ihren räumlichen Gegebenheiten hat. Wenn nur wenig Fläche zur Verfügung steht, dann sind thermische Solaranlagen wegen des größeren Ertrags pro Quadratmeter im Vorteil. 

Solarpanel auf Dach - im Hintergrund Swimmingpool
© Andy Dean Photography

Empfehlungen zur Grösse

Laut Empfehlungen des Fachverbandes Austria Solar sollten thermische Solaranlagen folgende Größen haben:

  • Solaranlage für Warmwasser: Hierfür werden 6 m2 Sonnenkollektoren und ein 300-Liter-Wasserspeicher benötigt. Insgesamt deckt eine derartige Solaranlage nach Angaben von Austria Solar im Jahresschnitt 60 Prozent des benötigten Warmwassers.
  • Solaranlage für Warmwasser und Heizung: In diesem Fall sind eine Kollektorfläche von mindestens 15 m2 und ein 1.000 Liter-Wasserspeicher empfehlenswert. Das Einsparungspotenzial beträgt laut Austria Solar bei gut gedämmten Häusern bis zu 50 Prozent der Heizkosten. 
Smarthome Hausautomation mit Smartphone und home control app
©AA+W - stock.adobe.com

Die Frage der Kosten

Laut Austria Solar ist mit folgenden ungefähren Kosten zu rechnen: 

  • Solaranlage für Warmwasser: Die Ausgaben für eine derartige thermische Solaranlage (6 m2 Kollektorfläche, 300 Liter Speicher) belaufen sich nach den Angaben im Schnitt auf rund EUR 3.800,- für das Solarset, EUR 500,- für Zusatzmaterial und EUR 1.500,- für die Montage.
  • Solaranlage für Warmwasser und Heizung: Für eine Solaranlage für Warmwasser und Heizung (15 m2 Kollektorfläche, 1.000 Liter Speicher) sind durchschnittlich rund EUR 8.100,- für das Solarset, EUR 800,- für Zusatzmaterial und EUR 2.700,- für die Montage zu bezahlen.  

So finanzieren Sie Ihr Vorhaben

Nutzen Sie für Ihr Vorhaben eine kostengünstige Bausparfinanzierung und profitieren Sie darüber hinaus von öffentlichen Förderungen. 

 

Förderungen: Für die Errichtung einer thermischen Solaranlage zur Warmwassergewinnung oder Heizungsunterstützung gibt es in diesem Jahr eine öffentliche Förderung des Bundes durch den Klima- und Energiefonds. Anträge können bis längstens 31. März des kommenden Jahres eingebracht werden. 

 

Bausparfinanzierung: Für energiesparende Maßnahmen wie eine thermische Sanierung oder die Errichtung einer thermischen Solaranlage steht Ihnen die Bausparfinanzierung der Raiffeisen Bausparkasse mit flexiblen Laufzeiten und einem günstigen Zinssatzsatz zur Verfügung.