Elektrisch löschen
Elektrisch löschen

„Durch den Einsatz von Elektroantrieben haben wir eine völlig neuartige Fahrzeugstruktur geschaffen, die hundertprozentig auf diese Zukunftsszenarien abgestimmt ist und funktional wie ergonomisch neue Maßstäbe setzt.“ (Dieter Siegel, Rosenbauer-CEO)

Rosenbauer

Der oberösterreichische Weltmarktführer Rosenbauer bringt sein Elektrolöschfahrzeug näher an die Serienreife – der Concept Fire Truck ist aber nicht nur wegen seines Antriebs wegweisend. Elektromobilität ist für Österreichs Industrie generell ein Zukunftsmarkt.

Leise, umweltfreundlich, praktisch zu benutzen, ansprechendes Design, funktionale Eigenschaften – auch Spezialfahrzeuge sollten den höheren Ansprüchen der Kunden etwa in Sachen Klimaschutz entsprechen. Der oberösterreichische Feuerwehrspezialist Rosenbauer reagiert darauf: Sein Concept Fire Truck, eine 2016 erstmals vorgestellte Konzeptstudie, rückt jetzt immer näher an die Serienreife heran. Bei diesem Feuerwehrfahrzeug handelt es sich nicht einfach um eine Weiterentwicklung bestehender Modelle, sondern es geht in eine ganz andere Richtung: Die gesamte Architektur des Trucks, die Elektrifizierung des Antriebsstrangs und die ergonomische Gestaltung ergeben so etwas wie eine kleine Revolution für einen sehr speziellen Markt, das erkennt man schon beim ersten Betrachten des Fahrzeugs – man fühlt sich eher in einen Science-Fiction-Film versetzt.

 

BESTSELLER DER ZUKUNFT

Dabei ist es keineswegs Fiktion, was das Rosenbauer-Zukunftsmodell kann. Zwar nicht sichtbar, aber für potenzielle Kunden ein gewichtiges Argument ist vor allem die Tatsache, dass der Concept Fire Truck rein elektrisch betrieben wird. Bei der Auswahl der passenden Fahrzeuge spielt Klimaschutz vor allem für jene Städte, die sich diesem Aspekt verschrieben haben, jedenfalls eine Rolle – das Interesse an der Rosenbauer-Entwicklung ist dementsprechend groß. Bis 2030 soll der Markt für solche Hybrid-Trucks Schätzungen zufolge bei rund 3.200 Stück liegen; in Europa könnten laut Rosenbauer bis 2025 schon bis zu 800 davon im Einsatz sein.

Die Chancen, dass aus dem Konzept schon bald einsatzbereite Fahr­zeuge werden, steigen nicht zuletzt durch die Partnerschaft von Rosenbauer mit der Berliner Feuerwehr, bei der ein sogenanntes „eLHF“ – das steht für „elektrisches Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug“ – auf Basis des Concept Fire Trucks gemeinsam entwickelt und zur Serienreife gebracht werden soll. 2021 soll ein solches eLHF in Berlin ein Jahr lang in der Praxis ausprobiert werden. Nicht nur niedrigere Schadstoff- und Lärmemissionen erwartet sich die deutsche Hauptstadt davon, sondern auch mehr Sicherheit und bessere Kommunikationsmöglichkeiten für die Feuerwehrleute. Berlin könnte damit tatsächlich die erste Stadt sein, in der das Feuerwehrfahrzeug der Zukunft seinen praktischen Einsatz hat. Der Concept Fire Truck ist das innovative Leitprojekt des Unternehmens, das die großen Megatrends wie Klimaerwärmung, demografischen Wandel und Urbanisierung sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die Feuerwehren antizipiert.

Neben dem Klimawandel wurde bei der grundsätzlichen Entwicklung des Concept Fire Truck nämlich noch eine Reihe weiterer Trends berücksichtigt – zum Beispiel der steigende Verkehr oder die Verdichtung urbaner Räume. Fahrzeuge müssen deshalb wendiger und flexibler sein. Der Concept Fire Truck hat daher unter anderem einen kleineren Wendekreis und soll auch in Sachen Fahrperformance besser sein als bisherige Modelle. Ebenso spielt die zunehmende Vernetzung eine Rolle. Ausschlaggebend ist darüber hinaus die Tatsache, dass bei Lösch- und Rettungseinsätzen immer mehr Geräte zum Einsatz kommen. Dadurch gelangen bestehende Generatoren rasch an ihre Leistungsgrenze. Rosenbauer will mit dem Hybridsystem namens Electric Power System (EPS) die passende Lösung parat haben. Es handelt sich konkret um ein modulares System aus Generator, Umrichtern und elektrischen Verbrauchern, das für jede Fahrzeugkategorie geeignet sein soll. Was der nächste Bestseller werden könnte. Schon jetzt zählt Rosenbauer zu den größten Herstellern von Feuerwehrfahrzeugen und -technik weltweit. 2018 schaffte der Konzern ein EBIT von knapp 49 Millionen Euro bei 909 Millionen Umsatz, erwirtschaftet in rund 100 Ländern. 2018 wurden 1.932 Fahrzeuge weltweit ausgeliefert – neben Feuerwehrfahrzeugen unter anderem auch Hubrettungs- und andere Spezialfahrzeuge. Rosenbauer beschäftigt im Jahr 2019 rund 3.600 Mitarbeiter.

  • Bis 2025 könnten in Europa schon 800 Hybrid-Trucks im Einsatz sein.
  • Bis 2030 soll der Markt für solche Hybrid-Trucks bei 3.200 Stück liegen. 2021 soll Rosenbauers ­elektrisches Löschfahrzeug in Berlin getestet werden. Bis 2030 könnte E-Mobilität 34.000 Arbeitsplätze in ­Österreich schaffen.
  • 2021 soll Rosenbauers ­elektrisches Löschfahrzeug in Berlin getestet werden.
  • Bis 2030 könnte E-Mobilität 34.000 Arbeitsplätze in ­Österreich schaffen.

Text: Robert Prazak
Fotos: Rosenbauer