Die passenden Karten für den Nachwuchs

Wann gibt’s das erste Konto und die passende Karte dazu? Welche Möglichkeiten haben jene, die bereits Geld verdienen?

Keine Gebühren

Das Raiffeisen Jugendkonto und die dazugehörende Raiffeisen-Clubkarte sind kostenlos.

Clubkarte

Mit der Clubkarte hat Ihr Nachwuchs Zugang zu zahlreichen Ermäßigungen bei Veranstaltungen. 

Prepaidkarte

Mit einer Raiffeisen Prepaidkarte können Sie Ihren Nachwuchs erstmals mit dem Thema Karten vertraut machen.

Drei junge Leute auf Balkon schauen gemeinsam auf ein Smartphone
©Jacob Lund - stock.adobe.com

Jugendkonto mit Clubkarte

Ein Konto ist praktisch – ganz egal ob man regelmäßige bzw. unregelmäßige Einkünfte (etwa als Lehrling; Geldgeschenke von Verwandten) hat oder nicht. Das Raiffeisen Jugendkonto mit der dazu gehörenden Raiffeisen Club-Karte sind die Klassiker im Angebot für junge Menschen.

Die Raiffeisen-Clubkarte ist nicht nur eine Debitkarte, sondern sie eröffnet auch den Zugang zu vielen Ermäßigungen für verschiedene Veranstaltungen und Vorteilen bei Partnern. Mit dem Youth-Card-Logo auf der Rückseite der Raiffeisen-Karten gibt es Vergünstigungen bei Partnern in ganz Österreich und in mehr als 30 Ländern Europas. 

Prepaidkarten von Raiffeisen

Eine weitere Variante für Ihren Nachwuchs sind Prepaidkarten von Raiffeisen. Diese sind eine gute Möglichkeit für kleine Geldgeschenke oder für das Taschengeld auf Reisen. Mit der aufladbaren Prepaidkarte PRELOAD von Raiffeisen hat Ihr Nachwuchs die Vorteile einer Kreditkarte und gleichzeitig alle Kosten im Griff. Die Karte ist einmalig mit Beträgen von 20 bis 150 Euro aufladbar. Ein "Überziehen" ist nicht möglich - die ideale Möglichkeit, um Ihren Nachwuchs mit dem Thema Karten vertraut zu machen.