Autokredit und Auto-Leasing – Die Unterschiede

Besonders beim Autokauf stellt sich für viele die Frage nach der passenden Finanzierungslösung. Welche Möglichkeiten gibt es und welche Besonderheiten gibt es bei den unterschiedlichen Varianten?

Für die meisten ist der Kauf eines neuen oder gebrauchten Kraftfahrzeuges jedenfalls eine Frage der Finanzierung. Die Besonderheit dabei  ist, dass Leasing als Finanzierungsform eine wesentliche Rolle spielt. Worin bestehen eigentlich die Unterschiede zwischen einer Leasing- und einer Kreditfinanzierung?
 

Eigentümer

Wenn Sie Leasingnehmer sind, dann können Sie das Auto nach Ablauf der vereinbarten Zeit kaufen, an den Leasinggeber zurückstellen oder aber auch - unter Berücksichtigung der maximalen Gesamtlaufzeit - den Vertrag verlängern. Das Auto wird auch bei einer Leasingfinanzierung auf Sie angemeldet.

 

Ratenzahlungen

Mit den Kreditraten eines Konsumkredits wird der gesamte Anschaffungspreis bzw. der Anschaffungspreis abzüglich der Eigenmittel finanziert. Beim Auto-Leasing wird - wenn es sich um ein so genanntes Restwertleasing handelt - der Differenzbetrag zwischen Kaufpreis und Restwert finanziert. Im Unterschied dazu wird bei der Vollamortisation das Fahrzeug innerhalb der vereinbarten Vertragslaufzeit zur Gänze finanziert. Nach Bezahlung der letzten Rate geht das Fahrzeug in Ihr Eigentum über.

 

Weiterverkauf

Sie benötigen sowohl bei einer Kredit-, als auch bei einer Leasingfinanzierung die Zustimmung der Bank bzw. des Leasinggebers. Haben Sie das Auto geleast, dann fragen Sie bei Raiffeisen-IMPULS-Leasing um eine vorzeitige Vertragsbeendigung an. Danach erhalten Sie eine Löschung des Eigentumsvermerks der Raiffeisen-IMPULS-Leasing im CoC Blatt ("Typenschein") und Sie können das Fahrzeug weiterverkaufen.