Mann Blickt auf die Seite
Meine Geldanlage mit kalkulierbarem Risiko

"Als Anleger überlasse ich im Zuge einer Anleihe-Emission für eine vereinbarte Laufzeit und Verzinsung ein bestimmtes Kapital. Meine Anleihen-Geschäfte wickle ich ganz einfach über mein Raiffeisen Depot ab."

Anleihen - verzinst und kalkulierbar

Ihre Anleihen eignen sich besonders für eine mittel- bis langfristige Geldanlage mit kalkulierbarem Risiko.

Individuell

Finden Sie die für Sie passende Anleihe je nach Risiko und Veranlagungsdauer.

ertragreicher

Sie profitieren von regelmäßiger Verzinsung bei Anleihen je nach Risikoklasse.

digital

Managen Sie Ihre Anleihen einfach digital in Mein ELBA.

Mann am Laptop

Was sind Anleihen?

Im Gegensatz zu Aktien, erwirbt man mit Anleihen keinen Anteil am Unternehmen. Wenn Sie in Anleihen investieren ist es, als ob Sie dem Unternehmen oder Staat einen Kredit gewähren. Die Herausgeber von Anleihen, auch Emittenten genannt, nutzen Anleihen als langfristiges Finanzierungsmittel. Als Käufer erhalten Sie neben dem Recht auf Rückzahlung Ihrer Investition auch Zinsen. Anleihen sind für Sie geeignet, wenn Sie mittel- bis langfristig Geld mit einem kalkulierbaren Risiko anlegen wollen. Oft werden Anleihen aus strategischen Gründen für eine breite Risikostreuung in ein Wertpapier-Portfolio aufgenommen.

So einfach geht der Anleihenkauf

1. Depot eröffenen

Vereinbaren Sie einen Termin und eröffnen Sie mit Ihrem Berater das für Sie passende Wertpapierdepot.

2. Anleihe kaufen

Kaufen Sie eine Anleihe direkt in Mein ELBA. Bei Bedarf beraten unsere Spezialisten Sie zur Anlagestrategie.

3. In Mein ELBA verwalten

In Mein ELBA können Sie die Entwicklung Ihrer Anleihe direkt verfolgen und Ihr Depot verwalten.

Ihr Raiffeisen Wertpapierdepot

Ein Wertpapierdepot ist die Grundlage, um mit Wertpapieren wie z.B. Aktien zu handeln. Hierüber tätigen Sie all Ihre Wertpapiergeschäfte. Wählen Sie zwischen unseren vier Wertpapiermodellen das für Sie passende aus.

Wertpapierdepot auf Notebook

Wird die Anleihe bis zum Laufzeitende gehalten, erhalten Sie bei Tilgung den in den Anleihebedingungen festgelegten Tilgungserlös. Beachten Sie in diesem Zusammenhang - soweit in den Emissionsbedingungen vorgegeben – das Risiko einer vorzeitigen Kündigung durch den Emittenten.

Bei Verkauf vor Laufzeitende erhalten Sie den Marktpreis (Kurs). Dieser richtet sich nach Angebot und Nachfrage, die unter anderem vom aktuellen Zinsniveau abhängen. Beispielsweise wird bei festverzinslichen Anleihen der Kurs fallen, wenn die Zinsen für vergleichbare Laufzeiten steigen, umgekehrt wird die Anleihe mehr wert, wenn die Zinsen für vergleichbare Laufzeiten sinken.

Auch eine Veränderung der Schuldnerbonität kann Auswirkungen auf den Kurs der Anleihe haben.

Bei variabel verzinsten Anleihen ist bei einer flacher werdenden bzw. flachen Zinskurve das Kursrisiko bei Anleihen, deren Verzinsung an die Kapitalmarktzinsen angepasst wird, deutlich höher als bei Anleihen, deren Verzinsung von der Höhe der Geldmarktzinsen abhängt.

Das Ausmaß der Kursänderung einer Anleihe in Reaktion auf eine Änderung des Zinsniveaus wird mit der Kennzahl "Duration" beschrieben. Die Duration ist abhängig von der Restlaufzeit der Anleihe. Je größer die Duration ist, desto stärker wirken sich Änderungen des allgemeinen Zinsniveaus auf den Kurs aus, und zwar sowohl im positiven als auch im negativen Sinn.

Quelle: Informationen zu Veranlagungen, Risikohinweise der WKO (Bank – Versicherung)

Es besteht das Risiko, dass der Schuldner seinen Verpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen kann, zum Beispiel bei Zahlungsunfähigkeit. In Ihrer Anlageentscheidung müssen Sie daher die Bonität des Schuldners berücksichtigen.

Ein Hinweis zur Beurteilung der Bonität des Schuldners kann das sogenannte Rating (Bonitätsbeurteilung des Schuldners durch eine unabhängige Rating-Agentur) sein. Das Rating "AAA" bzw. "Aaa" bedeutet beste Bonität; je schlechter das Rating (z.B. B- oder C-Rating), desto höher ist das Bonitätsrisiko – desto höher ist wahrscheinlich auch die Verzinsung (Risikoprämie) des Wertpapiers auf Kosten eines erhöhten Ausfallsrisikos (Bonitätsrisiko) des Schuldners. Anlagen mit einem vergleichbaren Rating BBB oder besser werden als "Investment grade" bezeichnet.

Quelle: Informationen zu Veranlagungen, Risikohinweise der WKO (Bank – Versicherung)

Bail-In Info

Anleger von Obligationen, Anleihen und Zertifikaten tragen das Emittentenrisiko. Zudem kann die zuständige Abwicklungsbehörde bei einem Ausfall oder wahrscheinlichen Ausfall der Emittentin das Abwicklungsinstrument der Gläubigerbeteiligung anwenden und diese Wertpapiere teilweise oder vollständig herabschreiben (d. h. Reduzierung des Nennwerts) oder in Eigenkapitalinstrumente umwandeln („bail-in“). Ein Ausfall oder eine Gläubigerbeteiligung kann einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals und der Zinsen zur Folge haben. Nähere Informationen hierfür finden Sie auf unserer Homepage unter dem Punkt "Bankenabwicklung". 

Die Handelbarkeit von Anleihen kann von verschiedenen Faktoren abhängen, z.B. Emissionsvolumen, Restlaufzeit, Börsenusancen, Marktsituation. Eine Anleihe kann auch nur schwer oder gar nicht veräußerbar sein und müsste in diesem Fall bis zur Tilgung gehalten werden.

Quelle: Informationen zu Veranlagungen, Risikohinweise der WKO (Bank – Versicherung)

Gebäude der Raiffeisen Landesbank Wien-Niederösterreich
Aktuelle Anleihen von Raiffeisen

Hier finden Sie demnächst wieder Informationen und Unterlagen zu den aktuellen Anleihen der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien. Zurzeit sind alle Angebote geschlossen.