Grosser Besucherandrang bei erster Raiffeisen Immobilienmesse

Wien, 21. April 2017

 

Am Freitag, 21. April 2017, fand im Wiener Looshaus die erste Raiffeisen Immobilienmesse statt. Mehr als 400 Besucher ließen sich die Chance nicht entgehen, sich ausführlich rund um die Themen Wohnen und Vorsorge zu informieren. Das große Interesse an der Messe belegte erneut, dass Immobilien – nicht zuletzt angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase – weiterhin hoch im Kurs stehen.

 
Heimischer Immobilienmarkt stabilisiert sich auf hohem Niveau

Dies wurde auch in den informativen Fachvorträgen mehrmals unterstrichen. René Fürntrath, Leiter Investment & Liegenschaftsbewertung bei der Raiffeisen Immobilien Vermittlung, betonte: "Der heimische Immobilienmarkt wird sich 2017 auf hohem Niveau stabilisieren. Das heißt, wir erwarten weder große Aufwärts- noch starke Abwärtstrends – vereinzelte regionale Hotspots haben jedoch nach wie vor Preissteigerungspotenzial. Stark nachgefragt bleibt Bauland in guten Lagen. Immobilien in Regionen mit schlechter Infrastruktur werden jedoch an Wert verlieren."
 

Vorstellung von Bauprojekten namhafter Bauträger


Abgerundet wurde das Angebot der ersten Raiffeisen Immobilienmesse durch die Beratungsstationen der Unternehmen Breiteneder Immobilien, FindMyHome.at, JP Immobilien, Raiffeisen Immobilien Vermittlung, Raiffeisen Vorsorge Wohnung, Raiffeisen WohnBau, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, SIGNA Living, STRABAG Real Estate und Ulreich Bauträger.

"Ziel der ersten Raiffeisen Immobilienmesse war es, für jede Fragestellung zu den Themen Wohnen und Vorsorge kompetente Ansprechpartner vor Ort zu haben“, erklärt Stadtdirektor Gaston Giefing, Leiter Raiffeisen Handel und Gewerbe sowie Private Banking Wien. „Das positive Feedback der Besucher zeigt, dass wir damit genau den Nerv der Zeit getroffen haben", freut sich Gastgeber Giefing 

 

Fototext: Stadtdirektor Gaston Giefing, Leiter Raiffeisen Handel und Gewerbe sowie Private Banking Wien begrüßte die zahlreichen Messebesucher im Wiener Looshaus.