Friedrich Wilhelm Raiffeisen
SEIT 1888 MACHT SICH DIE RAIFFEISENKASSE FÜR NEUSIEDL AN DER ZAYA STARK

Friedrich Wilhelm Raiffeisen sagte sich: „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“, und entwickelte das Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“, Damit rettete er viele Menschen vor dem finanziellen Ruin. Der Beginn unserer Erfolgsgeschichte.

Geschichte der Raiffeisenkasse Neusiedl an der Zaya

Die Raiffeisenkasse Neusiedl an der Zaya wurde 1888 gegründet. Mit dem Ziel, die Perspektive der Menschen vor Ort zu verbessern und sie beim Umsetzen ihrer Vorhaben tatkräftig zu unterstützen. Dabei ging – und geht es heute noch immer – nicht um den maximalen Gewinn für den einzelnen, sondern um den größtmöglichen Nutzen für so Viele wie möglich. Das zeichnet uns als Genossenschaft aus. Jeder hat die Chance, sowohl von Raiffeisen zu profitieren als auch die Zukunft der Bank mitzugestalten.

Die Raiffeisenkasse Neusiedl an der Zaya wurde am 13. Juli 1888 als eine der ersten im Weinviertel gegründet. Die Gemeinde Neusiedl an der Zaya zählte damals 891 Einwohner.

Im Gründungsjahr unserer Raiffeisenkasse (der Firmenname lautete damals "Spar- und Dahrlehenskassenverein") entstanden in Niederösterreich 17 Kassen nach dem System Raiffeisen, davon sieben im Weinviertel (Ebendorf, Eibesthal, Gaweinstal, Kottingneusiedl, Neusiedl/Zaya, Obersiebenbrunn, Paasdorf).
Zehn Jahre später (1898) gab es in Niederösterreich 433 Raiffeisenkassen.

Gründung der Raiffeisenkasse Hauskirchen

Gründung der Raiffeisenkasse Prinzendorf und der Raiffeisenkasse Drösing

Gründung der Raiffeisenkasse Hausbrunn

Gründung der Raiffeisenkasse Dobermannsdorf

Gründung der Raiffeisenkasse Palterndorf

Der bisherige Firmenname "Spar- und Darlehenskassenverein" wird geändert und lautet in Hinkunft "Raiffeisenkasse Neusiedl a. d. Zaya, registrierte Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung". Wie in den Anfängen beschränkt sich die Geschäftstätigkeit auf wenige Stunden jeweils an Sonntagen im Extrazimmer des Gasthauses ("Sonntagskasse").

Auf Initiative des Bürgermeisters Matthias Bierbaum und unter der Führung des Obmannes Ludwig Seiter wird am 1. Juli mit dem Tagesverkehr begonnen. Als hauptamtlicher Geschäftsführer wird Herr Willibald Bunzl angestellt.
Dass die Entscheidung, die Raiffeisenkasse im Tagesverkehr zu führen, richtig war, zeigt die Entwicklung der folgenden Jahre: So steigen von 1959 bis 1963 die Einlagen von ATS 780.000,- (EUR 56.600,-) auf ATS 6,750.000,- (EUR 490.500,-) und die Kredite von ATS 290.000,- (EUR 21.000,-) auf ATS 3,700.000,- (EUR 269.000,-).

Durch Mietvorauszahlung werden im neuen Rathaus Geschäftsräume für die Raiffeisenkasse geschaffen. Am 1. Februar werden die neuen Kassenräume bezogen.

Bargeldloser Zahlungsverkehr und viele Lohn-, Gehalts- und Pensionskonten haben starke Belebung und Ausweitung der Geschäftstätigkeit zur Folge.

Unter der Führung durch Obmann Ludwig Seiter, Aufsichtsratvorsitzenden Josef Scharinger und Geschäftsführer Willibald Bunzl erfolgt der freiwillige Zusammenschluss mehrerer Raiffeisenkassen der Umgebung mit der Raiffeisenkasse Neusiedl/Zaya. Dadurch wird eine entsprechende Betriebsgröße und damit eine wesentliche Voraussetzung für eine leistungsfähige Bank geschaffen. Darüber hinaus können die bankmäßigen Leistungen in den örtlichen Raiffeisenkassen gesichert, verbessert und ausgeweitet werden.

Fusionen:
1969 Raiffeisenkasse Palterndorf
1971 Raiffeisenkasse Drösing, Hauskirchen, Prinzendorf
1973 Raiffeisenkasse Dobermannsdorf

Beschluss über den Neubau einer Raiffeisenkasse am Hauptplatz. Im darauffolgenden Jahr wird mit den Bauarbeiten nach Plänen des Arch. Dipl.-Ing. Max Gosch begonnen.

Festliche Eröffnung des neuen Raiffeisenhauses. Nach einem Dankgottesdienst wird das Haus gesegnet und nach einem Festakt unter großer Beteiligung der Bevölkerung eröffnet. Das neue Raiffeisenhaus bietet unseren Mitgliedern und Kunden viele Verbesserungen und Vorteile: moderne EDV-Anlage, Sofortkassen (rasche Abwicklung), gute räumliche Gestaltung, diskrete Bedienung und ein umfassendes Bankdienstleistungsprogramm (Kundensafeanlage, Sparbuchschrank, Nachttresor,...). Der Sitzungssaal ist auch für diverse Veranstaltungen (Unternehmerservice,...) geeignet.

Die Raiffeisenkasse Hausbrunn beschließt die Verschmelzung mit der Raiffeisenkasse Neusiedl/Zaya.

Die Raiffeisenkasse Hauskirchen erhält schöne Geschäftsräume in der ehemaligen Milchgenossenschaft im Gemeindehaus.

Die Raiffeisenkasse Prinzendorf wird adaptiert und neu eingerichtet.

Der Geschäftsraum der Raiffeisenkasse Dobermannsdorf wird vergrößert und gänzlich neu gestaltet.

In Drösing wird in zentraler Lage ein neues Raiffeisenhaus gebaut, das allen Kundenansprüchen entspricht und darüber hinaus einen gelungenen Akzent zur Ortsbildpflege setzt.

Die Raiffeisenkasse Palterndorf wird adaptiert und neu eingerichtet.

Die beiden Geschäftsleiter Willibald Bernold und Franz Koch werden zu Direktoren der Raiffeisenkasse ernannt.

In der Raiffeisenkasse Neusiedl an der Zaya wird ein Geldausgabeautomat mit Kontoauszugsdrucker installiert.

Um das Service für unsere Kunden in Drösing zu erweitern wird ein Bankomat installiert. Von nun an kann man in Drösing rund um die Uhr Bargeld beheben.

Die Fililalen Drösing und Hausbrunn werden um einen Kontoauszugsdrucker erweitert.
Georg Schüller wid zum Obmann der Raiffeisenkasse gewählt.

Die fortschreitende Technik hat uns veranlasst den Geldausgabeautomaten in Neusiedl/Zaya durch einen neuen Bankomat und einen Kontoauszugsdrucker zu ersetzen. Weiters wird in der Filiale Prinzendorf ein Geldausgabeautomat und ein Kontoauszugsdrucker installiert.
In den beiden Kleinstbankstellen in Palterndorf und in Dobermannsdorf war eine zeitgemäße Beratung nicht mehr möglich. Daher haben sich der Vorstand und die Geschäftsleitung für einen Neubau entschieden.
Die Bankstelle Hauskirchen entsprach auch nicht mehr einer zeitgemäßen modernen Beraterbank. Aus diesem Grund wurden die ehemaligen Posträume in der Gemeinde Hauskirchen gemietet und neu eingerichtet.

Zubau in Neusiedl an der Zaya von 2 Beratungsräumen und einem neuen EDV-Raum.

Zukauf der ehemaligen Posträume in Prinzendorf und Umbau der Filiale in eine moderne Bank.
In Neusiedl an der Zaya wird das Foyer vergrößert. Der Bankomat wird durch einen Geldausgabeautomaten ersetzt.

Der Anschluss an das Fernwärmenetz der Raiffeisenkasse in Drösing war nicht ohne größere Umbauarbeiten möglich. Es wurde daher beschlossen, das 1986 errichtete Gebäude einer Generalsanierung zu unterziehen. Der Bankomat wurde durch einen modernen Geldausgabeautomaten ersetzt.

Aufgrund der Pensionierung von Dir. Willibald Bernold wird Rudolf Haberler zum neuen Geschäftsleiter ernannt.

Dir. Franz Koch wird bei der Generalversammlung am 24. April 2009 zum Obmann gewählt.

Aufgrund der Pensionierung von Dir. Koch wird Alois Semmler per 1.1.2010 zum Geschäftsleiter der Raiffeisenksse Neusiedl a.d. Zaya bestellt.
Geschäftsleiter Rudolf Haberler wird zum Direktor ernannt.

Geschäftsleiter Alois Semmler wird zum Direktor ernannt.

Bei der Generalversammlung am 12. April wurde Christine Glaser zur Obfrau und DI Dr. Hubert Spanischberger zum Vorsitzenden des Aufrischtsrates gewählt.
Das Gebäude der Raiffeisenkasse in Neusiedl a.d. Zaya wurde 1978 eröffnet. Der Großteil der Einrichtung ist damit bereits 35 Jahre alt und entsprechend abgenützt. In nur 3 Monaten Umbauzeit wurde die gesamte Inneneinrichtung erneuert. Dabei wurde auf eine helle und freundliche Gestaltung großer Wert gelegt, damit sich Mitarbeiter und Kunden wohl fühlen.
Am 15. September wurde das 125jährige Bestandsjubiläum mit einem großen Fest am Hauptplatz und einem Tag der offenen Tür gefeiert.