Härtefallfonds für Selbstständige

Der Härtefallfonds für Ein-Personen- und Kleinstunternehmen soll Selbstständige, die wegen der Corona-Krise und der angeordneten Maßnahmen derzeit keine Umsätze haben, bei der Bestreitung ihres Lebensunterhaltes unterstützen. Das Geld ist ein einmaliger Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden. 

Definition eines Härtefalls

Ein Härtefall liegt vor, wenn Sie aufgrund der wegen der Corona-Krise angeordneten Maßnahmen nicht mehr in der Lage sind, Ihre laufenden Kosten zu decken. Ein Härtefall ist auch gegeben, wenn Sie von einem behördlich angeordneten Betretungsverbot betroffen sind oder einen Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent im Jahresvergleich hinnehmen müssen.

Portrait eines jungen Geschäftsmann in Anzug und Krawatte

Wer kann eine Förderung beantragen?

Um eine Förderung zu beantragen, müssen Sie nicht Mitglied der Wirtschaftskammer sein. Anspruchsberechtigt sind folgende Gruppen:

  • Ein-Personen-Unternehmer 
  • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Vollzeit-Äquivalente beschäftigen 
  • Erwerbstätige Gesellschafter, die nach GSVG/FSVG pflichtversichert sind 
  • Neue Selbstständige wie z.B. Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten 
  • Freie Dienstnehmer wie EDV-Spezialisten und Nachhilfelehrer 
  • Freie Berufe (z.B. im Gesundheitsbereich) 
Teamwork am Computer

Wie hoch ist die Förderung?

Der Härtefall-Fonds bringt einen Zuschuss, der auch später nicht zurückgezahlt werden muss und besteht aus zwei Phasen:  

Nachdem die 1. Phase (Soforthilfe) abgeschlossen wurde, bringt die Phase 2 des Härtefall-Fonds eine Ausweitung der Anspruchskriterien. Eine Antragstellung ist seit 20. April möglich.

  • Der Zuschuss wird max. EUR 2.000,-  pro Monat auf maximal 3 Monate betragen. 
  • In Phase 2 wurde eine Mindestförderhöhe von EUR 500,- eingeführt.
  • Erweiterung des Förderzeitraumes: Die Bundesregierung hat den Förderzeitraum für den Härtefallfonds bis 15. Juni 2021 verlängert.

* Infos: WKÖ

Auszahlung und Zeitpunkt der Zahlung

Die Anträge werden nach der Reihenfolge des Einlangens bearbeitet. Es sind für alle anspruchsberechtigten Antragsteller ausreichend finanzielle Mittel reserviert. Der Zuschuss wird nach vollständiger Prüfung und nach Erhalt des Zusageschreibens auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen. Nach Erhalt des Zusageschreibens wird die Überweisung am darauffolgenden Tag veranlasst. 

* Alle Infos: Wirtschaftskammer Österreich